Frage von Wassernixchen, 64

Wie mache ich meiner Putzfee klar, was ich erwarte?

Hat jemand einen Tipp, wie ich meiner Putzhilfe klar machen kann, was ich wie geputzt haben möchte? Bin schon etwas „verzweifelt“, weil sie leider absolut nicht sieht, was zu tun ist. Da sie nicht sehr gut deutsch versteht hat auch ein Putzplan und ein gemeinsames „Durchgehen“ der mir wichtigen Dinge keine Abhilfe schaffen können.

Sie putzt leider nach Schema F und vergisst oder übersieht dann die Hälfte. Eigentlich kein Wunder, wenn man staubwischt wo kein Staub ist, weil man das eben routinemäßig jede Woche macht.

Bis vor 1 Monat kam unsere Putzfee alle 14 Tage für 4 Std., die andere Zeit habe ich alles selber erledigt, allerdings verteilt auf mehrere Tage, so dass mir hier das Zeitgefühl fehlt, nur hatte ich auch da oft das Gefühl viele Dinge machen zu müssen, die eigentlich nach so kurzer Zeit noch nicht wieder so aussehen sollten.

Jetzt kommt sie 1 x die Woche für 3 Std.. Es sind 120 qm zu reinigen, wobei die obere Etage nur von uns zum Schlafen und wenn Besuch übernachtet, genutzt wird. Somit reicht wöchentlich saugen, 1 x im Monat wischen, alle 14 Tage staub wischen (habe nicht viel Deko rum stehen). Heizungen und Türen 3-4 x im Jahr gründlicher. Fenster, Blumen, Betten, Wäsche mache ich selber und auch mit dem Staubmop gehe ich regelmäßig übers Laminat. Das kleine WC wird nur bei Schlafbesuch genutzt, mache ich zwischendurch selber.

Die untere Etage mit rund 50 qm ist zeitraubender zu reinigen. 2 Personen, 1 Hund mit viel Fell und oft Besuch am Wochenende. In einem Zimmer wird geraucht, beim geselligen Zusammensitzen auch schon mal im gesamten unteren Bereich. Straßenschuhe müssen dort nicht ausgezogen werden, da der Hund einiges an Schmutz mit rein bringt (kann fast frei nach Belieben in den Garten).

Hier muss jede Woche gründlich gewischt und alles zumindest jede 2. Woche feucht abgewischt werden, auch öfter mal die Heizkörper, Türen, Lichtschalter, Lampen usw. Es kommt viel Schmutz zusammen durch Nikotin und den Hund. Viel Deko habe ich auch hier nicht stehen. Das Bad ist jedes Mal gründlich zu reinigen (die Grunddinge mache ich täglich), in der Küche die Arbeitsflächen, Spüle und die Kacheln (Kühlschrank, Backofen, Müll usw. mache ich, genauso wie täglich die gesamte Etage saugen und je nach Wetterlage grob durchwischen).

Wir sind beide berufstätig, „nebenbei“ kümmere ich mich um meine Eltern und jedes 2. Wochenende um meine Enkelin, dazu der große Garten der recht zeitintensiv angelegt ist. Hatte gehofft mit einer Putzhilfe ein wenig Zeit für mich zu gewinnen, aber momentan putze ich jede Woche hinterher.

Leider gibt es kaum Reinigungskräfte bei uns hier auf dem Land, erst recht nicht wenn man diese dann auch noch ordnungsgemäß anmelden möchte und eigentlich möchte ich mich auch nicht von meiner jetzigen Putzfee trennen, aber wie finden wir zueinander?

Kann man jemanden „beibringen“ Schmutz zu sehen und nicht stumpf alles abzuarbeiten? Ist mein Anspruch zu hoch oder die Zeit zu knapp bemessen?

Antwort
von toomuchtrouble, 26

Ich hoffe, dass sich die arme Frau nicht auch noch für € 8,50 Deinen Putzregeln unterwerfen muss.

Wie in jedem Bereich gilt auch bei dieser Dienstleistung, dass gute Leute rar sind. Hier in Hannover arbeiten die guten Putzhilfen nicht unter 15 Euro/h und sind trotzdem auf Monate ausgebucht. Diese Top-Leute suchen sich ihre Kunden und nicht umgekehrt.

https://www.betreut.de/haus-und-garten-biancap-hannover/3465106

https://www.betreut.de/de-de/ ist übrigens ein sehr guter kostenloser Marktplatz

Sonst lerne die Führung eines Mitarbeitergesprächs, das dürfte fällig sein.

Kommentar von Wassernixchen ,

Auf dem Land ist es etwas anders. 15 EUR verdient man hier nirgendwo. Aber 8,50 EUR wäre dann doch etwas arg wenig. 

Antwort
von KleinerKeks135, 32

Also Sprachbarrieren hat man schon bei ganz anderen Probleme überwunden... 

Wenn du deiner .... "Putzfee" Stellen zeigst, die sie künftig gefälligst putzen soll und das trotzdem nicht macht, hast du eher einen Troll verkleidet als Fee. Selbst ohne Deutsch sollte klar sein, dass wenn du ihr Sachen zeigst/ vormachst, sie diese nachmachen sollte um deinen Wünschen gerecht zu werden. Macht sie dies nicht, ist sie auch das Geld nicht wert. 

Lieber mehr Geld investieren für eine anständige Putzkraft mit zumindest geringen Deutschkenntnissen (man kann sich wie gesagt definitiv mit Hand und Fuß verständigen), als hier über nicht geputzte Stellen zu meckern.

LG

Kommentar von Wassernixchen ,

Mein Beitrag sollte nicht als "meckern" verstanden werden. Schade, wenn es so rüber kommt. 

Kommentar von KleinerKeks135 ,

Na ja, da spricht halt ein bisschen die von Ihnen schon angesprochene "Verzweiflung" mit. Meckern also eher im Sinne von Unzufriedenheit oder vielleicht auch Frust. Bitte nicht beleidigend oder dergleichen sehen :)

Trotz allem gehört zur guten Basis auch eine gewisse Verständigung, die hier aber vollends fehlt. Über einen Wechsel sollte man also wirklich einmal nachdenken, wenn sich das nicht bessert.

Antwort
von juligr2003, 38

Schreibe ihr doch alles auf einen Zettel vllt sogar in ihrer Muttersprache wenn du weist was sie ist

Kommentar von Wassernixchen ,

Natürlich weiß ich welche Nationalität sie hat, sie versteht auch ein wenig, aber leider zu wenig. Einen ganzen Putzplan zu übersetzen ist doch sehr aufwendig, mit einzelnen Begriffen habe ich das schon gemacht, hat aber nicht viel geholfen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten