Frage von mspgirl987, 239

Wie meinem Freund meine Vergangenheit und meine Jetzige Situation erzählen?

Hey ich bin 16 Und heiße Sarah

Also ich fang mal an ich muss/ will meinem Freund erzählen was mit mir los ist damit ihr wisst was los ist sag ich es Ich Ritze mich seit 4 Jahren fast 5 Würde seit ich denken kann Geschlagen Würde 2 mal Vergewaltigt Habe Starke Depressionen Habe Borderline Will am Liebsten sterben
Muss jeden Tag an den Orten meiner Vergewaltigungen vorbei gehen Wie soll ich das alles meinem Freund erzählen

Antwort
von Mel1998, 80

Ich finde, dass es die richtige Entscheidung ist, dass du ihm von deiner Vergangenheit erzählen möchtest. So wird er dich sicher besser verstehen und ihr werdet sicher ein 'näheres' Verhältnis zueinander haben. Ich würde gar nicht besonders viel überlegen wie ich's ihm sagen würde.. Sondern vielleicht einfach mal mein Kopf an seine Schulter lehnen und "Ich möchte dir einiges erzählen" oder so sagen und dann kommt schon alles von selbst. Man kann nicht erlernen die Vergangenheit einfach mal emotionslos und perfekt zu erzählen. Kann sein, dass du weinst, oder sonst was, aber was soll's. Das wäre nicht schlimm. Nun, für dein Freund vielleicht, weil man ja ungern die Menschen, die man liebt so traurig sieht. Ach übrigens, du musst ja nicht alles auf einmal erzählen. Ich wünsche dir alles Gute. Selbstmord ist keine Option. Wirklich nicht. Du bist noch jung. Manche Gedanken und Erlebnisse lassen Einen nie los, aber irgendwann wird der Schmerz weniger. Ganz sicher. Bleib stark – Du schaffst das! &Viel Glück wünsche ich dir in der Beziehung! Falls du jemanden zum schreiben brauchst, kannst du mir jeder Zeit schreiben :)

Kommentar von mspgirl987 ,

Danke

Antwort
von chickenwings311, 78

Erstmal: Tut mir sehr Leid für dich! Ich hatte früher auch extreme Probleme (wurde geschlagen, keiner wollte mich haben, 1 Heim nach dem anderen...) und ich habe daraus nie ein Geheimnis gemacht. Ich habe selbst in der Schule Vorträge darüber gehalten, damit meine Mitschüler mal ein anderes Bild von mir bekommen.. Mir tut es gut anderen davon zu erzählen, andere wiederum reden nicht so gerne über so Sachen. Das ist aber verständlich und normal.
Versuch ihm (falls du es emotional schaffst) alles zu erklären, weswegen du dich ritzt. Du hast durch das Ritzen vielleicht Narben, aber vom Charakter bist du trotzdem immer noch die, die er Mag. Das hat für ihn sicherlich eine große Bedeutung, wenn du ihm das erzählst. Vielleicht wird er dich ja verstehen und helfen damit umzugehen. Aber wie gesagt, du bist auch danach noch die Person, die er mag, da er deinen Charakter mag.
Du kannst ja nichts für deine Vergangenheit. Klar gibt es andere Arten mit Depressionen umzugehen, als sich zu Ritzen. Aber ich glaube bei so einer Vergangenheit wird er dir das nicht übel nehmen und dich wie gesagt verstehen...
Das wird eure Beziehung wahrscheinlich stärken und du wirst sehen, wie viel Kraft du durch ihn bzw. Die Beziehung mit ihm bekommst.
Darf ich fragen, wie lange ihr schon zusammen seit und ob er schonmal deine Narben/deine Ritzungen gesehen hat?

Kommentar von mspgirl987 ,

Hey ehm er hat die noch gesehen weil ich sie jmd zeige ............. Wir sind jetzt seit 6 Monaten zusammen und ja

Kommentar von mspgirl987 ,

warum ?

Kommentar von chickenwings311 ,

Du hast etwas komisch geschrieben, aber ich glaube dass du sagen wolltest, dass er sie noch nicht gesehen hat. Hätte er sie schon gesehen, ohne dass du ihm den Grund dafür sagst, hätte er sich wahrscheinlich irgendwas zurecht gedacht. Dadurch, dass er es noch nicht gesehen hat, wird er vielleicht geschockt sein, wenn du ihm alles sagst und ihm die Narben zeigst, aber er wird es dann höchstwahrscheinlich verstehen. 6 Monate sind schon eine lange Zeit, in der er deinen Charakter ja schon kennengelernt hat und sich in ihn verliebt hat. Durch die Narben verändert sich aber dein Charakter nicht, weswegen er dich danach trotzdem lieben wird. ob du es ihm sagst oder nicht, kannst leider nur du für dich selbst entscheiden.. Ich wünsche dir aber in jedem Fall viel Glück und wünsche dir, dass du irgendwann mit deiner Vergangenheit besser klar kommst. Versuch doch mal eine Therapie.. habe ich auch schon 2 mal gemacht und fand es sehr hilfreich! :)

Kommentar von mspgirl987 ,

Ich hab es einmal gemacht ....... Und würde als geheilt entlassen vor ungefähr 2 Jahren eher 1 einhalb

Kommentar von chickenwings311 ,

War bei mir auch so.. ich belaste dich jetzt nicht mit meiner Vergangenheit, aber sage dir einfach mal, wie es bei mir war.. Ich war mit 14 Jahren 6 Monate lang in einer stationären Therapie, also eine art Psychatrie, in der man aber mehr freiheiten hat. Danach bin ich für 2 Wochen in eine Wohngruppe gezogen, in der etwas vorgefallen ist, weswegen es mir wieder so schlecht wie vor der Therapie ging. Daraufhin bin ich 8 Monate in der gleichen Psychiatrie gewesen und anschließend zu meiner mutter gezogen. Nach ca. 6-7 Monaten bin ich dann aber wieder in altes Verhaltensmuster gefallen und hatte Depressionen und war noch einmal 6-7 Monate in einer Psychatrie. Seit ich entlassen wurde geht es mir bestens.. und das jetzt schon ca. 2 Jahre (2 Jahre ist für mich eine extrem lange zeit)... die erste Therapie hat bei mir auch nicht geholfen, das Gesamtpaket war es.. Ich habe so oft über meine Vergangenheit geredet, dass ich darüber mittlerweile so reden kann, als ob es etwas ganz normales ist und ich wenn jemand fragt auch alley erzähle. Früher hätte mich allein der Gedanke an meine Vergangenheit früher Depressiv gemacht. Ich will damit sagen, dass es teilweise etwas länger dauert, aber früher oder Später wird es dir helfen. Ich kann dir auch nur empfehlen in eine Stationäre Therapie zu gehen, da sie viel viel besser ist als ne normale Therapie, da dort ein ganz anderes Umfeld ist...Wenn du vielleicht denkst, dass so eine Therapie zu lange dauert, oder das du auch mehrere Machen musst, bevor sie dir helfen dann denk dran, dass du noch so viel von deinem Leben vor dir hast. Lass dir dein Leben nicht von Ereignissen, für die du nichts kannst und die du nicht ändern kannst kapput machen. ich Wünsche dir alles Gute! Mich würde echt interessieren, ob dir so eine Therapie hilft... auch wenn ich dich nicht kenne wünsche ich dir echt nur das Beste, weil ich nur zu gut weiß, wie deine Situation ist..

Kommentar von chickenwings311 ,

Sorry, dass meine Nachrichten so lang sind, aber ich glaube, wenn man jemandem vielleicht helfen kann, dann sollte keine Nachricht zu lang sein :)

Antwort
von mojo47, 99

musst du doch garnicht! ich nehme mal an, du gehst in eine therapie? wenn nicht, dann wird es höchste zeit. du solltest dich deinem hausarzt anvertrauen und eine lösung für deine probleme finden, denn die gibt es tatsächlich! du bist nicht allein und noch sehr jung, du kannst das alles überwinden und ein besseres leben führen.

deinem freund musst du davon aber gar nichts erzählen.

Kommentar von mspgirl987 ,

Ich muss es eigentlich weil ich ihm versprochen habe nix zuverschweigwn weil er es auch nie tut und immer Ehrlich ist ......muss ich es ihm sagen .....

Kommentar von mspgirl987 ,

und Nein ich bin nicht In Therapie

Kommentar von mojo47 ,

dann geh bitte zu deinem hausarzt und sprich mit ihm über deine probleme! er kann dir helfen!

du musst deinem freund das alles nicht erzählen. du verschweigst es ihm ja nicht, sondern erzählst es einfach irgendwann später, wenn du durch die therapie selbst anfängst einen weg zu finden um damit zurecht zu kommen.

Kommentar von mspgirl987 ,

Ich denke er wäre enttäuscht weil er mit alles erzählt wirklich alles und sofort

Kommentar von mojo47 ,

nein, er hätte verständnis. such dir hilfe bei deinem hausarzt.

Kommentar von mspgirl987 ,

Ich Hass meinen Hausarzt wenn dann gehe ich zum Dad von meinem Freund

Kommentar von mojo47 ,

geh einfach zu irgendeinem arzt. mach einen termin aus und rede mit ihm darüber, dann kannst du mit ihm zusammen eine lösung finden.

der dad deines freundes wird dir da nicht helfen können.

Kommentar von mspgirl987 ,

er ist Arzt und ganz Ehrlich ? Mein Hausarzt ist ein Ars... Ich darf ihn aber nicht wechseln ich muss bald umziehen und und muss mir aussuchen wohin ich dann wohne .........

Kommentar von mspgirl987 ,

weil meine blöde Nachbarin ihre Klappe nicht halten Kann 😤😢😢😢

Antwort
von GuenniReloaded, 13

Hallo

Oh Gott, du Arme, schlimm hört sich einfach schlimm an. Ich weiß nicht ob du das deinem Freund sagen solltest, du musst selber wissen wie nah du ihm stehst. Das Wichtigere wäre, lässt du dir helfen? Du solltest dir auf jden Fall Hilfe hohlen, allein für sich kann man diese schrecklichen Erlebnisse nicht schaffen.

Alles Gute für dich

Antwort
von Moene16, 66

Hi ich möchte dir nicht zu nahe treten wir haben in deinem letzten beitrag ja schon geschrieben. 

Ich habe allerdings eine frage? Wie kannst du wissen das du Borderliner bist wenn du nicht in Therapie bist? Borderline ist eine sehr komplexe Krankheit und wird in der regel auch erst dann diagnostiziert wenn man 18 Jahre alt ist und das auch nur von einem Facharzt!

Dazu kommt das du manchmal schreibst das du 12 oder 13 Jahre alt bist und manchmal 16??? Wie alt bist du den jetzt???

Kommentar von mspgirl987 ,

16 😮 Als ich 15 war müsste Ich mal in Therapie und worde als geheilt entlassen aber es worde auch gesagt das Borderline wird bleiben

Kommentar von Moene16 ,

Ich kann mir nicht vorstellen das der Arzt sich so festgelegt hat das es Borderline ist. 

Ärzte sind was Borderline betrifft sehr vorsichtig in ihrer Diagnose und wie gesagt eig wird es erst fest Diagnostiziert mit 18 Jahren.

Ich mache auch grade einiges durch und weis was es heist Borderline zu haben bzw damit zu leben.. :-(

Du musst deinem Freund ja auch nichtbdie Namen nennen, aber ich würde mit ihm offen reden. Auch wenn es schwer fällt. Er muss ja auchnicht alles gleich im kleinsten Detail erfahren wichtig ist nur das er langsam an alles herangefürt wird. So das er dich und dein handeln Stück für Stück besser versteht.

Kommentar von mojo47 ,

du ritzt dich seit 4-5 jahren und musstest "mal" in therapie? ich kenne ein paar menschen, die haben sich auch so lange geritzt und waren teilweise 6 jahre in therapie, und die haben kein borderline. in der kurzen zeit kannst du mit sicherheit nicht "geheilt" worden sein, denn für deine art der psychischen störung gibt es das wort "geheilt" nicht mal. ebensowenig wie für depressionen oder borderline. man kann einen weg finden damit umzugehen, wird aber immer wieder daran arbeiten müssen...

mit wem hast du denn darüber gesprochen? mit einem arzt und warst du bei einem psychotherapeut?

Kommentar von mspgirl987 ,

danke ich versuche es

Kommentar von mspgirl987 ,

Ich war erst bei einer Therapeutin und die meinte dann ich soll mich in eine Klinik begehen habe ich gemacht ...... Man muss aber dazu sagen das ich so getan habe als ob es mir gut ginge weil ich nur zu meiner Klinge wollte

Kommentar von Moene16 ,

Ich gebe dir einen gut gemeinten Rat sofern man deine Situation jetzt beurteilen kann. 

Gehe zu einem Psychologen/Therapeuten reden mit ihm und frage ihn was er meint. Vielleicht solltest du auch in eine Tagesklinik wo du alles erst mal aufarbeitest. Gehe diesen Schritt gemeinsam mit deinem Freund er wird dir die Last nicht von den Schultern nehmen können aber er kann dich an die Hand nehmen und wird in schlechten Zeiten dir eine Große Hilfe sein und wenn er einfach nur da ist und dich in den Arm nimmt.

Kommentar von mojo47 ,

dann geh wieder hin und sag, dass es dir nicht gut geht. ganz einfach. den ersten schritt hattest du schon gemacht...

Antwort
von HeinrichKessler, 63

Oh, wieder du. Triff dich mit ihnen und erzähle ihnen was du erzählen willst, am besten nicht unter vier Augen sondern mit mehreren auf einmal, das gibt ihnen die Chance sich auch untereinander auszutauschen und nimmt den Druck eines "Vier Augen Gesprächs" 

Nochmals liebe Grüße, Manuel

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community