Frage von Melody001, 45

Wie mit Erfolg Spenden sammeln?

Hallo Community,

Ich werde demnächst für ein Tierheim Spenden sammeln gehen. Ich ziehe also um die Häuser, klingel an den Türen und frage nach einer Spende. Um eine Genehmigung etc. habe ich mich natürlich auch schon gekümmert.

Jetzt ist aber meine Frage wie ich vorgehen kann, damit ich jemanden mit Erfolg zu einer Spende überreden kann. Also was sollte ich sagen oder erwähnen?

Ich bedanke mich schon einmal im Voraus.

-Melody001

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Wiewaersdennmit, 10

Hallo Melody001, ich finde es sehr gut, dass Du Dir vorher Gedanken machst und nicht einfach losstürmst. MrZurkon spricht zwar wichtige bestehende Probleme an, aber zieht m.E. die falsche Konsequenz. Weil - gerade im Bereich Spenden für Tierschutz - schon öfter Betrug vorkam, musst Du besonders um Vertrauen werben. Menschen sind bereit, für gute Zwecke Geld zu spenden. Und viele haben "ein Herz für Tiere". Wenn Du das authentisch und sympathisch rüber bringst, wirst Du Erfolg haben.

Ich hoffe, Du kennst das Tierheim aus eigener Anschauung. Am besten hast Du dort schon selbst gearbeitet und kannst genau beschreiben, was das Tierheim dort leistet, welche Tiere dort sind und wie sie behandelt werden. Wenn nicht, solltest Du das auf jeden Fall vorher machen. Was HelmySch sagte, unterstütze ich voll: Lass' die Menschen teilhaben an der Arbeit des Tierheims.

Zwei, drei Fotos von Dir bei der Arbeit im Tierheim und mit den Schützlingen könnten dabei helfen. Lass' die Fotos von jemandem machen, der/die das gut kann. Klares Motiv: Du bei der Arbeit mit den Tieren, in diesem tollen Tierheim. Nicht zu viel Gitterstäbe, keine sehr leidenden, sehr kranken Tiere zeigen, aber durchaus "gezeichnete" Mitlebewesen und am besten Tiere, von denen Du selbst etwas erzählen kannst, so Richtung: ... wurde an Autobahn ausgesetzt, war fast verdurstet. Haben ihn aufgepäppelt, er ist kinderlieb und wir hoffen, ihn bald vermitteln zu können. Deine unbedingt wahren (!) Geschichten sollen den Einsatz des Tierheimes und seiner Mitarbeitenden zeigen und Mut machen.

Auch ein paar Fakten solltest Du parat haben: Wie viele Tiere, welche werden aufgenommen, was kostet allein das Futter am Tag/in der Woche/im Monat oder z.B. der Tierarzt, der soundso oft zu Euch kommt. Oder wie viel braucht Ihr für e i n  Tier, einen Hund oder eine Katze, (Menschen sind oft eher der eine oder der andere Typ, daher solltest Du z.B. von beiden Haupttierarten Hund und Katze je ein Foto haben) - in einer Größenordnung, in der Menschen spenden (2, 5, 10, 20 Euro). In Dosen werden "auf der Straße" aber oft auch nur die kleineren Cent-Münzen geworfen. 

Noch zu den Fotos: Mache Abzüge mindestens 13*18 cm groß, damit auch Menschen mit Sehschwierigkeiten das gut erkennen können. Aber keine Mappe so wie die Straßenwerber, die meist eher als unsympathisch empfunden werden.

Einen Zeitungsartikel zum Tierheim oder ein einfaches Faltblatt mit einer Spenden-Kontonummer oder gleich einem Überweisungsträger hilft auch. Das bekommen aber nur jene Leute, die skeptisch sind. Ich hoffe, das Tierheim kann für Überweisungsspenden Spendenbescheinigungen ausstellen, denn die könnten eine weitere Folge Deiner Spenden-Werbeaktion sein. Vielleicht werden sie sogar Patinnen und Paten, spenden also regelmäßig. Solche Folgeaktionen solltest Du schon im Blick haben...

Noch ein paar Tipps: Menschen ab dem Alter 50+ werden i.d.R. eher geben, weil sie i.d.R. gesichertere Einnahmen bzw. eher Vermögen haben, obwohl das Thema Tierschutz auch schon viele jüngere motiviert. Es werden voraussichtlich eher Frauen als Männer spenden, dafür Männer u.U. größere Spenden geben. Fange zum Üben bei Leuten an, die Du zumindestens ein bisschen kennst und diese Dich auch. Denn das ist gut für's Selbstvertrauen und Üben. Und erst wenn das ganz gut klappt, sprichst Du auch fremde Menschen an. Hole die Leute da ab, wo sie sind. Versuch's auch mal direkt bei Tierbesitzern, morgens oder abends, wenn die alle Gassi gehen...

Habe ein "dickes Fell" - Du wirst unfreundliche Zeitgenossen treffen, aber eben auch viel Sympathie erfahren. Ein freundliches Lächeln ist immer ein guter Anfang und lächelt auch knurrige Zeitgenossen weg. "Kennen Sie das Tierheim XY/ hier in Z? Ich heiße Vorname Nachname und arbeite ehrenamtlich dafür. Bald ist Ferienzeit und dann bekommen wir wieder ganz viele ausgesetzte Tiere. Die aufzupäppeln schaffen wir nur mit Unterstützung. Können Sie uns dabei helfen? Mit einer Spende?" So könnte Deine Einleitung lauten. Oder "Darf ich Ihnen von der Arbeit des Tierheims XY erzählen?

Viel Glück und Erfolg und gern mal hier berichten, wie es Dir ergangen ist.

PS: Solltest Du Freude am Spenden sammeln finden: Auf www.betterplace.org könntest Du später auch einmal eine online-Spendenaktion starten, das geht ganz einfach und das Tierheim erhält 100 % der Spenden.

Antwort
von MrZurkon, 29

Ganz schlechte Idee. Soviele Betrüger wie mittlerweile unterwegs sind und von Haus zu Haus gehen,wird dir garantiert jeder zweite die Tür vor der Nase wieder zuschlagen. 

Kommentar von Melody001 ,

Nicht bei uns auf dem Lande. Ich habe schon mal für die Kriegsgräberfürsorge Spenden gesammelt. 

Kommentar von MrZurkon ,

Ich wohne auch auf dem Land und sogar hier wird es immer schlimmer. Wenn dich die Leute kennen hast du gute chancen.

Antwort
von helmySch, 20

Lasse den Spender an dem Projekt teilhaben, lade ihn zu Aktivitäten ein, Tierheimbesuch und ähnliches

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community