Frage von HalloRossi, 68

Wie mit den Druck umgehen, den Arbeitgeber macht bei lange krank?

Ich bin länger krank und auch sowieso laut MDK Begutachtung Berufsunfähig. Das weiß aber mein Arbeitgeber ( noch) nicht und die von der Sozialberatung sagten, ich soll das auch nicht sagen. Nun geht es mir eh nicht gerade gut in dieser Situation, zusätzlich schickt aber der AG und auch Kollegen, die ich eigentlich zu schätzen wusste , sehr " harte" Mails mit viel Druck. Es ist sowieso ein Betrieb wo nur Leistung Leistung Leistung zählt und aber nicht entsprechend gezahlt wird. Ich bekomme schon Magengeschwüre deswegen. Was soll ich tun? Jemand ne Idee? Zarte Hinweise, dass ich aber noch krankgeschrieben bin werden quasi nicht für voll genommen, eher nach dem Motto : ach wird schon gehen

Antwort
von thetee99, 21

Warum belästigen dich deine Kollegen und vorallem dein AG mit privaten Mails? Die Zeit, die dafür aufgebracht wird diese Mails zu schreiben, hätte man ja auch arbeiten können... ;)

Das ist absolut unprofessionell.

NAtürlich liegt es im Interesse des AG, dass seine Mitarbeiter nicht bezahlt werden müssen, ohne Arbeit zu leisten. Aber er muss sich eben auch an deutsches Recht halten und du hast als AN nicht nur Pflichten, sondern auch Rechte die dich schützen. Ich würde einfach nicht drauf reagieren, oder wenn überhaupt dann nur mit den offiziellen Daten der Krankschreibung.

Ich glaube auch nicht das deine Kollegen oder dein Chef die entsprechenden Kompetenzen haben, dir sagen zu können, was für deine Gesundheit das richtige wäre.

Das ist von Vorne bis Hinten falsch, was die machen!

Kommentar von HalloRossi ,

Dankeschön! Er zahlt ja nicht, ich erhalte schon seit Wochen Krankengeld

Antwort
von user8787, 18

Wenn du " berufsunfähig " bist , warum schaffst du nicht klare Verhältnisse?

Für den Arbeitgeber ist fehlendes Personal auch ein Problem, solange du diese stelle passiv besetzt steht auch er unter Druck. Sry, aber ich finde das schon auch unfair. Ich bin selber Arbeitgeber und würde mir im Fall Berufsunfähigkeit klare Worte wünschen. 

Orientiere dich um, weiter arbeiten musst du nach deiner Genesung sowieso...nur eben in einem anderen Beruf / einer anderen Tätigkeit. 

Antwort
von Utanyan, 33

Solange du krankgeschrieben bist kann dein Arbeitgeber gar nichts.

Der Arzt hat dir (erstmal) die vorübergehende Berufsunfähigkeit bescheinigt
und wegen "zu lange krank" darf dich dein Chef auch nicht kündigen, schon gar nicht wenn du ein Attest hast.

Was hast du denn zu befürchten?

Dein Chef kann Druck machen so viel er will, kündigen und zurück auf die Arbeit zwingen KANN er dich nicht.
Und wenn du sowieso berufsunfähig bist, dann wirst du ja auch nicht mehr zurückmüssen oder?

LG
Utau

Kommentar von Dackodil ,

Es ist ein Irrtum zu glauben, man könne während oder aufgrund einer Krankheit nicht gekündigt werden:

http://www.ra-croset.de/presse/kuendigung-waehrend-krankheit.php

Kommentar von Utanyan ,

Es ging sich nun erstmal darum dass er aber noch nicht kündigen kann, weil "länger" habe ich persönlich jetzt noch nicht als "lange andauernd" angesehen.

Sicher IRGENDWANN wird er wohl kündigen dürfen,
aber bis dahin wird das mit der Berufsunfähigkeit wohl durch sein.

Antwort
von Wohlfuehlerin, 42

wieso mailt dir dein chef und deine kollegen?

und was genau mailen sie dir?

Kommentar von HalloRossi ,

Sie fragen wann ich endlich wiederkomme usw.

Kommentar von Wohlfuehlerin ,

wo ist da "druck"? du schickst das attest (ohne diagnose) an die zuständige stelle im betrieb und schreibst dem chef und den kollegen, du meldest dich von dir aus, wenn du mehr weisst... und du bittest darum, künftig von mails abstand zu nehmen.

Kommentar von user8787 ,

Richtig...und für die Zukunft macht es Sinn diskreter mit persönlichen Adressen umzugehen. ( Handy, mail ect. ) 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten