Frage von mermaidRi, 95

Wie gestaltet ihr den Zeitplan für eure Hunde?

Also unsere Mama hat nix gegen einen Hund. Aber sie meint es ist nicht so toll wenn er dann von morgens (wir würden dann nochmal morgens gassi gehen) bis nachmittag (13:00 Uhr kommt Mama Circa nachhause) aber ganz viele unserer Freunde haben auch einen Hund und sie sind noch länger weg. Wie klappt das bei euch? Ach ja Mama ist nur montags - Donnerstag auf der Arbeit und Papa ist Dienstag noch da. Also wir haben auch einen großen Garten. Urlaub fahren wir auch nicht so oft da es bei uns Zuhause auch sehr schön ist:) wie ist euer Zeitplan?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo mermaidRi,

Schau mal bitte hier:
Hund Zeit

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von FrauStressfrei, 84

Ich finde, ihr habt genug Zeit. Er währe dann ja nur 2 mal die Woche von 8-14 Uhr alleine und hätte sonst jemanden. Das passt! Ich finde, man kann es auch übertreiben mit der Hunde rundumdie Uhr bespassung. Wenn es nach einigen hier geht, dürfte man vermutlich gar nicht arbeiten mit Hund. Aber keine Sorge, dass geht schon. Wichtiger ist, dass er ausgelastet ist !  

Kommentar von mermaidRi ,

ja also morgens direkt vor der Schule würde ich halt mit ihm gehen und gleich nach der schule also er hätte auch genug platz weil wir haben ein großes Haus und Garten mit ner klappe kann er selbst rein und Raus. :)

Kommentar von FrauStressfrei ,

Das mit der Klappe würde ich nicht machen. Je nach Rasse fühlt sich ein Hund, mit der Verantwortung für Haus und Garten zu sorgen, während die Familie abwesend ist, total überfordert. Gut ist, dass der Hund einen Garten hat, aber bitte nicht alleine dort hin!

Kommentar von travel1bams ,

"Direkt morgens vor der Schule"
Je nachdem was für eine Rasse ihr euch zulegen wollt, ist es mit ner kleinen 15-Minuten-Runde nicht getan. Der Hund muss so ausgelastet sein, dass er die sechs Stunden schläft und sich ruhig verhält.

"Direkt nach der Schule"
In welcher Klasse bist du denn? Je älter du wirst, desto länger wird auch die Schule. Sprich, dann hast du vielleicht vier Mal die Woche bis 16 Uhr Schule. Danach bist du fertig. Ich denk nicht, dass du jeden Tag Lust hast, nach einem anstrendenden Tag in der Schule erst mal ne Stunde laufen zu gehen.

Sei dir auch bewusst, dass der Hund JEDEN EINZELNEN TAG, JEDES JAHR raus will. Dem ist es egal, obs da ein Schneesturm ist, 39°C im Schatten sind oder obs ein ekliger Regentag ist.

Ich rate immer gerne, ersmal im nächsten Tierheim anzufangen. Frag da doch mal nach, ob du mit einem Hund Gassi gehen darfst. Und dann mach das mal. Ausnahmslos jeden Tag. Mindestens 3 Monate lang. Danach bedenke, dass ein eigener Hund mehr Zeit braucht. Und dann könnt ihr euch überlegen, ob ihr die Verantwortung für so ein Tier gewissensvoll übernehmen KÖNNT, nicht wollt.

Kommentar von mermaidRi ,

bei uns gibt es kein Tier heim in der nähe

Kommentar von eggenberg1 ,

es gibt mit sicherheit  aber  pflegestellen  oder  hundepensionen .

Kommentar von spikecoco ,

das kann aber auch nur funktionieren, wenn der Hund es gelernt hat alleine zu bleiben und keine Probleme damit hat.

Antwort
von beglo1705, 70

Mein Zeitplan mit Hund und allem drum herum? Nun, da fasst sich jeder vernünftige an den Kopf: Bei mir und meinem Hund geht´s morgens um 3 los, wir fahren zum Stall, holen mein Rückepferd raus, spannen ein und arbeiten bis ca. 9 oder 10 Uhr die erste Schicht im Wald, danach heim, dann fährt mein Mann raus in Wald und unser Hund ist immer dabei. Unser Hund ist nicht allein, auch wenn er könnte.

Bei uns ist das in dieser Konstellation eher eine Seltenheit, unter anderen Voraussetzungen hätte ich persönlich keinen Hund mehr gewollt, da diese Tiere nur wirklich glücklich und ausgeglichen sind, wenn sie ihr "Rudel" um sich haben, daher kann ich dir nur empfehlen, nochmal genau darüber nachzudenken, ob du wirklich einen Hund möchtest.

Antwort
von Tasha, 95

Man kann versuchen, Leute zu finden, die dann morgens mit dem Hund mal rausgehen oder sich beschäftigen. Entweder bezahlt man diese Leute (Hundesitter) oder man fragt hundeerfahrene Rentner im Bekantenkreis (oder andere Leute, die nicht arbeiten), ob sie Lust hätten, den Hund zuverlässig an bestimmten Tagen morgens zu betreuen. Vorteil dann für diese Leute: Sie bekommen Hundegesellschaft, ohne selbst die Kosten für Haltung etc. tragen zu müssen.

Kommentar von mermaidRi ,

eine gute Idee:) danke

Antwort
von DevilsLilSister, 69

Also meine Hunde sind nie oder wenn dann nur ca. ne halbe Stunde am Tag alleine... mein Freund und ich arbeiten in der gleichen Firma in Schichten, das heißt früh wenn ich noch im Bett liege kommt er heim, wir gehen zusammen ne große Runde Gassi, er ist dann daheim und geht mittags noch ne große Runde und abends wenn ich heim komme gehen wir wieder zusammen nochmal bevor er zur Arbeit geht... großen Garten haben wir auch, zu dem sie immer rund um die Uhr Zugang haben... :)

Vor unserem Schichtsystem waren unsere Hunde aber auch so ca. von 8 Uhr bis 13:00 alleine. Das geht schon :)  Wir haben auch das Glück das wir nicht weit von meinen Eltern entfernt wohnen und die wenn sie eh mit ihrem Hund gehen unsere immer mitnehmen.

Urlaub wie du sagst, machen wir meist an der Nordsee oder Ostsee, wo man halt schön mit den Hunden hinfahren kann.   Liebe Grüße

Kommentar von mermaidRi ,

Ostsee da wohnen meine Oma und opa

Kommentar von DevilsLilSister ,

umso besser :) ist ein sehr schönes Urlaubsziel mit Hund finde ich.

Antwort
von MiraAnui, 45

Meine Hunde waren am anfang gar nicht alleine. Da Würde Urlaub genommen.  Schichten getauscht, Hobbys an den Nagel gehangen.

Dann wurde ihnen das allein sein bei gebracht. Ging bei mir seit dem ersten Tag los, da mein alter Kater dauernd rein und raus wollte. Da waren meine dann immer paar Sekunden alleine. So lernten sie das es nicht schlimm ist wenn ich nicht da bin. Das wurde dann langsam ausgebaut. Meine könnten in Ausnahmefällen 8 Std alleine bleiben. Kommte bis her nie vor. Das längste waren 7 Std in Italien wegen Einkauf.

Eig sind meine Hunde nur 3-4 Std alleinr sonst ist immer einer da.

Bedenke das deine Mutter noch Einkaufen und den Haushalt schneißen muss.

Am anfang muss der Hund das erst lernen, das dauert einige Zeit.

Unser Zeitplan variiert zwischen Wochenende und Wochentag.

Wochentag kommen die Hunde morgens so zwischen 5-6 kurz raus zum lösen. Dann um ca. 10-12uhr kommt die erste länger runde (minds 30min meist 1 Std. Gegen 14-15 uhr kommt die zweite große Runde. Dann vor dem dunkel werden das ist bei der Jahreszeit so um 16-17 uhr nächste runde und kurz vorm schlafen gehen nochmal kurz pipi runde.

Samstag steh ich um 6-7 uhr auf lass die Hunde raus und mach mich fertig zur Hundeschule, jenachdem wo wir sind geh ich entweder mit meinem Rüden oder mit meiner Hündin. Hundeschule geht von 10:30 bis 12:30 da gehn wir immer andere Ort spazieren und machen unsere Übungen.

Wenn ich zurück komme (hab ich immer noch nix gegessen) lass ich den anderen Hund raus wenn es meinen Eltern noch nicht gemacht haben.

Dann ist es so 15 uhr und ich kann endlich mal was essen und mich um einkaufe etc kümmern.

Dann gehen wir so um 17-18 uhr nochmal länger raus.

Sonntag ist chill Tag, da wird geschlafen so lange die Hunde schlafen. 

Kommentar von MiraAnui ,

Urlaub ist immer in Italien mit eigenem Haus. Da können sie immer mit

Antwort
von FelixFoxx, 69

Ein Hund sollte, wenn nötig, nur hin und wieder mal bis zu 4h alleine sein, aber bitte nicht regelmäßig!

Antwort
von Viowow, 22

bei uns gibt es keinen zeitplan. der hund ist den ganzen tag immer dabei. maximal 4 stunden mal nicht. kommt aber selten vor. da wir den ganzen tag draussen sind, gibts nur abends noch ne extra pipirunde, und denn ist gut. futter gibts unterwegs...

Expertenantwort
von Certainty, Community-Experte für Hund, 37

Weil es alle so machen, muss man es ja nicht auch so machen. 4-5 Stunden kann ein Hund, nachdem er es zuvor ganz langsam über mehrere Monate/Jahre gelernt hat, alleine bleiben. Alles darüber ist nicht mehr artgerecht und kann dem Hund auch schaden. Hunde sind Rudeltiere und nicht gerne alleine.

Ich nehme meine mit zur Arbeit. Sollte das aus irgendwelchen Gründen nicht gehen, ist sie bei guten Bekannten oder bei meiner Mum (hier entweder daheim oder auch mit im Büro).

Zeitplan sieht so aus. Ich stehe auf, gehe mit ihr eine Stunde raus. Fahre dann mit ihr zur Arbeit, gehe in der Mittagspause mit ihr eine Stunde spatzieren (natürlich inklusive Dummytraining/Kopfarbeit), gehe dann wieder ins Büro bis wir heimfahren. Dort wird je nach Lust und Laune noch etwas gespielt, dann gibt es Essen, wir gehen kurz vor dem Schlafen gehn nochmal raus und das wars.

Ein Hund bedeutet viel Verantwortung und gute Planung für alle Eventualitäten.

Expertenantwort
von shark1940, Community-Experte für Hund, 15

Beim Welpen ist es ein Problem, denn der hält nicht so lange durch. Ein Welpe sollte aber eh gar nicht alleine sein.

Beim erwachsenen stubenreinen Hund, ist es kein Problem, diesen 4-5 Stunden alleine zu lassen (muß man aber üben). Ein erwachsener Hund hält lange mit Pipi etc, durch.

Ich gehe morgens um 8 Uhr für 20 min. Dann um 12 oder 13 Uhr - machmal auch erst um 14/15 Uhr 1-1,5 Stunden laufen. Abends zwischen 18.30 und 20 Uhr nochmals 30min und manchmal spät abends um 23/24 Uhr für 15 min. Die letzte Runde ist absolut unnötig - aber meine Hund lieben es, weil wir alle zusammen gehen - mit Kater.

Antwort
von Kandahar, 50

Deine Mama hat völlig Recht. Man kann einen Hund, sofern er langsam daran gewöhnt wird, maximal 4 Stunden täglich alleine lassen. Einen Welpen darf man dagegen gar nicht alleine lassen und es dauert Monate bis sich der Hund daran gewöhnt hat. Viele Menschen halten trotzdem Hunde, aber das ist nicht tiergerecht. Wenn man nicht die Zeit und die Möglichkeiten hat einen Hund artgerecht zu halten, dann sollte man es dem Tier zu Liebe sein lassen.

Antwort
von steffenOREO, 67

Man sollte sich keinen Hund halten, wenn man den halben Tag nicht zu Hause ist. Ich kenne niemanden, der das macht. Alle meine Freunde, die einen Hund besitzen, nehmen den entweder mit in ihr Büro/ins Geschäft, wo sie zwischendurch sich um ihn kümmern können, wo er Ansprache und Geselligkeit hat oder es ist jemand zu Hause (Oma, Haushälterin etc.) 

Antwort
von Bianca0602, 95

Hallo :)
Also ich habe mein Hund von klein auf (8Monate) bis jetzt ist er 6 Jahre alt. Er hat es gelernt zu bestimmten Zeiten alleine zu bleiben. Das bedeutet von 8-13 uhr ist er alleine und das klappt auch ganz gut, manchmal kommt mein Vater auch um 12 uhr dann geht er kurz raus mit ihm, dann ist er wieder weg. Meine Schwester ist ab 13 uhr da und meine Mutter ab 15 uhr.. Ich allerdings arbeite bis um halb 10 uhr. Da wir einen großen Hund haben (Labrador-mischling) kann meine Schwester (10 Jahre und ein kleiner schwächling) nicht mit ihm raus aber mit ihm spielen und toben ganze zeit. Er hat auch einen großen Garten wo er jedes mal toben kann. Wenn ich dann daheim bin kommt er auch einmal raus und spiele mit ihm bis ich schlafen gehe da ich die bezugsperson bin, ist er mehr auf mich angewiesen. Also wenn man sich ein Hund zu legt muss man wissen ob man zeit hat oder nicht. Ihr könntet auch so einen Plan erstellen aber daran wird sich eh niemand halten. Bloß wenn ihr euch einen Welpen zulegt darf er die erste Zeit nicht zu lange alleine sein. Man fängt immer klein an und irgendwann darf er auch für längere Zeit alleine bleiben.

Kommentar von Einafets2808 ,

In deiner anderen frage, hast du geschrieben dein Hund leidet seid dem du weg gezogen bist und sich keiner mehr um
Ihn kümmert.

:-/

Kommentar von Bianca0602 ,

omg des war bevor ich weg gezogen bin.. War die Situation so .. Jetzt ist natürlich was anderes. Herr oder Frau Oberschlau

Kommentar von Certainty ,

@Bianca0602: Dann schreib nicht im Präsens. Du sagst in deinem Kommentar, dass es so IST. Nicht, dass es so WAR. Einafets hat völlig Recht, den Text zu hinterfragen.

Kommentar von Bianca0602 ,

oh gott ich sag ha nicht das es übertrieben schlimm ist so fragen .. Ich würde auch fragen. Es tut mir von ganzen Herzen leid das ich im Präsens geschrieben hab. Passt man 1. Mal nicht auf muss man sich sofort verantworten.

Kommentar von Certainty ,

Du kannst dich auch gerne wieder abregen. Hier soll ein freundlicher, und kein aggressiver Umgangston, herrschen.

Kommentar von brandon ,

@Certainty

Zum Umgangston.

Der Meinung bin ich auch.

Leider werden hier viele Fragensteller mit aggressiven, herabwürdigenden Antworten erschreckt.

Ich weiß es hat nichts mit der Frage zu tun aber ich musste das mal sagen. Nix für ungut.

LG

Kommentar von Certainty ,

Danke brandon =)

Kommentar von Bianca0602 ,

Ich bin garnicht sauer oder aufgeregt. Wie kommst du jetzt da drauf ?

Kommentar von Certainty ,

Deine Ausdrucksweise lässt darauf schließen.

Kommentar von Bianca0602 ,

Nein manchmal schreib ich so .. Ist aber garnicht so gemeint. War das jetzt sooo schlimm ?

Kommentar von Certainty ,

War das jetzt sooo schlimm ?

Guck, schon wieder. Das klingt mehr als patzig. Nur mit Worten kann man deine emotionale Lage leider nicht einschätzen. Darum wurden Emoticons erfunden, alternativ kann man auch einfach auf die Wortwahl achten.

Und ja, ich fand es schon schlimm, solche Diskussionen man nämlich mit ordentlicher Syntax vermeiden.

Kommentar von Bianca0602 ,

warte warte jetzt bin ich grade schon etwas genervt können wir das Thema jetzt sein lassen oder bist du nur zum provozieren da ?

Kommentar von Certainty ,

Da ich einen Experten Status hier habe, bin ich sicherlich nicht "nur zum provozieren da".

Das sollte eine reine Hilfestellung sein, denn mit deiner Wortwahl fällst du leider etwas aggressiv auf. Nimm es an, oder mach so weiter, das bleibt dir überlassen.

Kommentar von Bianca0602 ,

Ich bin und werde nicht agressiv aber wenn du der Meinung bist dann naja mach das .

Kommentar von Bianca0602 ,

Ja mein gott wenn ihr so denkt na dann entschuldige ich mich herzlich und hoffe ihr seid mit nicht böse ?

Kommentar von eggenberg1 ,

geht  doch  bianca  und -- hat garnicht  weh getan,oder ?  :-)

Kommentar von Bianca0602 ,

? hahaha muss hier eigentlich jeder seinen Senf dazu geben ? :D (nicht böse gemeint)

Kommentar von eggenberg1 ,

mt nem  bischen senf   schmeckts  oft  gleich besser  :-)

Kommentar von Bianca0602 ,

hahaha Ketchup meiner Meinung nach ist um einiges besser :D

Antwort
von Hannibunnyy, 83

Unser 1-jähriger Smudo ist etwa von 8-14 Uhr alleine, allerdings nicht jeden Tag, da mein Vater oft von Zuhause arbeiten kann. Wir haben ein sehr großes Grundstück und eine Hundeklappe am Keller, bei Regen oder Kälte ist er also geschützt. Außerdem haben wir eine Katze und die beiden verstehen sich super :)

Wenn dein Hund nur in der Wohnung wäre, dann könnte es problematisch werden

Kommentar von steffenOREO ,

Unser 1-jähriger Smudo ist etwa von 8-14 Uhr alleine

Und das ist für einen Hund schon viel zu lange. Eine Katze ist kein Rudelersatz. 

Kommentar von Hannibunnyy ,

Aber meist nur 3 Tage in der Woche, wegen meinem Vater. Habe es vergessen zu erwähnen, unser Nachbar hat eine Hundepension, er nimmt unseren Hund auf Spaziergänge mit. :)

Kommentar von mermaidRi ,

ne wir würden deine Klappe irgendwo hinmachen und dann kann immer rein und raus wie er möchte meine Mama ist manchmal zu Hause also donnerstags und freitags bis jetzt aber vielleicht auch donnerstags bald auch und Papa arbeitet auch oft von zu Hause

Antwort
von QuestionHeroHG, 56

Ein Hund ist kein Spielzeug um einen Hund muss man sich Liebevoll kümmern er gehört zur Familie. Ich hatte für 1 Woche einen Hund, als mein Kumpel im Urlaub war. Ich sage dir es war Hart, aber es hat sich gelohnt, da ich soviel Liebe bekommen habe und es einfach nie Langweilig wurde. Leider darf ich keinen Haben, da ich Unterschiedliche schichten habe. Ich rate dir es einzuplanen. Kurz vor der Schule vielleicht mal 5-10 Minuten an die Frische Luft. Nach der Arbeit auch an die Frische Luft. In der zwischen Zeit kümmerte sich mein Papa um den Hund. Nach der Arbeit wurde dann einfach nur gekuschelt :)
Überlege es dir Gut, aber sonst viel Spaß !

Antwort
von eggenberg1, 25

wenn ihr euch  eienne  erwachsenen  hund  so im alter  von ca  5 jahren  aus dem tierheim holt,  dannn könnte  es klappen ihn  von  ca  8-13 Uhr allein zu lassen .  mutter muß  sich aber bewußt  sein, dass sie  dann nach der arbeit   gleich mit ihm zumindest eine kleine runde zum lösen machen muß . das kann manch mal ganz schön anstrengend  sein, wenn man von der arbeit gleich mit  dem hund laufen muß . ,weil ja gerade  mittags auch noch andere haushaltstätigkeiten anfallen.  aber da  das nicht jeden tag ist   müßte  es möglich  sein. 

also ins tierheim gehen und sich dort einen hund aussuchen, der zu euch passt. du allein darfst nicht mit einem hund gehen, wenn du unter 14 jahre alt bist --d as müßt ihr  bedenken ( aus versicherungstechnischen gründen)

guckt euch ein tier aus , was zu euch passt.  aber  bitte  bedenken  , auch ein erw. hund braucht eine eingewöhnungszeit  und die beträgt nicht nur einige tage  ,sondern einige  wochen .es wäre also toll ,wenn ihr euch einen hund in den großen ferine holen würdet, wenn mama und papa  hintereinander jeweils  3 wochenurlaub haben könnten-- wäre ja nur  für dieses eine mal .dann ist  genügend zeit , um dem tier  die  eigewöhnung zu erleichtern und  euch um es  kennen zu lerne.

bis dahin macht ihr euch schlau  durch bücherlesen , wie man mit einemhund umgeht , ihn erzieht , ihn füttert   usw.

ihr könntet euch  auch schon im tierheim als gassiegänger anmelden,  dann lernt ihr den umgang mit  hunden  gleich beim spazieren gehen  kennen.das ist immer besser in de rpraxis ,als  wenn man es theoretisch liest.-viel.  begegnet euch  dann genau DER hund , der zu euch super passen würde. und ihr  merkt auch gleichzeitig , welche verantwortung auf  euch zu kommt.


Kommentar von spikecoco ,

nachdem der Hund stundenlang alleine bleiben musste ist es wohl klar, das er dann eine  große Runde Auslauf bekommen sollte.

Kommentar von eggenberg1 ,

aber wenn mutter  gerade  von  der  arbeit nach hause kommt ,wird sie  erst mal keine zeit haben   ne große  runde zu gehen, also muß  erstmal ne kleine reichen und dann am nachmittag, wenn die tochter  auch da ist , kann man  dann 2  stunden mit hund laufen.( evtl aufteilen  uaf  2  x ) ich selber  komme auch mittags nach hause  und  geh dann erstmal mit meiner hündin nur ne kurze  runde zum lösen (   sie war  dann 3  stunden allein )  um gegen  15.00 uhr  gehen wir  dann ne  große  und  gegen abend noch mal ne kleine und  um ca  21.-22 uhr noch mal  kurz nach draussen zum pipi machen

Kommentar von spikecoco ,

sehe ich anders, der Hund hat eine lange Nachtruhe hinter sich, die Familie wird morgens vor der Arbeit kaum eine große Runde drehen. Dann ist der Hund wieder 5 Stunden alleine, Langeweile pur. Danach wieder nur eine kurze runde?. Da kann man erwarten das dann der Hund dran ist und seine Bedürfnisse nach Bewegung erfüllt werden. Da wäre es für mich selbst verständlich, ihm einen langen Auslauf zu gewähren.

Kommentar von eggenberg1 ,

ganz ehrlich .-  wenn  ich von der  morgentlichen arbeit  nach  hause komme, dann bin ich kaput  und  geh natürlich trotzdem mit  meiner  hündin als erstes  raus  --aber ich kann dann keine  große  runde leisten ,  die ist  dann etwas  später  dran -- und  realerweise wird  das bei  vielen  so  der fall sein ,

Antwort
von Peter501, 69

Du solltest auf den Hund verzichten.Du möchtest einen Hund und versuchst die Verantwortung auf die ganze Familie abzuwälzen.Mama soll Zeit aufbringen,ebenso wird Papa eingespannt.Nur von dir ist keine Rede.
Unter diesen Umständen lass es lieber sein,dem Tier zu liebe.

Kommentar von mirimi22 ,

was spricht dagegen ? ist doch schöner wenn sich die ganze familie kümmert

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten