Frage von Xsharper2015, 9

wie merkt man ob jemand unter einer Depression leidet?

Hallo so ein Freund von mir vermutet das er Depressiv ist also ihn kostet alles energie tagsüber immer wenn er aufsteht morgens steht er schon ohne laune also er quält sich für alles Einkaufen Spazieren gehen alles ist für ihn stressig und hat bisschen angststörungen und so nun kann man selber herausfinden ob man an einer Depression erkrankt ist oder sollte es am besten einen Psychologen herausfinden?

Antwort
von Alexandernov19, 5

Statt eines Psychologen sollte er einen Psychiater aufsuchen! Dieser darf ihm auch Medikamente verschreiben, wenn er eine Erkrankung hat, da er Mediziner mit einer zusätzlichen Ausbildung im Fach Psychiatrie ist!

Eine Depression kommt schleichend; ihre anfänglichen Symptome müssen nicht immer mit jenen in der Schulmedizin beschriebenen übereinstimmen.

Jedoch nach einer Weile wird er die beschriebene Lustlosigkeit, Antriebslosigkeit und auch körperliche Symptome feststellen (alles wird zuviel)!

Er sollte es nicht auf die lange Bank schieben; denn falls eine medikamentöse Behandlung angezeigt ist, muss das erste verschriebene Mittel nicht das richtige sein. Da müssen sich Arzt und Patient regelmäßig verständigen; auch dauert es eine Weile (meist ein paar Wochen) bis ein Antidepressivum anschlägt.

Da gibt es viele Mittel auf dem Markt, die alle eine spezifische Wirkungsweise haben (anregend, dämpfend, etc.), deshalb ist eine gleichzeitige Gesprächstherapie wichtig um herausfinden zu können, welche Wirkstoffgruppe in Frage kommt!


Antwort
von Rendric, 4

Am besten ist ein Psychologe.

Es gibt nämlich sehr verschiedene Formen von Depressionen. Es gibt auch Formen, die für Aussenstehende total unauffällig sind, weil sie sich nciht in einer gedrückten Stimmung äußern.

Also ab zum Experten.

Antwort
von NoDiscussion, 5

Einen Psychologen aufzusuchen ist sicher nicht verkehrt, da diese das Jahrelang machen.

Depressionen äußern sich auf viele Arten. Teilnahmslosigkeit, Aggression, Angst, Müdigkeit und so weiter.

Such dir einfach mal den dazugehörigen Wikipedia Eintrag auf, da steht ja alles drin. Das dann mal abgleichen.

Hier jetzt eine "Ferndiagnose" zu machen wäre fail

Antwort
von bloodrevenger, 6

Wirklich sagen kann es natürlich nur ein qualifizierter Psychologe, und tatsächlich gibt es einen depressiven Charakter/persönlichkeit die sich von eine psychischen Depression unterscheidet 

und auch die Psychische Depression hat verschiedene Intensitäten, meist ist aber immer die wahrnehmung verändert.


Das heißt man fühlt sich niederschmetternd, alles erscheint sinnlos und man fühlt sich wertlos und hat einen geringen antrieb für aktivitäten, und kommt Stück für Stück mehr ins grübeln und man zieht sich zurück und Schottet sich ab.

Kommentar von luluuuuuuuuu ,

Ja da hast du recht

Antwort
von Hooks, 3

Am besten, er testet erst mal für sich selbst, ob er einen Mangel hat.

In Frage kommen dafür: Vitamin-B-Mangel (da muß man den ganzen Komplex nehmen, um die 50 mg am Tag), Vitamin-D-Mangel (um die 5.000 ode rmehr am Tag, zu beginn auf jeden Fall mehr), Magnesiummangel (mind. 10 mg / kg Körpergewicht), Trinkwassermangel (stündlich ein großes Glas aus der Leitung!).

Ich rate Euch, lest alles, was Ihr dazu finden könnt, ob er noch andere Symptome bei sich findet, und dann soll er das einfach mal ausprobeiren, ob es besser wird.

Das ist billig, ungefährlich und zeigt schnell Ergebnisse.

Beim "Offiziellen" ist die Gefahr groß, daß er Antidepressiva bekommt, die sehr schnell abhängig machen und schreckliche Nebenwirkungen.haben.

Antwort
von Raimund1, 6

es gibt einen online-Test, der zwar nicht 100%ig ist, aber zumindest einen Anhalt gibt:

http://www.deutsche-depressionshilfe.de/stiftung/depression-test-selbsttest.php

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community