Frage von Marc030579, 50

Wie mit dem Kind meiner neuen Freundin umgehen?

Hallo,

ich habe eine Frage mit dem Umgang des Kindes meiner neuen Freundin. Ausgangssituation :

Das Kind ist 9 Jahre als und ein Junge. Vom Kindsvater getrennt da war er 4 Jahre alt. Laut meiner Freundin sieht der Vater das Kind aber so fast jedes Wochenende und unter der Woche wie er denn Zeit dafür findet. Also mangelt es dem Kind nicht am Kontakt zum Vater.

So, nun bin ich als neuer Freund da und werde bald dem Kind vorgestellt.

Da ich noch nie eine Frau mit Kind hatte, bzw. selbst keine Kinder hab, weiss ich gar nicht wie ich mich im allgemeinen verhalten soll. Hier ein paar Punkte die mir sorgen machen :

  1. Das Kind sieht den Vater sehr oft und nun bin ich dann da. Wie soll ich hier eine Verbindung aufbauen ?
  2. Die Zeit die die Mutter mit dem Kind verbringt. Wie soll ich sie hier unterstützen das sie evtl. ein wenig Freiraum bekommt ?
  3. Inwieweit kann oder soll ich dem Kind Anweisungen geben ? Das ich im Prinzip nix zu sagen habe, ist mir klar, aber wenn das Kind nun frech zu mir ist, muss ich mir ja irgendwie zu helfen wissen !?
  4. Kann meine Freundin überhaupt Gefühle für mich entwickeln ? Ich denke ihre ganze Liebe gehört ja wahrscheinlich dem Kind, oder ? Kann mir das im Moment nicht so vorstellen.

Und zum Schluß. Inwieweit kann ich meine Freundin für mich beanspruchen wenn das Kind mit bei ihr ist ? Da wird es ja eher schwierig mal abends auf der Couch gemütlich zu sitzen und die verliebtheit zu genießen ;)

Ihr seht, ich bin recht planlos z.Zt ;)....

Aber da ich die Frau gern habe, will ich es nicht versauen

Gruß

Antwort
von Herb3472, 40

Das Kind sieht den Vater sehr oft und nun bin ich dann da. Wie soll ich hier eine Verbindung aufbauen ?

Du gehst freundlich, aber zwanglos auf das Kind zu und stellst Dich mit Deinem Vornamen vor. Der Rest ergibt sich - oder auch nicht. Ja nicht vorpreschen, lass den Dingen ihren Lauf. Und sieh' Dich nicht als Konkurrenz zum Kindesvater, sondern lediglich als Ergänzung. Erkauf Dir Akzeptanz oder gar Zuneigung nicht mit Leckereien oder Spielsachen. Alles schön sachte und langsam kommen lassen. Was sich ergibt, ergibt sich. Was sich nicht ergibt, ergibt sich nicht.

Die Zeit die die Mutter mit dem Kind verbringt. Wie soll ich sie hier unterstützen das sie evtl. ein wenig Freiraum bekommt ?

Am besten gar nicht. Wenn sie Unterstützung benötigt oder möchte, wird sie Dir das sagen bzw. Dich darum bitten.

Inwieweit kann oder soll ich dem Kind Anweisungen geben ? Das ich im
Prinzip nix zu sagen habe, ist mir klar, aber wenn das Kind nun frech zu
mir ist, muss ich mir ja irgendwie zu helfen wissen !?

Keine Maßregelungen und "Erziehungsmaßnahmen"! Wenn das Kind frech oder ungezogen wird, oder wenn es sich aufführt wie ein Berserker, kannst Du aber sicherlich mit ruhigem, bestimmendem Tonfall sagen, dass Dir das missfällt und Du das nicht haben möchtest.

Kann meine Freundin überhaupt Gefühle für mich entwickeln ? Ich
denke ihre ganze Liebe gehört ja wahrscheinlich dem Kind, oder ? Kann
mir das im Moment nicht so vorstellen.

Selbstverständlich kann sie! Es gibt heutzutage jede Menge Patchworkfamilien, das ist nahezu schon der Normalzustand.

Lass die Dinge auf Dich zukommen und stress Dich nicht allzu sehr. Je natürlicher und lockerer Du an die Situation heran gehst, desto mehr Chancen hast Du (bzw. habt Ihr), dass es klappt.

Alles Gute!


Kommentar von Marc030579 ,

Erkauf Dir Akzeptanz oder gar Zuneigung nicht mit Leckereien oder Spielsachen

Nun, ich dachte aber schon das wenn ich mit der Frau und dem Kind etwas unternehme, ihm mal ein Eis zu kaufen oder wenn wir in der Stadt sind, ein paar Spielsachen. Kann doch nicht schaden !? Irgendwie muss ich dem Kind ja auch zeigen das ich es gern habe...

Am besten gar nicht. Wenn sie Unterstützung benötigt oder möchte, wird sie Dir das sagen bzw. Dich darum bitten.

Mögen Frauen es nicht wenn man ihre Gedanken lesen kann ;) ? Ich dachte dabei an sowas wie " ich geh mit dem Kind was spielen, dann hast du etwas Zeit für dich"....

Keine Maßregelungen und "Erziehungsmaßnahmen"! Wenn das Kind frech oder
ungezogen wird, oder wenn es sich aufführt wie ein Berserker, kannst Du
aber sicherlich mit ruhigem, bestimmendem Tonfall sagen, dass Dir das
missfällt und Du das nicht haben möchtest.



Wenn ich da manche Kinder als sehe, wie die sich aufführen..Da wird mir angst und bange ;). Aber Maßregeln sollte doch schon drin sein, oder ?

Stelle mir grad eine Situation vor wenn das Kind mich beschimpft " du hast mir nix zu sagen, kann machen was ich will, du bist blöd...."

Da müsste ich mich arg zusammen reißen um nicht laut zu werden. Beleidigen muss man sich ja nicht lassen...

Antwort
von Schuhu, 29
  1. Du sollst den Vater ja gar nicht ersetzen. Du bist ein guter Freund der Mutter, der zu Besuch kommt. Eine Verbindung wird sich nach und nach ergeben.
  2. Sicher findet ihr Sachen, die ihr auch mal zu dritt unternehmen könnt. Wenn du das Kind besser kennst, weißt du, wo du dabei sein "darfst" und wie oft er Mutti für sich haben will.
  3. Eine freundliche Distanz, wie du es zu jedem hättest, den du gerade kennenlernst, ist angebracht. Anweisungen solltest du nicht geben, aber Bitten kannst du jederzeit äußern. Wenn das Kind (wider Erwarten) frech sein sollte, geh mit ihm um wie mit jedem Kind, das dir dumm kommt.
  4. Es ist ein Unterschied, ob man ein Kind liebt oder einen Erwachsenen. Liebe ist ja kein Gegenstand, der halbiert werden muss, wenn man ihn durch zwei teilt.
  5. Wegen der Couchabende solltest du auf die Reaktion des Kindes achten. Überfordere es nicht, indem du ihm die Mama "wegnimmst". Bezieh es ein, wenn ihr ein bisschen kuschelt. Wenn die Schmuserei "harmlos" bleibt, ist das kein Problem. Das Kind geht ja sicher früher als ihr ins Bett - und dann bricht die Zeit der Verleibten an!
Kommentar von Marc030579 ,

Sicher findet ihr Sachen, die ihr auch mal zu dritt unternehmen könnt.
Wenn du das Kind besser kennst, weißt du, wo du dabei sein "darfst" und
wie oft er Mutti für sich haben will.

Wie soll ich das verstehen ? Dabei sein "darf" ? Muss ich IMMER Rücksicht auf das Kind nehmen ? Kann ich nicht mal die Ansage machen das ich mit Mama ALLEINE ein Film schauen will ?

Wenn die Schmuserei "harmlos" bleibt

Bezieht das küssen mit ein ? Wenn ich da mit Kind und Frau auf der Couch sitze und mit ihr ein wenig knuschen will ? Oder ist selbst das nicht drin ?

Ohje. Ich stell mir das grad echt schwer vor alles :(

Sex dürfte ja auch ein großes Problem sein ( zumindest wenn das Kind da ist und nicht beim Papa )

Kommentar von Schuhu ,

Natürlich darfst du deine Wünsche, mal mit Mama allein zu sein, äußern. Aber vergiss nicht: Du dringst in die Zweisamkeit der beiden ein, nicht das Kind in die eure Paarbeziehung.

Du solltest dich auf der Couch halt so benehmen, wie du es immer tust, wenn du neben deiner Freundin sitzt und ein Dritter dabei ist. Natürlich könnt ihr euch küssen und auch streicheln - aber alles, was in Richtung Sex geht (unter die Kleidung greifen, an die Geschlechtsmerkmale packen u.ä.) solltet ihr bleiben lassen.

Antwort
von Anna1107, 45

Ich bin mir sicher dass alles einfacher wird wie du vllt denkst. Deine freundin würde dir auch nicht ihr kind vorstellen wenn sie daran zweifelt ob er schon soweit ist. Klar gibt es auch ausnahmen an kindern aber meist werden sie unterschätzt.
Geh offen auf das kind zu, versuche nicht durch irgendwelche erzieherische massnahmen den vaterersatz zu spielen. Denn den vater hat der knirps ja.
Frag den jungen doch nach seinen hobbys und interessen. Gibt es gemeinsamkeiten?! Vllt kristallisiert sich daraus eine tolle unternehmung?!
Versuch gemeinsam mit ihnen zeit zu verbringen und geniesse dann die zweisamkeit in vollen zügen.

Geh einfach locker und entspannt an die sache ran :-)

Antwort
von tachyonbaby, 20

Am besten fährt man mit Kindern, wenn man authentisch bleibt. Bloß nicht anbiedern! Und nein, kein Geschenk beim ersten Besuch für den Jungen. Das sieht nach "Sympathie einkaufen" und "Bestechung" aus. Kinder sind nicht dumm! Die Blumen gehören der Frau und Mutter. Das zeigt dem Jungen, daß Du seiner Mutter Wertschätzung entgegenbringst und wird Dich eher für den Jungen einnehmen, als das zwanzigste Matchbox-Auto.

Behandle den Jungen wie einen Erwachsenen. Kinder sind viel schlauer und bekommen sehr viel mehr mit als Erwachsene allgemeinhin glauben.

Laß das Kind die Verbindung zu Dir aufbauen. Verhalte Dich freundlich und bestimmt.

Keine Intimitäten vor den Augen des Kindes. Händchenhalten und zahme Küsse sind erlaubt, alles andere gehört hinter verschlossene Schlafzimmer-Türen.

Wird der Junge Dir gegenüber frech, weise ihn in seine Schranken: "Du bist doch ein großer Junge, der intelligent und verständig ist - wir beide können offen, ehrenhaft und freundschaftlich miteinander umgehen. Wenn dir irgendetwas nicht paßt, können wir beide darüber von Mann zu Mann reden." Damit holst Du ihn auf Deine Ebene hoch und behandelst ihn als Gleichgestellten. Wenn der Junge kein verwöhntes Balg ist, wird er das zu schätzen wissen.

Und ja, die Liebe einer Mutter gehört in erster Linie ihrem Kind und das ist auch gut so. Damit wirst Du Dich abfinden müssen. Und ja, natürlich kann diese Frau und Mutter Gefühle für Dich entwickeln. Aber im Zweifelsfall wird sie ihr Kind wählen.

Laß die Dinge doch einfach auf Dich zukommen. Im Zweifelsfall hilft Ehrlichkeit, wenn Du mit einer Situation überfordert bist.

Antwort
von TheFreakz, 50

Am besten redest Du mit deiner Freundin darüber und sprichst Sie darauf an?! Immerhin ist es ihr Kind und Sie kennt es am besten. Sie wird dich schon verstehen :)

Antwort
von Schachspieler77, 17

So wie es aussieht ist die Frau wohl auch mal froh OHNE Kind zu sein ( so oft beim Vater ). Daher wird es wahrscheinlich einfacher für dich sein mit der Frau Zweisamkeit zu verbringen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten