Frage von Plumpsbirne, 173

Wie mit Freundin nach einer Vergewaltigung umgehen?

Hallo ihr Lieben. Ich brauche unbedingt euren Rat. Also es ist so das eine gute Freundin vor ca. 14 Tagen vergewaltigt wurde. Ich habe es allerdings erst heute erfahren da wir leider ein paar Wochen sehr wenigen Kontakt hatten wegen Stress im Alltag usw. Naja ihr geht es auf jeden Fall sehr schlecht und ich habe sie gefragt ob ich sie besuchen kommen soll und sie meinte, das ich gerne kommen kann wenn ich mag. Nun ist allerdings die Frage wie ich am Besten mit ihr und der Situation umgehe. Ich habe sie schon länger nicht mehr gesehen da sie sehr weit weg wohnt mittlerweile, aber wir sind uns halt trotzdem sehr wichtig. Es geht ihr wahnsinnig schlecht, sie ist krankgeschrieben, wird immer noch von Ärzten untersucht und hat Therapeuten um sich herum. Eine Anzeige ist auch schon gemacht worden. Es macht mir jetzt sehr schwer damit umzugehen weil sie so schon eine sehr schlimme Vergangenheit mit ihren 16 Jahren hat. Ihr Vater hat sie seit sie denken kann misshandelt und ebenfalls vergewaltigt usw. Sie war deshalb sehr lange Zeit in verschiedenen Kliniken und das über Jahre. An ein normales Leben war nicht mehr zu denken da sie zeitweise stark magersüchtig wurde und täglich dissoziationen hatte und anfing zu zittern wenn ein Mann auch nur die Station betrat den sie nicht kannte. Ich habe ein Teil davon mitbekommen weil ich sie in einer Klinik kennenlernte wo ich selber war und dort halt gute Freunde wurden. Jetzt war sie aufjeden Fall soweit das sie tatsächlich was viele niemals gedacht hätten wieder gesund war.. Lebt nun zuhause, geht in die Schule und war bis vor zwei Wochen eine glückliche Person. Und nun passiert ihr das Gleiche nochmal mit einem fremden Mann das sie erneut vergewaltigt wurde. Es ist einfach nur erschütternd.. Was meint ihr wie ich ihr am Besten helfen kann,(soll ich ihr zuhören, oder es garnicht ansprechen? oder sie aufmuntern?) da ich selber momentan weinen muss wenn ich daran denke was man dieser lieben, süßen trotz allem noch lebensfroher Person mal wieder antat. (Namen habe ich extra nicht erwähnt) und Rechtschreibfehler dürft ihr behalten habe gerade andere Probleme. Vielen Dank schonmal.

Antwort
von Weisefrau, 96

Hallo, du darfst mit ihr zusammen Weinen. Die Gefühle müssen raus und sollten nicht unterdrückt werden. 

Irgendwann könnt ihr dann wieder zusammen Lachen.

Kommentar von Plumpsbirne ,

Okay dankeschön für den Rat.

Kommentar von Plumpsbirne ,

Was meinst du zu Herbs Antwort? Ja oder eher nicht?

Kommentar von Robbinson ,

Weisst Du was? Nicht wichtig ist was war, sondern das was ist. Gib ihr zu verstehen und fühlen dass da jemand ist mit welchem man Brücken für die Zukunft ab heute und jeden weiteren Tag bauen kann.

Du/ihr könnt auch Gefühl dafür zeigen auf den anderen einzugehen. Fordere es nicht, sondern lebe einfach den Moment so wie er.sich präsentiert.

Viel viel herzliche Momente wünschend

Robbinson

Kommentar von Plumpsbirne ,

Vielen Dank für den Rat. Bin für jeden Tipp dankbar :)

Antwort
von LordMunkay, 76

Wenn sie darüber sprechen will wird sie das tun - zwing ihr einfach nichts auf. Fahr zu ihr und sei einfach da, damit sie nicht alleine ihre Gefühle aushalten muss. Was ihr aber nicht hilft ist, wenn du dich so sehr davon mitnehmen lässt, dass es dir fast so schlimm geht wie ihr. Damit erinnerst du sie nur daran wie schlimm das alles war und du willst ihr ja eigentlich eine Stütze sein. 

Kommentar von Plumpsbirne ,

Okay danke für den Rat. Ich habe in der Vergangenheit selber ein solches Trauma hinter mir aber es erst 1,5 Jahre erzählt und deshalb war es eine andere Gefuhlsebene als jetzt weil ich es eh schon lange Zeit wusste als ich es erzählte.. Ich hoffe ich kann ihr trotz meiner eigenen Erfahrungen gut helfen..

Kommentar von LordMunkay ,

Oh mein Beileid :/ du schaffst das schon!

Kommentar von Plumpsbirne ,

Alles gut danke.

Antwort
von Herb3472, 66

Indem Du sie nicht mit Fragen quälst und nicht Dein "Gutseinwollen" über sie drüberstülpst, sondern mit ihr ganz normal umgehst und Dich auf sie und ihre Bedürfnisse einstellst.

Kommentar von Plumpsbirne ,

Wieso "gutseinwollen" in Anführungszeichen? Ich will ihr tatsächlich helfen!

Kommentar von Herb3472 ,

Darum meine ich ja, dass Du Dich zurück nehmen und aufpassen musst, dass Du sie nicht mit Deinem Bedürfnis, ihr zu helfen, "zwangsbeglückst" und mit Deinem "Gut sein wollen" sozusagen noch einmal geistig vergewaltigst. "Gut sein wollen" ist das Gegenteil von "gut sein", sei da bitte vorsichtig!

Kommentar von Plumpsbirne ,

Okay vielen Dank für den Tipp werde es berücksichtigen. Wenn Sie dann von sich aus erzählt ist es okay

Antwort
von Kathy1601, 24

Sei für
Die da ich bin selbst 16 und wurde vergewaltigt

Kommentar von Kathy1601 ,

Wenn du möchtest schreib ich mit ihr

Kommentar von Plumpsbirne ,

Okay das tut mir leid :/ Wurde ich selber auch vor ein paar Jahren. Die Umstände machen es mir bloß schwer damit umzugehen. Aber brauchst du nicht, sie redet nicht mit fremden so gerne darüber. Aber vielen lieben Dank :)

Kommentar von Kathy1601 ,

Wollte nur meine Hilfe anbieten

Kommentar von Plumpsbirne ,

Weiß ich deshalb habe ich mich auch bedankt..

Kommentar von Kathy1601 ,

wenn du Hilfe brauchst sag mir bitte bescheid

Kommentar von Plumpsbirne ,

Mach ich vielen Dank :-)

Kommentar von Kathy1601 ,

Gerne das wichtige ist sei für sie da

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community