Wie mit hochsensibler Freundin umgehen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Erstmal Kompliment für dein Durchhaltevermögen. Andere hätten da schon den Kontakt abgebrochen. Generell ist Hochsensibilität keine Krankheit, sondern eine Charaktereigenschaft. Deshalb kann sie auch nicht diagnostiziert werden. Generell neigen hochsensible Personen (HSP) eher dazu, zuzuhören und sich zurück zunehmen. Außerdem grenzen sie sich häufig nicht ab um Konflikte zu vermeiden oder aus Angst jemanden zu verletzen.  

Hier findest du mehr Infos darüber.

http://www.loesungs-coaching.de/Wodurch-entsteht-Hochsensibilit%C3%A4t

Natürlich gibt es da je nach persönlicher Geschichte auch Ausnahmen. Was du da schilderst macht den Eindruck, als wäre es sinnvoll, wen deine Freundin professionelle Hilfe in Anspruch nimmt. Es klingt als wäre ihr Akku total leer und fünf Jahre im selben Problem zu stecken legt die Wahrscheinlichkeit nah, das es da etwas anderes braucht. Das kann und sollte Freundschaft nicht leisten. Weil es so zu einem systemischen Ungleichgewicht kommt. Meistens halten das solche Freundschaften gar nicht so lange aus. 

Eine Möglichkeit wäre, ihr zu sagen, dass du siehst wie stark sie leidet, und dass du ihr mit deinen Mitteln nicht mehr helfen kannst. Du bist in Sorge um sie und es währe unverantwortlich so weiter zu machen. Wenn sie dann wieder anfängt, kannst du sagen: Ich sehe, dass du sehr leidest, das kann Freundschaft nicht mehr leisten, hole dir professionelle Hilfe. 

Das kannst du wie ein Mantra immer wieder sagen um dich abzugrenzen und ihr den Spiegel vorzuhalten. Vielleicht passt diese Möglichkeit ja für dich. Meistens dauert es etwas, bis es ankommt und die Menschen sich dann Unterstützung holen. 

Wenn ich deinen Beitrag so lese, kommt es mir vor, das du selber hochsensibel sein könntest. Schon mal drüber nachgedacht. Typisch für viele HSP ist, dass sie gute Zuhörer sind. Das sie sehr lange zuhören können. Das sie in der Lage sind, sich für den anderen zurückzunehmen. Häufig über die eigenen Grenzen und das es ihnen schwer fällt sich abzugrenzen aus angst den anderen zu verletzen oder um den Konflikt zu vermeiden. Das Auftreten deiner Freundin ist da eher die Ausnahme. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde ihr genau das sagen: dass Du dir manchmal nur als Schuttabladeplatz vorkommst, dass Du ihr gerne hilfst, aber auch erwartest, dass sie dir zuhört, wenn du mal was hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grenze ziehen. Gehe bis zu dem punkt zu dem du gehen magst und dann sage das ab hier schluss ist.

Damit muss sie leben.

Befindet sie sich wegen ihrer diagnore in therapie oder hat sie welche hinter sich?

Ansonsten sag ihr das so wie du es hier uns gesagt hat. Nämlich das du es nicht ok findest das sie dir nicht zuhört und sie im endeffekt immer nur an sich denkt.

Falls das alles nichts hilft würde ich den kontakt verringern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

genau so musst du ihr es auch mal sagen - alles andere versteht sie nicht, sie ist ein egoist der nur an sich selber denkt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sozialtusi
29.07.2016, 16:43

Neeh, wenn man tatsächlich hochsensibel ist, hat das mit Egoismus nichts zu tun. Das heißt aber nicht, dass das ein Freibrief für schlechtes Benehmen ist ;)

1

Wenn Sie Dich wieder anruft sag, ich will  schlafen und leg auf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung