Frage von noname,

Wie macht man eine perfekte Currysauce?

Esse gerne eine Currywurst, doch ich mag nicht den einfachen Ketchup mit Currypulver obendrauf.Kennt jemand ein Rezept, wie man eine leckere Currysauce macht?

Antwort von IrisBerlin,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Mich hat das Video hier fasziniert, wie man direkt Wurst und Soße selber machen kann. Ein total krasses Rezept!

Video von sportguru Fragant 11.05.2010 - 20:00
Currywurst selber machen
Antwort von helpsterVideo Partner,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Currysauce selber machen - ein Rezept

Weitere Ratgeber-Videos findest Du bei helpster

Antwort von micpeli,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

40 g Mehl 30 g Butter 1/4 l Bruehe 1/4 l Milch Salz Pfeffer Curry

Butter im Topf schmelzen lassen, dann das Mehl zugeben und anschwitzen lassen. Danach die Milch zugeben und gut verruehren. Dann mit der Bruehe auffuellen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und gut durchkochen lassen. Nun Curry nach Geschmack zugeben (kann von mild bis sehr scharf gehen).

Kommentar von Regenmacher,

Igittegitt!! Die Soße über ne Currywurst, ich glaub mein Hamster bohnert.

Kommentar von micpeli,

Zabel, jede Currysauce wird so gemacht, aber egal.

Kommentar von Regenmacher,

Vielleicht bei dir in der Küche. Aber eine Currywurstsoße mit Mehl? Du hast wohl einen an der (Mehl)waffel

Kommentar von Postman,

Und woher kommt die rote Farbe der Soße? gehört nicht doch etwas Tomatenmark dazu?

Kommentar von america,

Keine Soße für eine Wurst!!

Text nicht aufmerksam gelesen??? Hallo micpeli, was Du hier erklärst ist etwas ähnliches wie eine Velute oder fast eine verhinderte Sauce Allemagne.

Eine gelbe Curry besteht aus Banane, Apfel, Kokos, Erdnussbutter, Sambale Olek, Sahne,Pflanzenfett, Ingwer, etwas Kardamom. Das Corrypulver wird unter die ngeschwitzte Früchte gegeben und aufgeschäumt, damit die Farbe des Korkumas (Gelbwurzel) sich entwickelt, dann meliert und erst dann mit einer Kurtbouillon (oder Gemüsefond) angegossen.

Antwort von Olson,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ich habe hier ein schönes und leckeres Rezept im Video gefunden, wo die Currysauce mit einem Schweinesteak und gegrillten Bananen zubereitet wird. So hast du einerseits die Rezeptur der Currysauce und gleichzeitig noch eine schöne Kombinationsmöglichkeit.

Antwort von honey01,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Hallo noname, also ich mache meine Sauce immer so,indem ich Tomatenmark nehme,etwas Wasser dazugebe, nach Geschmack ein wenig Ketchup,anschließend ein Teelöffel Zucker,Senf,Curry und ein wenig Essig.Dies alles verrühren und vielleicht ein wenig Salz oder Pfeffer.Fertig ist die Sauce.Lass es dir schmecken!

Kommentar von reinerbr,

zu diesem Rezept gehört noch gemahlene Nelken dazu,weil die haben eine besondere exotische Schärfe.Zusätzlich kann man noch Paprika(Roenscharf gemahlen),dazugeben.Viel Spaß,auf der Toilette!

Kommentar von ngherrmann,

Ißt sich wie Gulasch, muß brennen zweimal, einmal wenn geht in Körper, einmal wenn ihm verlaßt (Zitat: Ich denke oft an Piroschka). Sorry, ich finde das Zeug mit jeder Sauce schrecklich, schlimmer als Döner. Ob der wirklich aus der Türkei kommt, würde mich auch interessieren. Die essen normalerweise dort besser.

Kommentar von america,

Nelke ist schon in den meisten gelben Currymischungen mit drin und gehört wie Zimt, und Ingwer zu den ersten 11 Zutaten

Antwort von Regenmacher,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Versuch die mal: http://www.marions-kochbuch.de/rezept/0386.htm

In meiner Jugend wurde die Soße für die Currywurst bei uns im Ruhrgebiet völlig anders hergestellt. Dort löffelte man die Soße von Schaschlik und Nierenspieß über die von Hand kleingeschnittene Wurst. In dieser Soße war ordentlich Meerrettich für die Schärfe.

Zum Schluss kam dann je nach Gusto sehr, oder weniger scharfes Currypulver drüber.

Kommentar von Hannibal1970,

So kenne ich das auch aus dem Bonner Raum. Viele mehmen da aber leider auch nur mit Curry versetztes Katchup.

Kommentar von america,

Bin ich froh dass das die Schwaben nicht so machen.

Antwort von feinschmecker47,

Hier kommt meine Version: 1 Zwiebel fein hacken, in Olivenöl andünsten, 2 gehackte Knoblauchzehen und 1 in dünne Streifen geschnittene Pfefferschote zugeben. 500g passierte Tomaten angießen, 50g Tomatenmark, 1 EL Sojasauce, 2 EL Mehl und 1 TL Currypulver (mehr oder weniger, je nach Geschmack) einrühren und ca. 10 Minuten auf kleiner Flamme köcheln. Mit 1 Prise Zucker und Salz abschmecken, zum Schluß 2cl Rotwein dazugeben, kurz aufkochen lassen und servieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community