Frage von 2arakog, 45

Wie melde ich meinen Vater beim Jugendamt?

Heyho, Mein Vater nimmt Drogen und Ich, meine Schwester und meine Mutter wollen das nicht mehr mitmachen. Ich möchte Ihn gerne beim Jugendamt melden, da wir nicht mehr mit Ihm unter einem Dach leben wollen. Allerdings habe ich da ein paar Fragen; Wie/Wo kann Ich ihn denn melden? Wenn uns tatsächlich geholfen wird, findet man dann für uns 3 etwas neues, oder zwingt man meinen Vater von Zuhause auszuziehen? Wir leben momentan von seinem Hartz IV, worauf wir nicht verzichten können da meine Mutter nur als Aushilfe auf 450€ Basis arbeitet. Wenn man ihn von hier wegschafft, bekommen wir trotzdem ein Teil seines Geldes? Wenn ja, wieviel? Gibt es da irgendwelche Hilfen?

Würde das ganze gerne so schnell wie möglich durchziehen. Ich hoffe Ihr könnt mir helfen Mfg

2arakog

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo 2arakog,

Schau mal bitte hier:
Kinder Drogen

Antwort
von justinjamiejay, 7

SO. Ein Vater der Drogen nimmt und das womöglich noch vor seiner Familie (Kindern) geht gar nicht. Durch den Konsum von Drogen wird sich ja auch sicherlich sein geistiger Zustand verändern. Wenn ihr Hilfe wollt, ist das ein riesengroßer Schritt in die richtige Richtung. Finde ich ganz toll. Ich kann dir nur raten, auch wenn es dein Vater ist, sich von ihm zu distanzieren. Denn Drogen haben in einer Familie mit Kindern nichts zu suchen. Und durch diesen Schritt kommt dein Vater vielleicht auch zur Besinnung und lässt es mit den Drogen sein und beginnt eine Therapie. Leider müssen solche Leute fast immer erst am Boden sein und alles verlieren was sie lieb hatten. Hilfe bekommst du bei jedem Jugendamt, auch bei der Telefonseelsorge kannst du vorab mal anrufen (kostenfrei 0800/111 0 111 · 0800/111 0 222) die werden dir sicherlich Tipps geben und ggf. Weitervermitteln, dir Nummern geben usw.! Da ich Polizeibeamter bin, kann ich dir auch empfehlen das Bürgertelefon der Polizei zu nutzen und den Fall mit einem/einer Polizist/in zu besprechen. Die haben noch mehr Möglichkeiten und Kontakt zum sozialen Dienst, Gesundheitsamt, Jugendamt uvm,! Wenn du mir sagst wo du ungefähr wohnst kann ich dir die Nummer gern geben. Ich hoffe ich konnte dir einigermaßen helfen. Ums Geld brauchst du dir keine Sorgen machen. Denn ihr werdet dann selber ALG2 bekommen. Euch werden dann sicherlich auch noch andere Hilfen angeboten. Es gibt soviel was ihr beantragen könnt. DIE HAUPTSACHE IST IHR GEHT DEN SCHRITT UND ZIEHT DAS DURCH. Ich würde gern noch wissen, was denn dein Vater für Drogen nimmt und wie viel er täglich davon konsumiert. Schreib mir einfach!

Antwort
von DG2ACD, 39

Du oder Ihr könnt es einfach dem Jugenamt melden. Eigentlich brauchst Du dort nur hinzugehen. Das Jugendamt ist aber lediglich zu Euerm Wohle, also Deinem und Deiner Schwester.

Dennoch wird es einen guten Eindruck machen, wenn Deine Mutter diesen Schritt tut, denn daddurch wird deutlich, dass sie sich um Euer Wohl sorgt und kümmert.

Finanziell wird es sicher schwer, aber das ist es ja eh schon, wenn Dein Vater bereits Hartz4 bekommt und dann noch Drogen nimmt.

Unterhalt wird er sicher nicht zahlen können, aber die Arge wird Euch unabhängig voneinander, Also Euch beide und Deine Mutter und Deinen Vater getrennt, berechnen.

Tut es, ich denke, schlimmer kann es nicht werden.

Kommentar von 2arakog ,

Ehrlich gesagt geht es uns finanziell recht gut. 
Liegt wohl daran, dass mein Vater von 2 verschiedenen Ärzten Medikamente bekommt und diese dann weiterverkauft. 

Jedenfalls, danke für die Hilfreiche Antwort! :)

Kommentar von DG2ACD ,

Allein das ist ja schon Betrug und sehr unsozial.

Antwort
von CharaKardia, 45

Ihr könnt einfach beim Jugendamt anrufen und euch beraten lassen. Wichtig ist, dass deine Mutter auch den Willen zeigt, etwas verändern zu wollen.

Ausziehen dürft ihr natürlich jeder Zeit in Absprache mit dem Jobcenter. Der Satz deiner Mutter wird dann neu berechnet. Den Vater einfach aus der Wohnung verfrachten, kann niemand. Dann ändert sich außerdem euer Hartzz4-Platzanspruch, sodass ihr ggf. in eine kleinere Wohnung ziehen müsst.

Antwort
von petrapetra64, 4

Man wird deinen Vater nicht einfach wegschaffen oder wegschaffen lassen. Deine Mutter kann sich auf dem Jugendamt beraten lassen. Aber sie muss sich von deinem Vater trennen.Entweder sie fordert ihm zum verlassen der Wohnung auf  und redet dann mit dem Vermieter oder sie sucht sich selbst für euch was anderes zum Wohnen. 

Wird er Aggressiv, dann kann man die Polizei holen oder auch in ein Frauenhaus gehen. 

Dort kann man auch emotionale  Unterstützung erhalten. Auch ein Anwalt kann helfen, die Trennung und Scheidung durchzuziehen. Deine Mutter muss dann selbst Alg2 beim Amt für euch und sich selbst beantragen, dann erhält sie das Geld, das benötigt wird. 

Auch auf dem Jobcenter kann sie sich beraten lassen. 

Du selbst kannst da gar nichts durchziehen, deine Mutter muss sich trennen, sie muss es durchziehen. 

Das Jugendamt kümmert sich nur um die Kindswohlgefährdung, wenn es euch zu Hause also schlecht geht, fordert es eure Mutter zur Trennung auf oder bringt euch in einem Heim unter vorübergehend. 

Antwort
von Mihaela89, 9

Hi,

Vielleicht kannst du auch mit Drogenteste prüfen dass er Drogen nimmt, als Beweis. Du kannst sie online bestellen, ich weiß nicht genau was er nimmt aber es gibt sehr viele Drogenschnellteste, zum Beispiel hier: https://www.self-diagnostics.com/de/drogentests/drogenschnelltests.html.

Ich hoffe nur das Beste für euch :),

Miha

Antwort
von Wiesel1978, 31

Meldung beim Jugendamt, persönlich oder telefonisch. Deinem Vater kann ein Rückkehrverbot ausgesprochen werden. Das hält aber nur 10 Tage. Bis dahin müsstet ihr drei was Neues gefunden haben. Finanziell, gibt es das Kindergeld, Wohngeld bzw kann Deine Mum auch Hartz4 beantragen, jedoch wird ein Teil ihres Gehaltes verrechnet.

Antwort
von john201050, 10

ihr würdet ihn gerne aus seiner eigenen wohnung werfen lassen und trotzdem noch seine kohle kassieren?

das wird nichts werden. er ist zwar unterhaltspflichtig wenn ihr wo anders wohnt, aber da er kein geld hat, wird da auch nicht viel bei rum kommen. ein paar almosen vom staat.

PS: du nimmst genau so wie deine schwester und deine mutter ebenfalls drogen. die sind vielleicht nicht illegal, deshalb aber weder moralisch noch körperlich zwangsläufig weniger schlimm.

Antwort
von cub3bola, 21

Als Hartz4 Empfänger wird er keinen Unterhalt an euch zahlen.

Ihr erhaltet allerdings ebenfalls Geld vom Staat - sprich ihr werdet arm sein aber auch nicht ärmer als jetzt.

Allerdings wird das Jugendamt nicht mit wehenden Flaggen kommen und euch retten und seinen eigenen Vater vor einer Behörde zu denunzieren ist auch nicht gerade edelmütig.

Deine Mutter sollte handeln, wenn wirklich handlungsbedarf besteht. Indem Fall kann sie mit euch in ein Frauenhaus fliehen, da seid ihr erstmal sicher. Danach kann sie alle juristischen Schritte einleiten und eure Situation wird sich nach und nach wieder normalisieren.

Wenn du zum Jugendamt gehst und denen erzählst dein Vater nimmt Drogen ... stellt sich die Frage der Glaubwürdigkeit, es stellt sich die Frage ob eine Gefährdung der Kinder vorliegt, es stellt sich die Frage was dein Vater und deine Mutter dazu sagen ... dann mahlen die Mühlen, das dauert.

Direktes Handeln geht nur im Falle von akuter Kindesgefährdung oder durch deine Mutter.

Antwort
von brido, 20

So lange er zahlt würde ich lieber nichts tun. 

Antwort
von Blindcrap, 21

Geht einfach zum Jugendamt, und schildert einer sachbearbeiterin was bei euch so abgeht... die berät euch schon!

Frohes gelingen! (:

Antwort
von Leonider, 12

einfach da anrufen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community