Frage von FragenderA113, 50

Wie macht man sich ein gutes Autoren-Pseudonym und was würdet ihr für einen männlichen Fantasyautoren vorschlagen?

Danke für eure Antworten.

Antwort
von AutorMJE, 22

Hallo :-)

Ich würde schauen was du genauer für Fantasy-Romane schreibst. Auch solltest Du bei dem Pseudo-Name auf Einmaligkeit achten. Es können Verwechslungen aber auch Urheberrechte und so was dahinter stecken. Das würde bedeuten dass Du mitunter auch abgemahnt werden kannst, sollte jemand gegen deinen Pseudo-Name etwas haben. Es ist angesichts der vielen Autoren heutzutage eher schwierig. Es gibt echt wirklich viele Schriftsteller, die sich einen Pseudo-Name zulegen... Warum das so ist, kann durchaus daran liegen dass sie meist nicht mit den selbst geschriebenen Texten und Büchern - na - in Verbindung gebracht werden wollen. Was aber für mich sehr zum Schreien ist. Warum nicht Gesicht zeigen für das was man in die Welt hinaus gibt...? Ich selbst habe meinen richtigen Name gewählt. Weil ich dazu stehe was ich schreibe...auch wenn ich zumeist Gay-Romane schreibe... Wie gesagt/geschrieben : meistens Gayromane...:)... Demnach könnte ich aufgrund von Rassismus oder Dingen, die mich angreifbar machen könnten, einen Pseudo-Name wirklich für nützlich halten. Ich tu das aber nicht weil ich Gesicht zeige und für uns Menschen immer offen sein werde... Egal nun ob Gay oder Hetero ... Zeichen sind dazu da dass man sie auch setzt...:)

Wenn ich mir selbst einen Pseudo-Name einfallen lassen müsste würde ich mich Joe Mc Iceman nennen. Das leitet meinen Name in diesen Pseudo praktisch ein. Und ich werde oft auch so genannt...:) Also habe ich diesen Name bereits für mich bei einer Behörde hinterlegt damit er nicht nochmal auftaucht...und den habe ich sogar bezahlt... Na, du siehst: es ist immer schwierig, etwas zu finden. Es sei denn, man wird bereits koseformmäßig anders genannt...was man dann auch ruhig als Pseudoname nutzen kann...

Ganz gleich ob du nun deine Romane mit oder ohne Pseudo veröffentlichst, achte stets darauf dass Du mit gleichlautenden Schriftstellern, Fim-Autoren, oder auch Namen, die bereits schon in der Öffentlichkeit stehen nicht in Konflikt gerätst. Die Abmahnungen sind wirklich sehr teuer...

Ich würde dir auch empfehlen, dir eine Abwandlung deines eigenen richtigen Name zu überlegen. Versuche mal, die Buchstaben deines richtigen Namens zu vertauschen oder bspw. nur ein paar Buchstaben deines wirklichen Namens in dein Pseudonym einzubauen... Englisch ist international besser als ein typisch deutscher Name.

Viel Erfolg dir...:)

Antwort
von RenaUchiha, 22

Das kommt ganz darauf an, was du gerne haben möchtest. Persönlich würde ich etwas nehmen, dass international gut auszusprechen ist. Englische Namen sprechen mich als Leser tendentiell eher an, als deutsche. Aber das ist nur meine Meinung.
Du solltest dir gute Gedanken darüber machen, wie du dich nennst. Es sollte ein Name sein, mit dem du dich identifizieren kannst, mit dem du dich wohlfühlst. Schließlich solltest du bei weiteren Büchern möglichst dabei bleiben. Es muss ja nicht einmal ein ganz neuer Name sein. Es kann eine Verenglischung oder andere Art der Abwandlung deines echten Namens sein.

Antwort
von WeBu1, 17

Ich würde an deiner Stelle erstmal hinterfragen, ob du überhaupt wirklich ein Pseudonym brauchst. Was spricht gegen deinen echten Namen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community