Frage von BaumeisterRoB, 133

Wie mit einer doppelten Kfz Versicherung umgehen?

Hallo liebe Leute!

Ich musste heute mit entsetzen feststellen, dass meine alte Kfz Versicherung noch immer läuft. Ich war eigentlich der Meinung, dass mit abschluss über Check24 der alte Vetrag automatisch durch den neuen Versicherer gekündigt wird. Nunja...dem war leider nicht so :(

Musste jetzt von der alten Versicherung noch den vierteljährlichen Beitrag entrichten, nur deshalb ist mir das aufgefallen.

Jetzt habe ich bereits im Januar einen Schaden über die neue Versicherung regulieren müssen. Könnte es da jetzt Probleme geben? Könnte ich theoretisch den Schaden auch noch bei der alten Versicherung regulieren lassen, denn bei einer doppelten Versicherung bei denen ich Beitrag entrichte, hätte ich ja eigentlich auch den Anspruch darauf, oder? Wäre es auch möglich, dass die Neue Versicherung das Geld zurück fordert, den Vertrag kündigt und mich auffordert den Schaden bei der bestehenden Versicherung nochmals regulieren zu lassen.

Da mein Auto heute verkauft wurde, dürften beide Versicherungen mit der Abmeldung gekündigt sein...

Danke schon mal im Voraus.

Antwort
von MoechteAWissen, 67

Wo Menschen sind passieren Fehler

;-)

Teilen Sie Ihrer Versicherung bitte unverzüglich den Missstand
mit.  In Ihrem Fall ist eine Mehrfachversicherung sogar verboten.

 

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Versicherung, 66

Wenn du den alten Vertrag nicht gekündigt hast, gilt der selbstverständlich noch.

Da das Fahrzeug aber nicht doppelt versichert sein kann, muss der jüngere Vertrag ab beginn wieder aufgehoben werden.

Da du das selbst zu verantworten hast, kann der neue Versicherer durchaus eine Kostenpauschale berechnen.

Auch der jetzt regulierte Schaden geht dann zu Lasten des regulären Versicherers. 

Kommentar von BaumeisterRoB ,

Vielen Dank für die Antwort.

Machen das dann die Versicherer unter sich aus oder muss ich das koordinieren?

Was würde denn jetzt passieren, wenn die Verträge aufgrund des verkauften Fahrzeuges auslaufen?

Kommentar von BaumeisterRoB ,

Finanztip hat da einen guten Beitrag darüber... http://www.finanztip.de/mehrfachversicherung/

Gemäß der Rechtsauffassung, kann ich es ja jetzt bei der Beendigung der Verträge, aufgrund der Abmeldung des Kfz belassen, oder?!

Kommentar von DerHans ,

Da wirst du dich aber wundern. Plötzlich stehst du da und hast überhaupt keine Versicherung mehr und kannst dann bei der nächsten Gesellschaft erst einmal einen Jahresbeitrag im Voraus leisten um überhaupt eine Zusage zu erhalten.

Hast du schon mal was davon gehört, dass meine eine Sache erst mal beenden muss, bevor man was neues anfängt?

Kommentar von BaumeisterRoB ,

"Hast du schon mal was davon gehört, dass meine eine Sache erst mal beenden muss, bevor man was neues anfängt?"

Liest denn hier keiner richtig???!!! Ich war mir bis heute sicher, dass der alte Vertrag gekündigt wurde und ich deshalb einen neuen und sogar teureren Vertrag abgeschlossen habe...und die Verträge werden doch bei Abmeldung des Fz sowieso gekündigt.

Versteh jetzt auch den ersten Teil nicht, wenn das mal passieren kann, was wohl nicht selten ist, und scheinbar laut Gesetz auch kein Problem darstellt. 

Ich möchte hier doch nur eine Antwort bekommen die mir den einfachsten Weg aufzeigt mit den Möglichkeiten und der aktuellen Situation die sich derzeit darstellt und keine moralischen oder "ich mache nie Fehler" Antworten bekommen.

Kommentar von DerHans ,

Mit der Abmeldung des Fahrzeugs ist der Vertrag keineswegs erloschen. es bedarf trotzdem einer Kündigung. Es kann ja auch sein, dass du das Fahrzeug nur vorübergehend still legen willst.

Antwort
von MoechteAWissen, 75

Eine Mehrfachversicherung ist in diesem Fall nicht zulässig.

Teilen Sie bitte  ihrer
neuen Versicherung mit, dass der Altvertrag noch aktiv ist.

Sehr komisch ist,

das  bei der EVB-Übermittlung
der Fehler nicht aufgefallen ist.    

Und NEIN, Sie  „ dürfen“
nicht doppelt abrechnen

Kommentar von BaumeisterRoB ,

Vielen Dank...das wundert mich auch, dass das nicht aufgefallen ist...

Antwort
von schleudermaxe, 27

Da werden wir hier wohl für dumm verkauft, denn solche Spielchen macht die Zulassungsstelle gar nicht mit und wieso dürfte ein Vetrag gekündigt sein, nur weil das Ding außer Betrieb gesetzt wurde? Und die bisherige hat ja bestimmt auch den SF-Rabatt nicht freigegeben. Also bitte?

Kommentar von BaumeisterRoB ,

Sehr qualitativ hochwertiger Beitrag! Mein Kfz wurde Privat an Privat verkauft...der Käufer meldet das Kfz am Montag auf seinen Namen und seiner Vers um und damit wird meine Kfz Vers beendet. Dies wird durch die Zulassungsstelle an die Versicherung sowie an das Finanzamt gemeldet.

Schon witzig wenn man ein Problem hat, das hier schildert und  man sich doch ernsthaft noch rechtfertigen muss ob dieses Problem auch wirklich so den Tatsachen entspricht. 

Schonmal daran gedacht, dass die Versicherung auch nicht immer zu 100Prozent genau arbeitet ;) 

Kommentar von BaumeisterRoB ,

Achja...um meine Unglaubwürdigkeit noch zu unterstreichen...die neue Versicherung(Sparkassendirect), möchte meine übernommene SFK 8 für Vollkasko von der alten Vers (allsecur), dann nächstes Jahr auf SFK 2 durch den gemeldeten Schaden erhöhen.

Kommentar von schleudermaxe ,

Was denn jetzt? Außer Betrieb gesetzt, wie in der Frage behauptet, oder umgeschrieben, wie im Kommentar behauptet? Ein gewaltiger Unterschied, oder?

Zudem hat ja ein VN der Versicherung und der Zulassungstelle den Verkauf anzuzeigen, so jedenfalls die gesetzlichen Vorgaben. Und was ein Finanzamt mit dieser Orgie am Hut hat, erschließt sich mir nicht.


Antwort
von DerMakler, 30

Guten Tag BaumeisterRob,

die Frage die sich stellt : Haben Sie eine Kündigungsbestätigung für ihren alten Vertrag erhalten ? sprich : Sie hätten selber kündigen müssen !

Check24 übernimmt nur die Vermittlung des neuen Vertrag an die neue Gesellschaft , ist aber im herkömmlichen Sinne kein Berater oder Makler (§ 93 HGB )  ,der durch eine Kunden -Vollmacht eine Kündigung in ihrem Sinn bei der vorherigen Gesellschaft aussprechen darf.

Wie sie schon selber richtig ermittelt haben ( § 78 VVG ) wird in den meisten Fällen bei Doppelversicherung der ältere bestehende Vertrag Bestand haben , der Neue wieder aufgehoben . Es könnte eine Rückabwicklung des Schaden über den neuen VR auf sie zukommen , da laut VVG  der neue Vetrag nicht  bestehen dürfte .

Tip : Klären sie zunächst die Situation mit dem "alten" Versicherer , ebenso ob dieser den Schaden annehmen und regulieren würde. Dann bei der neuen Gesellschaft um Aufhebung bitten , mit Entrichtung des schon gezahlten Beitrag ,auch wenn aktuell der PKW gestern schon verkauft wurde !

In diesem Sinne

HG DerMakler

Kommentar von DerMakler ,

By the Way : Vielleicht für den nächsten KfZ Vorgang einen Makler /Berater aufsuchen ,der alles für sie erledigt ? Denn Haftung übernehmen die Herrschaften von der " Everybody dance now" Community selten , auch wenn es nicht mein eigner Fehler wäre ..(wie schon richtig bemerkt von "FreierBerater")..

HG DerMakler

Kommentar von BaumeisterRoB ,

Da kann ich Ihnen grundsätzlich nur recht geben. Bin eigentlich was das angeht sehr genau und kündige Verträge meist schon vorab sehr zeitnah...Scheinbar wikten in dem Zeitraum noch andere Einflüsse auf mich ein, die mich das vergessen ließen...aber wie schon erwähnt...wo Menschen arbeiten, passieren Fehler! Vielen Dank für die Antworten!

Expertenantwort
von Alexander Schwarz, Versicherungsmakler, 14

Die Versicherungen regeln die Doppelversicherung in der Regel selbst. Die frühere Versicherung wird die älteren Rechte bei der neuen beantragen und die neue wird den Schaden von der früheren zurückfordern. Ausser die Gesellschaften entprechend informieren, musst du nichts mehr machen.


Du solltest zu einem Versicherungsmakler gehen, der hätte für dich die entsprechende Schritte bei einem Versicherungswechsel unternommen.

Antwort
von FreierBerater, 50

Deine schwer zu glaubende Unwissenheit gepaart mit Naivität lässt dich über zweifache Entschädigung philosophieren, aber keine Sekunde über deine Schadenfreiheitsrabatte nachdenken...!!

Wie hast du eigentlich die Antrags-Frage beantwortet, WER die Vorversicherung gekündigt hat!?  Es gibt dort nur 2 Alternativen (VN oder VR), niemals aber der Nachversicherer...

Kommentar von BaumeisterRoB ,

Ich weiß selber, dass das merkwürdig klingt.

Erstens habe ich den Schaden nur reguliert, weil ich für das nächste Fz keine Vollkasko nehmen werde bzw die Erhöhung durch die SFK nicht so groß war.

Zweitens kam mir der Gedanke heute nur, weil ich mit Freunden darüber philosphiert habe, da ein Versicherungsberater meinte, dass man auch mehrere Unfallversicherungen haben kann und nach einem Unfall, entsprechende Ansprüche bei jeder VErsicherung geltend gemacht werden können, bei denen ich auch Beitrag entrichte....so kamen ich dann auf diesen Punkt.

Und drittens...ja du hast recht...diesen Punkt gibt es ja wirklich bei Check24, aber da ich dort ständig vergleiche anstrebe, habe ich bei dem Punkt wohl die Kündigung durch mich angeklickt und danach nicht weiter darüber nachgedacht. Bin wahrscheinlich davon ausgegangen, dass das wie bei Handyverträgen funktioniert :/

Jetzt bitte sachlich bleiben und meine Naivität entschuldigen....

Kommentar von DerHans ,

Unfallversicherungen kannst du natürlich auch mehrere parallel haben. Dabei darf nur nicht mehr TAGEGELD abgesichert sein, als du tatsächlich verdienst. Du sollst dich  an einem Unfall nicht bereichern.

Antwort
von steffenOREO, 81

Die ältere Versicherung hat Vorrang. Und um die Kündigung muss man sich grundsätzlich selber kümmern. die neue Versicherung muss den Vertrag stornieren und die Beiträge zurückzahlen. Dazu musst du aber beweisen, dass du bei der alten Versicherung noch versichert bist.

Kommentar von BaumeisterRoB ,

Würde die neue Versicherung dann das Geld für den regulierten Schaden zurückverlangen?

Wäre es nicht das Einfachste, jetzt durch den Verkauf des Fahrzeuges, einfach beide dadurch zu kündigen und alles ist gut?

Kommentar von steffenOREO ,

Ja natürlich, Keine Versicherung- keine Schadensregulierung. Das musst du zurückzahlen. Eine doppelte Versicherung ist gesetzlich unzulässig. Daher kannst du dir nicht aussuchen "was du gerne möchtest."

Kommentar von BaumeisterRoB ,

und wenn ich jetzt einfach warte und die beiden Versicherungen durch die Abmeldung gekündigt werden...dann wäre doch alles iO, oder?!

Kommentar von steffenOREO ,

Da du offensichtlich völlig beratungsresistent bist, breche ich diese Sache hiermit ab. Die Dummen sterben wohl nie aus.

Kommentar von BaumeisterRoB ,

Was soll das denn jetzt?! Ich möchte nur den Weg finden um am einfachsten aus dieser dummen Sache rauszukommen. Am Ende wird der Schaden ja sowieso reguliert, der Aufwand der nur dahinter steckt, erst der einen das wieder zurückzuzahle und dann über die die alte Vers wieder neu regulieren zu lassen ist sehr groß. Von daher die Frage ob es sinnvoll ist beide Beiträge sowieso zu bezahlen und dann durch die Abmeldung zu kündigen und gut ist......das hat nichts im entferntesten im Beratungsresistenz zu tun!

Kommentar von DerHans ,

Wenn du JETZT das Fahrzeug wechselst, kannst du natürlich kündigen. Das hat mit dem jetzigen Problem aber nichts zu tun.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten