Frage von BlackDownhill, 131

Wie mit Essstörung zunehmen?

Hallo, Ich habe mir ein Ziel gesetzt... Ich möchte zunehmen und Muskeln aufbauen. Momentan bin ich 1.84 Groß und wiege 52 Kilo. Möchte aber auf 70- 75 Kilo kommen. Also 20 Kilo zunehmen.

Das Problem ist, dass ich seit meinem Ersten Lebensjahr an einer Essstörung leide.

Gibt es irgendetwas, was ich machen kann um die Essstörung endlich zu Überwinden?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Vivibirne, 18

Hi :) setze dir dieses Ziel vor Augen und druck dir Bilder aus von trainierten Leuten die dich pushen ! Somit überwindest du dich. Mach dir 700kcal shakes aus Bananen Magerquark Haferflocken und Honig. :) die musst du nur mixxen und trinken.
Iss nüsse und müsli, Haferflocken, trinke milch und Haferdrinks :)
Lg :)

Antwort
von putzfee1, 44

Du brauchst dringend eine Therapie. Allein wirst du da mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht heraus kommen. Auch eine professionelle Ernährungsberatung könnte dich ein Stück weiter bringen, ersetzt jedoch keine Therapie. Am besten wäre beides.

Antwort
von Norina78, 57

Du schreibst, Du wolltest einfach nichts mehr essen. Was isst Du denn überhaupt und schmeckt es Dir?

Setz Dich vor allem nicht unter Druck. Du wirst Dein Problem nicht in kurzer Zeit lösen. Wir würden nie sagen "Ab Montag spreche ich Spanisch" Aber wir sagen "Ab Montag esse ich gesund". Das ist viel komplizierter und geht nur Schritt für Schritt. Zum Beispiel kann man versuchen, zumindest gesund zu frühstücken. Oder ab und an Zwischenmahlzeiten zu sich zu nehmen. Wenn das regelmäßig funktioniert, wieder einen Schritt weiter gehen. Zum Beispiel jeden Mittag etwas warmes essen usw.

Kommentar von BlackDownhill ,

Ich esse kaum etwas: Salat, Verschiedenes Obst und Gemüse sowie Nudeln und manches Fleisch. 

Manches, besonders das Obst schmeckt mir. Aber warme speisen Schmecken mir nicht. 

Ich glaube es wird Kompliziert aber ich denke die Motivation könnte genug sein um zuzunehmen und die Essstörung zu Überwinden.

Kommentar von Norina78 ,

Der Wille ist immer der erste Schritt. Nur die Einsicht, dass es wohl besser wäre, hilft leider nicht lange. Man darf sich da aber nicht zu viel auf einmal zumuten und vornehmen. Es ist umgekehrt wie bei einem zu dicken Menschen, der abnehmen möchte, aber die Schritte sollten wohl die gleichen sein. Maßvoll, aber stetig. Immer kleine Schritte vornehmen und warten, bis die funktionieren. Geduld haben. Ich glaube, es wird schon etwas Warmes geben, was Dir schmeckt. Da hilft es vielleicht, mal mehr auszuprobieren, wenn man immer das Gleiche isst. Oder selber kochen, falls Du das nicht sowieso schon machst. Viel Glück!

Antwort
von user023948, 60

Was für eine Esstörung? Man kann ja nicht als Kleinkind magersüchtig sein...

Kommentar von BlackDownhill ,

Ein Paar Monate nach meiner Geburt wurde ich schwer Krank. Nach der Krankheit wollte ich einfach nichtsmehr Essen und das ist bis heute geblieben. 

Kommentar von user023948 ,

Oh Mann... das ist schlimm... hast du denn schon mal eine Therapie gemacht oder so?

Kommentar von BlackDownhill ,

Ja.. bis zu meinem 6. Oder 7. Lebensjahr. Danach hat meine Familie eingesehn das es keinen Sinn hat. Heute raten mir die Ärzte davon ab.

Kommentar von user023948 ,

Aber soooo mega wenig wiegst du ja garnicht! Isst du denn was? Muss dich jemand zum Essen "zwingen"?

Kommentar von user023948 ,

Obwohl... mit 1.84? Okay du wiegst doch wenig... dachte du bist 1.74...

Kommentar von BlackDownhill ,

Ich esse kaum was... wenn dann auch nur gezwungen. 

Ja... so mega wenig ist das nicht. Aber ich möchte 20 kilo draufpacken...

Kommentar von user023948 ,

Du kannst es ja mal mit Proteinriegeln versuchen! Das ist ja mega wenig masse, hat aber voll viele Kalorien! Gibt ja welche bei dm, zum Teil auch einigermaßen günstig!

Antwort
von digitalSeb, 61

Am besten du suchst dir fachlichen Beistand in Form einer qualifizierten Beratung.

Antwort
von Hummingtide, 66

Was ist das denn für eine Essstörung? Versuch das Problem genauer zu beschreiben, dann ist es leichter zu helfen.

Kommentar von BlackDownhill ,

Ein Paar Monate nach meiner Geburt wurde ich schwer Krank. Nach der Krankheit wollte ich einfach nichtsmehr Essen und das ist bis heute geblieben. 

Als ich 6 oder 7 Jahre alt war haben meine Eltern die Therapie aufgegeben weil es nichts gebracht hat. 

Kommentar von Hummingtide ,

Was war das denn für eine Krankheit? Hast du schon mal drüber nachgedacht einen anderen Facharzt aufzusuchen, der ggf. eine andere Therapie empfiehlt?

Kommentar von BlackDownhill ,

Mir kann niemand sagen was das für eine Krankheit war. 

Ja... ich wollte vor ein Paar Monaten eine Therapie anfangen. Aber die 3 Verschiedenen Ärzte bei denen ich war, haben davon Abgeraten und gemeint, dass ich da schon Rauswachsen werde. 

Kommentar von Hummingtide ,

Das dir kein Arzt sagen kann, was es war find ich etwas skurril...

Wie alt bist du denn?

Kommentar von BlackDownhill ,

Bin jetzt 14. 

Kommentar von Hummingtide ,

Hm.. also es kann durchaus sein, dass sich das mit dem Alter legt. Ich würde einfach noch warten, auch wenn es ätzend ist (ich weiß wie es dir geht, bin 1,86m groß und wiege nur 57kg), aber gerade wenn die Ärzte dir davon abraten, würde ich mich schon darauf verlassen.

Antwort
von Neubii, 42

Ambulante Therapie wenn du das nicht eh schon machst?

Ansonsten Expos um wieder alles essen zu können und dann Essen und Sport machen.

Kommentar von Neubii ,

Expositionen also sachen essen die normalerweise verboten sind.

Exposition kommt eher aus der Zwangsbehandlung benutzen aber trotzdem viele Therapeuthen bei jeder anderen Krankheit. man macht dann eine sache oder sachen die man eigentlich nicht macht oder sich schwer tut sie zu machen

Antwort
von Wohlfuehlerin, 44

wenn du schon solange an einer esstörung leidest, dann bist du sicher in behandlung und solltest deine diätpläne mit deinem ernährungsberater und therapeuten und nicht einem laienforum besprechen.

Kommentar von BlackDownhill ,

Als ich 6 oder 7 Jahre alt war haben meine Eltern die Therapie aufgegeben weil es nichts gebracht hat. 

Kommentar von Wohlfuehlerin ,

du kannst auch ohne deine eltern zum arzt....

Kommentar von BlackDownhill ,

Ja... ich wollte vor ein Paar Monaten eine Therapie anfangen. Aber die 3 Verschiedenen Ärzte bei denen ich war, haben davon Abgeraten und gemeint, dass ich da schon Rauswachsen werde. 

Antwort
von superboy8869, 43

Ich denke, die beste Methode ist einfach das Essen zu genießen. Ich habe keine Ahnung von Personen, die an einer Essstörung leiden, aber wenn du dich dazu bereit stellst, wieder zuzunehmen, dann wird das denke ich mal kein großes Problem darstellen. Lass dir von deiner Mutter kleine Portionen zubereiten, die aber einen starken Geschmack haben. Immer, wenn ich etwas esse, was sehr würzig schmeckt, könnte ich mich in das Essen reinlegen (dann esse ich auch meistens zu viel.. aber dafür lohnt es sich 8D). Es soll einfach super schmecken - denn nur dann kann man Essen lieben. Na ja, so ist zumindest meine Sichtweise. Aber, wenn man gutes Essen isst, dann will man natürlich mehr davon. 

Fett kann auch reichlich Kalorien haben und hebt zusätzlich den Geschmack. Du musst du das Leben in essen finden, dann wird das kein Problem mehr sein.. denke ich. Außerdem solltest du natürlich gesund essen. :^D 

Antwort
von Fragmichgerne, 39

Professionelle Hilfe brauchst du. Anders geht es wohl nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community