Frage von malabhau, 92

Wie mit Elektrotechnik anfangen?

Ich möchte mich mit der Elektrotechnik näher beschäftigen. Ich habe auch schon einige Seiten gefunden die einen Grundlagen vermitteln. Zum Beispiel URI, PUI. Nun würde ich gern auf Breadboards etwas selber stecken mit 9V Block Batterien. Multimeter habe ich mir auch schon eins gekauft von Peaktech. Nur weiß ich nicht so wirklich was ich alles brauche. Diese Experimentierkästen die es z.B bei Conrad gibt finde ich persönlich nicht so gut, da ich mir denke, dass ich die Bauteile nach dem Beenden des Kurses dann nicht mehr gebrauchen kann. Nur finde ich keine anderen Übungen für Anfänger. Deshalb weiß ich auch nicht, was ich alles kaufen sollte. Hättet ihr eventuell einen Ratschlag für mich?

Expertenantwort
von Peppie85, Community-Experte für Elektrik, Elektronik, Elektrotechnik, ..., 31

du hast schon mal einen sehr guten anfang gemacht, und deine ausstattung ist für einen anfänge schon mal sehr gut...

ich würde dir noch einen ordentlichen lötkolben nahe legen. so ein einfaches, ungeregeltes gerät von ersa oder weller in der 15 watt klasse dürfte fürs erste reichen.

schau dich mal bei knolles elekronik page um, da gibts schöne projekte mit einer guten erklärung und allem... und ein tolles forum, in dem ich mich zu lehrzeiten öfter herumgetrieben habe...

was ich dir auch noch nahe legen würde wäre ein labornetzgerät. damit kannst du deinen strom und die spannung einstellen. das hat allerdings noch ein wenig zeit. üb erst mal löten und so...

noch ein tipp: eine Pinwand und reißnägel ergeben ein prima Bredboard im McGyver Style...

lg, Anna

Antwort
von atoemlein, 28

Es muss noch ein eigener, innerer Trieb bei dir vorhanden sein.
Orientiere dich an dem, was dich interessiert, was du gerne machen, können und wissen würdest.

Viele Bastler fangen mit dem Analysieren an (bevor sie selber etwas bauen / "synthetisieren"). Sie zerlegen defekte oder alte Geräte und ergründen, wie sie funktionieren oder funktionieren sollten und versuchen sie ev. zu reparieren oder umzubauen.

Auch die Experimentierkästen sind nicht übel.
Wenn du dich wirklich für die Elektrotechnik interessierst, würde ich nicht mit Microcontrollern anfangen.

Antwort
von ByteJunkey, 40

Ich bin eher Programmierer, aber als Elektrotechniker kannst du dich doch mit dem Raspberry Pi mal genauer auseinander setzten, weil du damit auch gut Schaltungen steuern kannst, um leicht anzufangen.

Hope it helps :)

Kommentar von malabhau ,

Damit will ich dann auch anfangen wenn ich erstmal normale Schaltungen aufgebaut und gemessen habe.

Kommentar von ByteJunkey ,

Ja wie gesagt: Mach erstmal die einfachen Schaltungen und dann kannst kannst du dich mit dem Pi beschäftigen (ist echt geil, hab den als NAS im Netzwerk hängen :D )

Antwort
von itouch79, 50

Bau dir ein Netzteil wo du Spannung auf und ab drehen kannst. Schließlich braucht man immer zu Test Zwecke bestimmte Spannungen.

Antwort
von Chefelektriker, 48

Doch kannst Du,diese Experimentierkästen vermitteln sehr anschaulich,wie man mit was macht.Kannst dabei mehr und sicherer lernen,als wenn Du tausende Bauteile auf dem Steckboard in die ewigen Jagtgründe schießt.

Anschließend,wenn Du weißt, welches Bauteil für was zu gebrauchen ist,kannst Du die Bauteile auf einem Steckboard weiter entwickeln.

Hier findest Du 'ne Menge Kästen

https://www.conrad.de/de/experimentierkasten-lernpakete-baubuecher-o2420160.html

Antwort
von staffilokokke, 49

Such Dir eine leichte Schaltung aus dem Net. Thema Hobbyschaltungen. Ne Lichtschranke oder Klatschschalter. Bau sie nach. Conni hat auch die einzelnen Bauelemente...

Die Lernbücher von Franzis sind auch hilfreich.

Kommentar von malabhau ,

Sind bei den Lehrbücher auch praktische Beispiele dabei?

Kommentar von staffilokokke ,

Anhand praktischer Beispiele wird die Theorie erklärt. Habe Grundwissen Elektrotechnik. Ist sehr theoretisch. Mit Übungsaufgaben. Dann noch 301 professionelle Schaltungen auch von Franzis. Sind aber Schaltungen dabei, die extrem schwierig sind. Für den Anfang mit einfachen praktischen Schaltungen, wäre wohl http://www.ferromel.de/trodex.htm ganz interessant. 

Kommentar von staffilokokke ,

https://produktinfo.conrad.com/?bl=DE

erstes Kästchen: Schaltpläne

letztes Kästchen: "alles" eingeben.

Kommentar von malabhau ,

Nice dann brauch man sich die Kästen nicht holen. Danke

Kommentar von staffilokokke ,

Naja, es geht ja auch ums verstehen. Da sind die Lernkästen super.

Antwort
von staffilokokke, 45

Such Dir eine leichte Schaltung aus dem Net. Thema Hobbyschaltungen. Ne Lichtschranke oder Klatschschalter. Bau sie nach. Conni hat auch die einzelnen Bauelemente...

Kommentar von malabhau ,

Hättest u eventuell einen Link für solche Seiten?^^

Kommentar von staffilokokke ,

http://sites.prenninger.com/elektronik/home/basteln/hobby-schaltungen

Bei Conrad kann man sich die Baupläne/Schaltpläne der meisten Bausätze ebenfalls runterladen.  

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community