Wie mache ich zwei Pferde wieder fit?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

1-2 mal die Woche auf dem Platz Dressurmässig üben auch wenn du eventuell Western reitest aber das schließt sich ja nicht aus.

Für den Kopf und die trittsicherheit würde ich Geschicklichkeitsübungen z.B. Stangen Labyrinth, Spazieren gehen im unebenen Gelände (aber kein Gelände das unübersichtlich, gefährlich oder du Wald Und Flurschäden anrichten könntest.

Zirkus Lektionen finde ich gut um das Pferd zum Nachdenken zu bewegen und baut Vertrauen auf.

Ab und an ist eine Spielstunde meiner Meinung nach auch gut Fussball spielen usw. Bei meinem kleinen hab ich damals immer fürs Geschirr geübt ich habe im das Kummat angezogen allerdings nur das Weiche das zur Polsterung dient hab ihn gelobt bis er es gerne mochte. Ich hab ihm dann immer das Kummat weggenommen und bin weggerannt und er hinter bis er es wieder bekommen hat. Vielleicht steht ein Pferd ja auch auf apportieren.

Von Equegenetik (sorry wenn ich es Falsch geschrieben habe) habe ich auch schon sehr viel gutes gehört aber das solltest du erst mal mit einem Trainer machen da man dabei genau das Gegenteil erreicht wenn man es Falsch macht.

Reitunterricht ist nicht nur für die Pferde sinnvoll sondern auch für den Reiter, sonst schleichen sich immer so schnell Fehler ein ;)

Ausreiten würde ich auch anfangen aber erst wenn du und die Pferde euch aneinander gewöhnt hat. Und du die Pferde einschätzen kannst.

Wenn rechtschreibfehler drinnen sind tut es mir echt leid aber mit dem Handy einen so langen Text zu schreiben ist leider nicht so einfach :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hab schon mehrere male sowas gemacht und einen planaufgeschrieben.

Du kannst ihn gerne nachmachen.

Http://Pferde-im-alter.jimdo.com

Und dann den Traininsplan für reconvaleszente aufrufen.

Sindsie gesund, kannst du vieles gleich bzw bald mit handpferd reiten.

Viel Erfolg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MilkaHorse
12.08.2016, 21:46

Sehr guter Trainingsplan. Zum Glück brauche ich sowas gerade nicht,aber sehr sinnvoll denke ich. :)

0

Liegt die Besitzerin im Koma?

Andernfalls besprichst du am besten mit ihr selber, statt mit Leuten im Interent, wie die Pferde geritten werden sollen.

Sonst mahnst du es einfach genau so, wie du dich selbst auch trainieren würdest - immer ausprobieren, wie weit die Kondition reicht und ein klein wenig mehr fordern, und immer wieder Pausen und Schritt- bummeln- spaziertage zum regenerieren. 

Oft empfiehlt sich 2 Tage steigernde Leistung abzufragen und dann einen Tag zu bummeln und etwas Leichtzutraben. Irgendwelche Spielchen " für den Kopf" macht man am besten auch zusätzlich (!) zum reiten. Nicht stattdessen. Das ist meine Meinung - denn ich bin überzeugt, selbst wenn Pferde auf einer Koppel rum stehen, bewegen sie sich von selber bei weitem nicht so viel, wie es ihnen gut täte.

Einen regelrechten Trainingspaln braucht kein Freizeitreiter - das macht man nach Gefühl, und ganze soll ja auch Spaß machen, und wer für dich noch für die Pferde in Stress ausarten 😸

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?