Wie kann ich meine 5 Jahre alte Hündin konditionieren?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

***Jedoch hat sie sich irgendwann angewöhnt auf Hier nicht mehr zu kommen oder nur nach Lust und Laune***

Das hat nichts mit Lust und Laune zutun. Es muss sich eben lohnen zu dir zu kommen. Auch das du das Training an der Schleppleine aufgegeben hast.
Zu dir kommen ist zu dir kommen , klappt das ohne Leine nicht draußen , dann musst du das eben nicht weiter festigen.

Hund geht draußen an der Schleppleine einen Reiz nach. Genau da musst du anfangen. Reagiert der Hund nicht, angelst du dir den Hund. Jeder Blick jedes zu dir in die Nähe kommen wird bestätigt. Bau ein neues Abrufkommando auf. Zurück ist gut oder zu mir.

Ich war um die 6-7 Monate konstant mit der Schleppleine unterwegs. Wichtig immer das Ende in der Hand halten, das deine Hündin sich nicht selbst belohnt.

Spielzeug zuhause weg räumen,ab sofort wird draußen gespielt, als Belohnung für erwünschtes Verhalten. Eine Runde mit dem Zergl, oder ball, oder super Leckerlies, die sie nicht verschwärmt. Biete deinem Hund Abwechslung und Alternativen, das es sich jederzeit lohnt zu dir zu kommen.

Meiner ist so ein Jumpy und ich habe ein tolles Frisbee, womit wir super Zergl können. Für meinen gibt es nichts Schöneres als spielen mit mir zusammen. Da ist richtig Aktion angesagt.

Lass deinen Hund seine Mahlzeit draußen erarbeiten. Egal ob TF oder Nassfutter oder barf.
Bei Amazon kannst du Befullbare Tuben bestellen. Du musst deinen Hund schon was bieten.

Viel Erfolg euch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde ein neues Kommando nehmen. ZB Pfeife mit Doppelpfiff. Am Anfang konditionierst du sie mit den normalen Futter. Kurz bevor du ihr die Mahlzeit hinstellst: Doppelpfiff. Mehr nicht. Step zwei ( nach 1-2 Wochen): reizarme Umgebung zB Wohnzimmer, Hund sitzt, du machst den Doppelpfiff, Wurst in den Hund, Doppelpfiff= Wurst... Viele Male hintereinander, 3 mal am Tag. 1 Woche lang. Dann draußen : ihr geht ganz normal an der Leine Spazieren, in dem Moment wo sie nicht abgelenkt ist: Doppelpfiff und Wurst. Wieder eine Woche. Bis dahin hast du sie noch nicht einmal gerufen. 4 Wochen wird sie erst konditioniert. Dann gehst du an der Schleppleine spazieren. Nun fängt das erste Rückruftraining an. Wenn sie ziemlich weit weg ist von dir, zupfst du an der Leine bis du ihre Aufmerksamkeit hast, dann Doppelpfiff und wenn sie dann kommt, richtige Wurstparty. Das weitere 4 Wochen, jeden Tag einmal. Dann wird sie kommen. In der Zwischenzeit probierst du mal ob sie noch etwas anderes gut findet, eine Ball oder so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Blumenmaedchen6
07.11.2015, 16:43

Okey danke hört sich gut an, das einzoge wäre bei Schritt 1 dass sie ihr Hauptfutter auch nicht umbedingt mit Begeisterung frisst..

0
Kommentar von FrauStressfrei
07.11.2015, 16:44

Dann lass das aus. Dann fang mit Doppelpfiff und Wurststücke an.

1

Was möchtest Du wissen?