Frage von spacko95, 55

Wie mit dieser tragischen liebe umgehen?

Hallo liebe Community, Ich muss jetzt einfach mal meine tragische Liebesgeschichte loswerden, auch wenn das etwas länger werden könnte. Ich (21) habe mich vor 2 Jahren in sie (19) verliebt, und das 3 Monate bevor ich mein FSJ Kultur in einer 700 km entfernten Stadt antreten sollte. Ich wollte mir die Gefühle aufgrund der Distanz nicht eingestehen, aber das hat leider nichts geholfen. ich hatte einen Stand-up Comedyauftritt in Berlin und da stand sie dann im Publikum... Jedenfalls hatten wir zusammen Momente, die, wenn ich sie in einem Liebesfilm sehen würde, ich als zu klischeehaft und unrealistisch einstufen würde, Sie hat mich dann noch einmal besucht und sogar mit mir ihr erstes Mal gehabt. Überwältigt von dieser Liebe wollte ich trotz der Distanz eine Beziehung mit ihr, doch nun der Hammer: Sie hat gesagt,dass sie Bindungsängste hat.

Das wäre ein geeigneter Schluss, für unsere Geschichte, aber es sollte noch weiter gehen. Nach Monaten voller Liebeskummer und einem Wiedersehen mit ihr an Weihnachten, bei dem wir wieder miteinander rumgeknutscht haben, wollte ich nach dem FSJ Kultur den Schlussstrich ziehen und ein neues Leben anfangen, zu mal ich einen Studienplatz für mein Traumstudium in einer 200 km entfernten Stadt bekommen habe. Das schien auch erst mal zu funktionieren, ich hatte sogar eine neue Beziehung. Nur merkte ich leider schnell, dass ich immer noch komplett verliebt in das andere Mädchen war, Wir schreiben uns oft, hatten uns um Ostern mal wieder zuhause gesehen, und sie wollte mich sogar küssen, was ich aber abgewiesen haben da ich zu dem Zeitpunkt noch mit meiner Freundin zusammen war. Nach einigen Monaten schaffte ich es dann endlich, ehrlich zu mir und meiner Freundin zu sein und machte mit ihr Schluss. Jetzt haben ich und das Mädchen aus meiner Heimat uns wieder diesen Sommer gesehen und es hat mich wieder umgehauen. Ihre und auch meine Gefühle waren so stark wie am ersten Tag, wir erzählten uns wie sehr wir uns vermisst haben und ich erlebte die schönsten Tage, die ich mit einem Mädchen bisher erleben durfte. Klingt nach Happyend? Leider nicht. Sie macht jetzt selbst ein FSJ und ist dafür in Kirgistan. Und das macht mich leider fertig!

Die Frage ist nun, wie ich damit umgehen soll? Soll ich weiter an uns glauben, obwohl ich nicht weiß, was nach dem Jahr passiert, zu dem sie vielleicht vorhat noch weiter zu reisen? Soll ich sie aufgeben, obwohl ich das schon 2mal probiert habe und selbst 2mal Umzug und eine 6monatige Beziehung, mich nicht über sie hinweg trösten konnten? Ich bin echt verzweifelt und hätte auch Schuldgefühle, wenn ich jetzt was mit ner anderen anfangen würde, obwohl meine Bedürnisse halt auch da sind.. Vielen, vielen Dank, wenn ihr es durch diesen sehr sentimentalen Text geschafft habt, ich freu mich auf eure Antworten!

Antwort
von MaxMuller, 2

Hallo mein Freund!

Ich stell dir ein paar Fragen, ich möchte das du ehrlich über die Antwort nachdenkst  und wenn du sie alle mit ja beantworten kannst, dann ließ meinen Text bis zum Ende  Wenn du nicht alle mit ja beantworten kannst, dann ignorier einfach meine gesamte Antwort.

1. Liebst du diese Frau?

2. Willst du den Rest deines Lebens mit dieser Frau zusammensein?

3. Bist du bereit alles für sie zu geben, alles dafür zu geben das sie dich immer so  anlächeln wird, wie sie es zuvor getan hat,  mit dem wissen das sie wegen dir lächelt?

4.  Glaubst du daran das du mit ihr wirklich glücklich werden könntest und zwar nur mit ihr?

Ich denke mal du kannst diese Fragen alle mit "ja" beantworten.

Daher kann ich nur sagen, dann los Kumpel. Schnapp dir dein Mädchen. Denn ich wollte dich eigentlich nur dazu bewegen, dir nochmal klar zu werden, dass du dieses Mädchen wirklich liebst. Sehr stark liebst. Das du dieses Mädchen brauchst und das sich deine Gedanken immer wieder in ihre Richtung bewegen. Das ist der Stand der Dinge und dieser Stand der Dinge muss deine Handlungen ab jetzt bestimmen. Das ist kein Spiel, das ist dein Leben.

Entweder steckst du deine Energie in dein Leben oder du verschwendest bloß deine Zeit auf diesem Planeten! Fang an zu glauben, jetzt und hier. Weil nicht daran glauben, heißt unglücklich zu sein. Heißt sich immer zu fragen, was wäre wenn ich geglaubt hätte, was wenn ich dafür gekämpft hätte, was wenn ich "uns" eine reale Chance gegeben hätte.

Eins musst du verstehen mein Freund. Du hast starke Gefühle, sie hat starke Gefühle und trotzallem sind sie immer noch so stark wie am Anfang. Wenn das kein Zeichen ist, dann gibt es keine Zeichen. Wenn das nicht das Mädchen ist für das es sich lohnt zu leiden, zu kämpfen und zu bluten, dann existiert so ein  Mädchen nicht. Schick die Zweifel dahin wo sie hingehören und zwar in den Mülleimer. Sei stark und glaube!

Sie sagt sie hat Bindungsängste, was sie wirklich meint ist. "Ich liebe dich so stark, dass meine Knie zittern, mein Herz mit Mach 1 in meiner Brust schlägt und solltest du jemals meine Gefühle nicht mehr erwidern würde ich wahrscheinlich sterben vor Unglück"  Sowas wie Bindungsangst existiert nicht. Frauen sagen das nur, wenn sie entweder nicht genug Gefühle oder zuviele Gefühle haben. In diesem Fall hat sie zuviele, sehr starke und sehr mächtige Gefühle und zwar wegen dir mein Freund. Mach dir das klar!

Mach dir klar, dass sie nicht sagen wird. "Lass uns in einer Beziehung bis zum Ende unserer Tag glücklich zusammenleben" Das wird nicht passieren. Du musst das sagen! Du alleine! Du musst diesen Traum in deinem Herzen bewahren, jeden Tag dafür kämpfen und jeden Tag entsprechend handeln.

Du musst sie nehmen und ihr sagen. "Wir beide werden glücklich bis zum Ende". "Du bist mein und ich bin dein. " "Das Schicksal will das wir zusammen bleiben! " "Wenn du nicht die Frau bist die ich bis zum Ende lieben kann, dann gibt es keine andere".  Du musst stark sein, immer daran glauben und immer wieder aufs neue musst du ihr das zeigen. Bis sie es selbst glaubt und verinnerlicht hat, musst du sie bei der Hand nehmen, musst du verstehen was für Gefühle sie hat, wie stark und angsteinflüssend sie sind und du musst ihr sagen das alles gut wird.

Mann sein heißt seine Frau zu beschützen, manchmal auch vor sich selbst. Mann sein heißt an etwas glauben und dafür zu kämpfen.

Sie ist nicht da für ein Jahr? Gut, dann warte. Wenn sie wieder kommt, schnapp sie dir. Zeig ihr das nichts da draußen in der Welt besser ist, besser sein kann als bei dir zu sein.  Das es nichts wichtigeres gibt als zusammen zu sein. Verdeutliche ihr das ihre Gefühle ihr in Wirklichkeit sagen, dass sie für immer bleiben soll und nicht das sie irgendeine sinnlose Weltreise veranstalten sollte.

Glaube an etwas von dem du weißt das es dich glücklich macht. Etwas von dem du weißt, tief drin in deinem Herzen, dass es eine gute Sache ist.  Und dann sei bereit dafür alles zu risikieren, alles zu opfern und alles einzusetzen was du besitzt. Nur so kannst du ein gutes und erfüllendes Leben haben.

Wenn du zweifelst, wenn du da stehst und zuschaust, wo du handeln kannst und wenn du da strauchelst wo du eigentlich absolut sicher bist, dann nur um darüber hinaus zu wachsen. Nur um daran zu wachsen, nur um dich wieder auf den Weg zurückzuführen, den du entschieden hast zu nehmen.  Denn Zweifel, Angst und Lethargie führen nirgendwo hin.

Glaube, Kampf und Aktion jedoch führen dich zu neuen Welten, neuen Höhen und den besten Tagen deines Lebens. Das ist der Weg den du gehen solltest. Egal wie das Ende aussieht, egal wie viel Leid, Tränen, Schmerzen, Schweiß und Blut du auf diesen Weg verlierst und erträgst, du wirst jeden Tag davon lieben, du wirst jeden Moment in dich aufsaugen und du wirst immer Wissen das du etwas getan hast wovon du weißt das du es tun musstest. Das ist das Wichtigste.

Scheitern oder verlieren ist keine Schande. Liegenbleiben, aufgeben oder nichtstun ist eine Schande. Eine Schande weil du damit die Zeit auf dieser Welt verschwendest die man dir gegeben hat, eine Schande weil du dann dich immer fragen würdest. Was wäre wenn?

Verhinder dieses grausige Schicksal. Kämpfe, liebe und blute für das woran du glaubst. Bis zum letzten Atemzug.

MfG Müller

Antwort
von Nashota, 24

Mal abgesehen von euren sehr unterschiedlichen Zukunftsplänen scheint sie ein Mensch zu sein, der sich bewusst nicht festlegen will. Wenn sie da ist, gibt sie dir das Gefühl, dass du ihr wichtig bist. Aber so wie du schreibst, hat sie auch kein großes Problem damit, auch wieder zu gehen.

Du hingegen hängst dich an sie, schießt dafür sogar eine andere Frau in den Wind und machst dich damit schon ein Stückweit von ihr abhängig. So wie eine Schlange, der man ein Kaninchen zum Fressen hinhält und danach ist sie erstmal für einige Zeit satt.

Viel Sinn sehe ich persönlich nicht darin, darauf zu warten, dass diese Frau mal an einem Punkt ruhig stehenbleibt, ohne den Druck zu bekommen, wieder los zu müssen.

Antwort
von Einhornbaby2, 28

Ganz Ehrlich, man kann nie wissen wo eine Beziehung hin führt oder was in einem Jahr sein wird. Vielleicht hat sie ihre Beziehungsängste überwunden und nach dem Jahr seit ihr glücklich zusammen. Oder nach dem Jahr habt ihr euch beide aus den Augen verloren, du hast es überwunden und startest ein neues Liebesleben. Alles kann passieren.

Am besten du sprichst mit ihr über eure Situation, wenn sie auch so denkt findet ihr eine gemeinsame Lösung. Egal wie es ausgeht, wünsche ich dir viel Glück! 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community