Frage von Neutral1234567, 7

Wie mit Enttäuschung gegenüber Schwiegereltern umgehen?

Hallo ihr Lieben, Ich suche Rat und Tipps bei Euch wie ich mit folgender Situation umgehen kann. Es geht darum, dass ich wirklich sehr enttäuscht über meine Schwiegereltern in Spee bin. Folgendes ist passiert: Ich hatte eine sehr schlimme Zeit zu bewältigen. Ich wurde 2 mal in 2 Wochen operiert, gerade aus dem Krankenhaus raus direkt ein paar Tage später wieder rein. Wärenddessen ist mein Lieblingsopa plötzlich verstorben und konnte mich auf eigenes risiko frisch operiert für ein paar Std zur Beerdigung entlassen Mein Schatz hat mich aus dem Kh abgeholt und wir waren ein paar Std auf der Beerdigung von ihm. Diese Zeit war für mich so schlimm. Ich hatte die körperlichen Schmerzen von der OP, aber noch schlimmer Herzschmerz, weil der Verlust meines Opas mich so schwergetroffen hatte. Es kam mir so vor als wenn alles entgleist. Meine Schwiegereltern haben mich zu der Zeit nicht im Kh besucht, obwohl das ein Weg von 5Min gewesen wäre. Ich habe mich im Stich gelassen gefühlt. Meine Familie ist jeden Tag dagewesen hat immer 30Min Hin- und Rückweg bewältigt. Jetzt zu meiner Frage: Wie soll ich mit der Enttäuschung und der Wut gegenüber meinen künftigen Schwiegereltern umgehen? Ansprechen oder die Enttäuschung schlucken? Vielen Dank für hilfreiche Kommentare, Tipps und Rat von Euch.

Antwort
von Julischka, 4

Sicherlich hat dich alles sehr betroffen gemacht und die "Kälte " deiner Schwiegereltern  noch obendrauf ... man  hat oftmals andere Vorstellungen , leider ist das so ... aber du hast dein Schatz und ihr beide sollt zusammen auskommen ... ignoriere einfach erstmal die Haltung deiner Schwiegereltern  - so würde ich es machen . Wenn dann etwas Zeit vergangen ist und du wieder gesund bist  ergibt sich vielleicht mal die Gelegenheit , um deine Empfindungen ihnen gegenüber dar zu stellen ... natürlich muß es sich dann auch ergeben - meine Meinung dazu ... Gute Besserung  ... LG

Antwort
von italomaus, 4

Ciao :-)

Beileid :-(

Mich würde interessieren, was dein Verlobter dazu sagt? Eigentlich sollte er mit seinen Eltern sprechen.

So wie ich das Lesen hört es sich an, als würden sie dich nicht zur Familie zählen, was du aber schon tust. Wie soll das weitergehen? Ihr heiraten und dann kommen irgendwann die Kinder.

Ich kann dich sehr gut verstehen, denn man will ja das Gefühl haben, dass man akzeptiert wird und es ist eine Selbstverständlichkeit, dass man einen Krankenbesuch macht. Das ist für mich Charaktersache.

Was glaubst du was sie sagen würden, wenn du ihnen mitteilst, dass du enttäuscht bist, dass sie dich nicht besucht haben? Wie fühlst du dich, wenn du nichts sagst und es schluckst?

Bei uns ist das so, dass mein Mann seinen Eltern sagt, wenn ihm was nicht gefällt und ich bei meinen Verwandten, denn wir wissen am Besten wie man das am Besten macht.

LG


Kommentar von Neutral1234567 ,

Ich bin sooooo froh, dass ich hier verstanden und ernstgenommen werde. 

Mein Freund steht immer zu seinen Eltern. Eine Kritik gegen seine Eltern und er ist beleidigt, aber was soll ich denn machen? Ich spreche ja auch vernünftig mit ihm und werde nicht beleidigend, aber es sind ja schließlich seine Eltern. Er kritisiert auch oft meine Familie und wenn seine Ansicht angebracht ist höre ich ihm zu und rede mit meinen Verwandten, aber er würde das so nie tun. 

Ich schlucke und schlucke und dann bin ich schon echt ganz schön frustriert wenn wir wieder dahin fahren. Habe mich jetzt auch schon öfter gedrückt, weil ich soooooo enttäuscht und wütend bin und wenn ich dann doch mitfahre halte ich mich total zurück, weil ich doch eh nur nebensächlich bin. Auf jeden Fall steht einiges zwischen uns, es hat sich viel angestaut und ich weiß gar nicht wie ich das bewältigen soll.

Ich habe mir echt Mühe gegeben, aber es fühlt sich so an als wäre man gescheitert...

Kommentar von lottlott ,

Hi du.Ich war in einer ähnlichen Situation. Mein Mann hat seinen Eltern nie etwas gesagt,die haben auch seeehr oft in seeehr unangemessenem Ton mit mir gesprochen.Meine Eltern hätten das nie getan weil auch klar gewesen wäre,das hätte ich nicht hingenommen.Bei mir hat sich auch in den Jahren soviel Wut angestaut!Mittlerweile sind wir getrennt mit 2 Kindern. Alles einigermaßen in Frieden,ist auch erst ein paar Wochen her und die einzigen die es nicht für nötig halten vernünftig mit mir zu sprechen sind die.Ich bin froh das ich sie los bin und meinen Mann,der keine Eier in der Hose hat mal Klartext zu sprechen, auch.Ich würde dir raten das zu klären.Es staut sich ja immer mehr an.Auch der Frust deinem Freund gegenüber,von dem du ja sicherlich auch enttäuscht bist.Das wird nicht von alleine besser,ihr müsst was tun.Viel Glück!

Kommentar von italomaus ,

Ciao :-)

Wenn ich das von euch beiden lese macht es micht traurig :-( Denn ich kenne das auch und ich kann eins mit sicherer Gewissheit sagen, dass dir leider das Selbe droht wie fast allen Frauen, deren Männer nicht auf der Seite der Frau sind.

Das Problem ist, dass es eine Spirale ist, dein Freund hat keinen Respekt vor dir und seine Eltern ebenso wenig. Beide glauben sich in ihren Handeln im Recht und werden dich immer mehr links liegen lassen.

Eine Beziehung mit einen Partner der nicht 100%ig hinter dir steht ist meines Erachtens sinnlos.

Meine Exschwiegereltern (hauptsächlich die Mutter) hat mich für nicht voll genommen und hat mich weder nach einer schweren Not OP (Zystendrehung) in den 14 Tagen im Krankenhaus nicht einmal besucht. Auch kein einziges Mal als ich eines meiner drei Kinder entbunden habe. Hat mir aber erzählt, wem sie alles im Krankenhaus (Nachbarn, Bekannte) besucht hat.

Ich hab auch nie etwas gesagt und gehoft, dass es besser wird. Mein erster Mann hat immer nur gesagt: "Sie braucht halt Zeit." Zeit? Nach 24 Jahren Ehe hatte sich nichts verändert!

Selbst ihre Enkelkinder waren ihr egal und sie hat sie auch nicht anders behandelt als mich :-(

Nach der Scheidung hat sie sich nicht mehr gemeldet, auch nicht als ich ihr schrieb, dass sie jederzeit ihre Enkelkinder sehen können, sollen sich nur melden. Es kam nichts mehr und sie hatte Recht mit ihrer Meinung: "Die Ehe hält so wieso nicht."

Frag nicht wie oft ich ein Magengeschwür hatte, weil ich alles ertug  nur um eine Familie zu haben.

Antwort
von Wummes, 7

Ja manchmal kommen so viele dinge auf ein zu, aber auch diese wirst du meistern. Ich kenne deine Schwiegereltern nicht! Gehen Sie denn sonst raus den es gibt auch Menschen mit sozialen Phobien da könnte noch so schlimme Sachen passieren die Leute werden das Haus nicht verlassen. Kann man das schon mal ausschließen muss man woanders nachhaken deine Schwiegereltern einfach mal fragen, warum sie den nicht zu Besuch gekommen sind. Lieber so als immer den gedanken zu haben warum sie den nicht erschninen sind.


Kommentar von Neutral1234567 ,

Hallo ihr Lieben, ich bedanke mich für die hilfreichen Anregungen und Meinungen, die ihr mit mir teilt.

Ich habe einfach das Gefühl, dass meine Schwiegereltern in der Hinsicht egoistisch sind und sich nur um die Sachen kümmern, die sie direkt betreffen. Sie haben bisher nie an wichtigen Ereignissen in meinem Leben, egal ob Gute oder Schlechte teilgenommen und mir das Gefühl gegeben denen in irgendeiner Art und Weise wichtig zu sein. Ich bin nun schon 6 Jahre mit ihrem Sohn zusammen und seit einem halben Jahr sind wir verlobt. 

Antwort
von Biberchen, 5

ich denke du solltest dir über den nicht erfolgten Besuch deiner Schwiegereltern im Krankenhaus keine Gedanken machen! Es gibt Menschen die kommen mit dem Krankenhaus einfach nicht klar und haben eine Abneigung dagegen. Du solltest dich viel mehr freuen das deine Familie dich besucht hat!

Antwort
von Nashota, 2

Erst mal mein Beileid zum Tod deines Opas.

Was waren das denn für Operationen und wie alt bist du, wenn du von "Schwiegerleute in spe" schreibst?

Kommentar von Neutral1234567 ,

Vielen Dank für die Anteilnahme.

Ich bin 25 Jahre alt. 

Ich möchte zu den OPs nicht zu sehr ins Detail gehen, aber ich musste notoperiert werden, bin aber nach 1 1/2 Monaten wieder vollständig genesen. Selbst nach der Entlassung aus dem Kh kamen sie nicht einmal zu Besuch und das wären auch nur 7Mins mit dem Auto oder 15Min zu Fuß.

Kommentar von Nashota ,

Das freut mich, dass es dir wieder besser geht.

Ich weiß ja nicht, wie lange du und dein Freund schon zusammen seid, dass du seine Eltern etwas einschätzen kannst. Sind es eher zugängliche Menschen oder eher behandeln sie dich wie einen Eindringling, der ihnen ihren Sohn wegnehmen will?

Also kurz gefragt: Wie ist euer Verhältnis zueinander?

Kommentar von Nashota ,

Sie haben bisher nie an wichtigen Ereignissen in meinem Leben, egal ob Gute oder Schlechte teilgenommen und mir das Gefühl gegeben denen in irgendeiner Art und Weise wichtig zu sein.

Okay, so ein Verhalten kenne ich auch zur Genüge......

Wie haben sie auf eure Verlobung reagiert?

Kommentar von Neutral1234567 ,

Also mein Freund und ich sind seit 6 Jahren ein Paar und davon ein halbes Jahr verlobt. Wir wohnen auch schon 5 1/2 Jahre davon zusammen und eigentlich habe ich zu vielen positive Veränderungen in unserem Leben beigetragen. Ich habe ihn motiviert eine Ausbildung nach zu holen und wir haben uns gegenseitig gepuscht und haben zusammen das aufgebaut was wir jetzt haben. Also ich habe das Gefühl, dass wir uns gegenseitig positiv beeinflussen. Der Start mit den Schwiegereltern war gut. Nur generell distanziert. Zum Abschluss meiner Ausbildung kam z.B. nix und zu der Verlobung auch nur beiläufig eine Gratulation, aber im Focus stand ein anderes Thema. Allerdings war diese schwere Zeit eine Ausnahmesituation für mich und da hätte ich wirklich gerne ein Zeichen gesehen, dass ich denen nicht völlig gleichgültig bin. Ich meine die haben fast neben dem Kh gewohnt und das wäre kein Aufwand gewesen vll ne halbe Std vorbei zukommen oder so. Es hat jetzt schon alleine 5 1/2 Jahre gedauert, dass unsere Eltern sich kennengelernt haben. Das lag aber weder an meinen Eltern noch an mir. Ich habe geschätzt 100mal dazu eingeladen, aber die Schwiegereltern sind ja nie gekommen.

Kommentar von Nashota ,

Der Start mit den Schwiegereltern war gut. Nur generell distanziert.

Und hast du schon mal nachgefragt, was den Eltern sozusagen an dir nicht passt? Wie steht dein Freund zu diesem Verhalten seiner Eltern dir gegenüber?

Ich würde mal allgemein das Gespräch suchen. Nicht primär wegen der Krankenhausaufenthalte, sondern allgemein. Frage die Eltern direkt, aber möglichst ruhig, warum sie dir gegenüber so sind.

Dein Freund und du wollt ja offensichtlich mal heiraten und dann sicher auch eine Familie gründen. Wie gedenken sie, sich in diesen Situationen zu verhalten?

Kann es sein, dass er das einzige Kind seiner Eltern ist und du ihn in ihren Augen wirklich wegnimmst?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten