Wie teile ich meinem Untermieter eine Nebenkostenerhöhung mit?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Natürlich kannst du die anteiligen Vorauzszahlungen anpassen. Das für die Zkunft und nach erfolgter Abrechnung. Vorausgesetzt natürlich, dass deine Untermieterin überhaupt lt. ihrem MV Vorauszahlungen zu leisten hat. Solltest du lediglich eine Pauschale für BK vereinbart haben, ist das nur möglich, wenn optional im MV vereinbart wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du stehst mit deiner Untermieterin in einem selbständigen, von deinem Mietvertrag mit dem Vermieter unabhängigen Mietvertragsverhältnis. Daher gelten nur die Klauseln im Untermietvertrag.

Aus deinen Kommentaren geht nicht hervor, wie die Mietzahlung unterteilt ist in Grundmiete und Nebenkostenvorauszahlung. In jedem Untermietvertrag steht der Vermieter vor dem Dilemma, dass seine Nebenkosten nicht zu 50% dem Untermieter ohneweiteres angelastet werden können. Es fehlt in der gemeinsamen Wohnung bei den verbrauchsabhängigen Nebenkosten an Messeinrichtungen. 

Laut Heizkostenverordnung musst du eine Messeinrichtung für den Wärmeverbrauch des Untermieters in seinem und in deinem Zimmer vorhalten, der Wärmeverbrauch der gemeinsam genutzten Räume kann durch 2 geteilt werden. 

Summa summarum: Offensichtlich kannst du den Wärmeverbrauch nicht exakt trennen. Deine Nebenkostenerhöhungsabsicht wird nur realisiert, wenn die Untermieterin guten Willens ist oder du im Untermietvertrag eine Nebenkostenanpassungsklausel vereinbart hast. Bis jetzt meine ich aber, dass du einen Pauschalmietvertrag unterzeichnet hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Falls es jemanden interessiert: Die Frage habe ich mithilfe eines befreundeten Anwalts so geregelt: wi haben jetzt in der Wohnung an jeder Heizung ein Messgerät, das den genauen Verbrauch misst. Somit teilen wir dann die Kosten für die gemeinschaftlich genutzten Räume in Zukunft durch 2. Die Kosten im eigenen Zimmer trägt dann jeder zusätzlich selbst. 

Die Erhöhung haben wir vorerst tatsächlich durch zwei gemeinsam getragen. Hierfür hab ich einfach die Erhöhung schriftlich geltend gemacht wie es im Untermietvertrag vereinbart war.

Somit zahlen wir beide monatlich im Voraus denselben Anteil an Heizkosten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was genau ist denn vertraglich zu Nebenkosten vereinbart?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lelalaoth
03.01.2016, 14:08

Also sie zahlt mir im Monat einen Betrag, indem schon alles mit drin ist, also alle Nebenkosten (Strom, Gas) und Internet. Und die Nebenkosten werden jährlich wie üblich abgerechnet und, da es eine WG ist, durch zwei geteilt (sowohl Nachzahlungen als auch zu viel gezahltes).

0

Was möchtest Du wissen?