Frage von Hauskotze, 88

Wie mildere ich die Strafe?

In Sozialkunde spielen wir eine Gerichtsverhandlung. Ich bin der Täter (Maik M.). Kurze Zusammenfassung: Maik M. hat eine Gaststätte ausgeraubt (mit Baseballschläger) und jemandem, mit dem Baseballschläger, eine verpasst und ihm ein Handy geklaut. Was könnte ich nun als Maik M. sagen um meine Strafe zu Mindern oder als Erklärung warum ich es getan hab?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von uni1234, Community-Experte für Jura & Recht, 19

Wenn man mal die ganzen eher abwegigen Geschichten (z.B. Erpressung, Nötigung, etc.) ausblendet, dann kann der Täter vor allem durch sein Verhalten vor Gericht die Strafe beeinflussen. Aufrichtige Reue, ein Geständnis und eine Entschuldigung beim Geschädigten können wahre Wunder bewirken.

Antwort
von Bitterkraut, 7

Daß es dir leid tut. Daß es sie größte Dummheit deines Lebens war und dß du sowas nie wieder tun wirst. Daß du dem Opfer Scmerzensgeld zahlen willst/gezhalt hast. 

Mehr als tätige Reue gibts da nicht als Strafmilderungsgrund. 

Antwort
von MagicFCKBohne, 61

Du wurdest von jemandem genötigt. Allerdings sollte das auch stimmen und du solltest einen Namen von dem jenen haben der dich dazu genötigt hat.

Kommentar von Hauskotze ,

Das kann ich gut einbringen. Inwiefern genötigt?

 

Kommentar von MagicFCKBohne ,

Was was ich... Ähh er brauch Geld oder sowas und er hat sich keine Ahnung an dich gewendet weil du ihm noch Geld schuldest? Oder er hat sich einfach so jemand herausgesucht und ihn zu der Tat genötigt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community