Frage von andreas62n, 57

Wie macht man die Nebenkostenabrechnung bei Hartz IV Empfängern?

Folgende Sachlage: eine Mieterin/Mieter hat Saisonbedingt Arbeit ( März bis November ) in den Wintermonaten bekommt diejenige Person Hartz IV. Als Mieter muß ja generell eine Nebenkostenabrechnung erfolgen. Eigentlich braucht man doch nur für den Zeitraum eine Nebenkostenabrechnung wo das Hartzamt zahlt oder ist das falsch? Für hilfreiche Antworten wäre ich sehr dankbar

Antwort
von isomatte, 30

Wenn dann muss sie über den gesamten Abrechnungszeitraum erstellt werden !

Denn sollte dieser Mieter die Abrechnung noch im Leistungsbezug erhalten und es würde sich eine Gutschrift ergeben die sich auf die KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) beziehen würde,dann würde dem Mieter diese Gutschrift im Monat nach dem Zufluss ( Zuflussprinzip ) mindernd auf ihre Leistungen angerechnet.

Dabei spielt es keine Rolle aus welcher Zeit diese Gutschrift stammen würde.

Auch eine evtl.Nachzahlung würde das Jobcenter nämlich übernehmen,wenn die Endabrechnung im Leistungsbezug zugehen würde.

Antwort
von WhoozzleBoo, 41

Du machst natürlich für das ganze Jahr eine Nebenkostenabrechnung. Woher der Mieter sein Geld bekommt kann dir doch relativ egal sein, ob er jetzt arbeitet und vom Amt Geld bezieht. Du willst doch auch deine Kosten wieder haben.

Kommentar von andreas62n ,

Danke für die Antwort vielleicht können Sie mir aber noch einen Rat geben. In der Zeit wo die Mieter nicht vom Amt abhängig sind tragen sie die Kosten doch selbst. Ich dachte das die Abrechnung für das Amt nur für den Bezugszeitraum von Hartz berechnet werden brauch. Ähnlich wie die Berechnung bei Mieterwechsel da wird ja auch erst ab dem Monat des Einzugs berechnet. Für das Finanzamt ist das für mich verständlich da ja 2 Abrechnungen erfolgen ( für den Vormieter ) und für den neuen Mieter. Ich weiß nicht,ob Sie wissen wie ich das meine.

Kommentar von WhoozzleBoo ,

Der Mieter wird die Abrechnung beim Amt vorlegen und die werden das dann wahrscheinlich nach Monaten umrechnen für die Zeit die der Mieter Unterstützung bezieht. Aber darum solltest du dir gar keine Gedanken machen. Der Vermieter erstellt seine Abrechnung immer für ein Jahr. Was der Mieter dann davon vom Amt wiederbekommt oder auch zurückzahlen muss, ist nicht deine Sache, das regeln die unter sich.

Antwort
von anitari, 29

So was von Falsch.

Die Abrechnung wird so wie bei jedem anderen Mieter auch erstellt.

Das ein Mieter zufällig ALGII bezieht hat damit rein gar nichts zu tun.

Kommentar von andreas62n ,

Sie haben da vielleicht etwas falsch verstanden. Natürlich wird die Abrechnung wie bei jedem anderen Mieter auch gemacht. Ich dachte nur wenn die Person im Arbeitsverhältnis steht hat er keine ALGII Bezüge da er ja für die Kosten selbst aufkommt. Das Amt berechnet doch die Höhe zum Lebensunterhalt für den Zeitraum wo es für den Leistungsempfänger aufkommen muß?

Kommentar von anitari ,

Ob der Mieter Miete + Nebenkosten vom Jobcenter bekommt oder durch seine Hände Arbeit selbst verdient, ist völlig egal.

Der Mieter bekommt eine Abrechnung. Diese legt, wenn er ALGII bezieht, beim Jobcenter vor.



Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community