Frage von mooni789, 103

Wie mache ich meinen Freunden und Familie klar dass ich allein sein will?

Ich bin hochsensibel und sehr introvertiert. Für mich bedeuten Familientreffen und Verabredungen puren stress. Ich habe so viel Hobbies die liebend gern nachgehe, und dafür hab ich eben nur das Wochende. Ich zeichne, male, schreibe, meditiere, mach yoga, koche gern, bastle, mach musik... das erfüllt mich. Ich liebe es allein zu sein.

Ich hasse small talk, ich mag es nicht mich verstellen zu müssen, ich mag keine Freundschaften und ich kann mit Aussagen wie: du solltest aber schon zu Opas 70er kommen... nichts anfangen. Gesellschaftliche Verpflichtungen nerven mich, und jammernde Menschen ziehen mich runter. Nach jedem "Pflichttermin" brauche ich Tage um mich davon zu erholen. Als ich noch jünger war (20) hab ich mir von meinem damaligen Freund einreden lassen dass ich depressiv werde wenn ich mich so zurückziehe. Dann hab ich das gemacht was "normale" Menschen machen und war ständig mit dabei, und dann wurde ich krank, chronisch und lebensgefährlich. Die Krankheit zwang mich paradoxerweise genau das zu tun was ich mir genommen habe. Viel Ruhe, keine Anstrengung, für mich sein. Ich kann auch mittlerweile gut nein sagen, bloss akzeptiert es meine Familie nicht. Immer dieses du sollst und da muss man doch..

Einerseits das schlechte Gewissen, andererseits die Wut dass ich meine Familie nicht einfach los werden kann. Ich war übrigens immer schon so, schon als kleines Kind habe ich mich alleine beschäftigt. Wie mach ich das meinen Mitmenschen klar? Wie kann ich mich von denen allen distanzieren? Ich habe schon überlegt das Land zu verlassen oder in ein Kloster zu gehen. Was würdet ihr mir raten? Geht es nur mir so? Danke Vorab

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von VICKYKIKYLIFE, 21

Ich denke nicht das du nicht normal bist. Es ist Schrecklich von anderen als komisch/anders/abnormal eingestuft zu werden. Viele Menschen stecken andere menschen einfach so in Schubladen, weil sie denken, nur ihre Meinung ist richtig. Wenn du nicht zu Familien festen gehen willst, tu es nicht. Mach das nur bei Menschen, an denen dir was liegt. Mit denen du dich gern unterhältst. Am besten du redest noch mal mit deinen Eltern. Aber persönlich. Sag ihnen das wenn ihnen etwas an dir liegt, sie dich so behandeln und respektieren sollen wie du bist und das das auf beiden Seiten da sein sollte. Sag ihnen, dass du dich alleine eben wohl und vollkommen fühlst. vielleicht ist es aber doch nichz so schlecht, wenn du ein paar Freundschaften schließt? Du kannst ihnen ja von Anfang an sagen, was du erwartest und fragen ob sie  so ähnlich sind wie du. Wenn nicht, tu was du für richtig hälst. 

Kopf hoch. You only live once. Es Ist dein leben. 

Wünsche dir noch viel Erfolg mit deiner Familie. 

Antwort
von VICKYKIKYLIFE, 20

Ich denke nicht das du  normal bist. Es ist Schrecklich von anderen als komisch/anders/abnormal eingestuft zu werden. Viele Menschen stecken andere menschen einfach so in Schubladen, weil sie denken, nur ihre Meinung ist richtig. Wenn du nicht zu Familien festen gehen willst, tu es nicht. Mach das nur bei Menschen, an denen dir was liegt. Mit denen du dich gern unterhältst. Am besten du redest noch mal mit deinen Eltern. Aber persönlich. Sag ihnen das wenn ihnen etwas an dir liegt, sie dich so behandeln und respektieren sollen wie du bist und das das auf beiden Seiten da sein sollte. Sag ihnen, dass du dich alleine eben wohl und vollkommen fühlst. vielleicht ist es aber doch nichz so schlecht, wenn du ein paar Freundschaften schließt? Du kannst ihnen ja von Anfang an sagen, was du erwartest und fragen ob sie  so ähnlich sind wie du. Wenn nicht, tu was du für richtig hälst. 

Kopf hoch. You only live once. Es Ist dein leben. 

Wünsche dir noch viel Erfolg mit deiner Familie. 

Kommentar von VICKYKIKYLIFE ,

Sry das sollte heißen: ich denke das du normal bist

Antwort
von Nordseefan, 48

man muss nicht überall und ständig wohingehen. Ob nun ein 43. Geburstag mit oder ohne dich gefeiert wird: So schlimm ist das nicht. Allerdings sollte man absagen - immer wieder aufs neue.

Allerdings muss man Leute auch nicht vor den Kopf stoßen: Um mal bei Opas 70. zu bleiben: es gibt nun mal auch gesellschaftliche "Verpflichtungen". Und zu so besonderen Anlässen muss oder sollte man halt mal über seinen SChatten springen.

KEINER - auch DU nicht, kann nur für sich leben.

Kommentar von mooni789 ,

wieso kann keiner für sich selbst leben? Klar brauch der säugling Mutterliebe, und das Kind Zuneigung, aber was ist verkehrt daran, als erwachsener allein sein zu wollen? 

Kommentar von Nordseefan ,

WEil du in irgendeiner Form IMMER auf andere angewiesen bist.

Versuch mal völlig autark zu leben. Du wirst schon in 2 Stunden scheitern.

Kommentar von mooni789 ,

ja klar brauch ich einen an der kasse der mein scheisspapier übers band zieht aber das tut nichts zu meiner frage. ich rede von den menschen die dich an das ungeschriebene gesetz erinnern worin festgehalten ist dass man mit der familie in kontakt bleiben MUSS, dass man auf geburtstage gehen SOLLTE... dass man diesen vertrag bereits bei der geburt eingegangen ist und man sich daran halten muss. das ist doch schwachsinnig? 

Kommentar von Nordseefan ,

Natürlich MUSST du nicht. ich habe auch schon Einladungen abgesagt, weil es mir  - warum auch immer - einfach gerade nicht in den Kram gepasst hat.

Aber wir leben nun mal in einer Gesellschaft, in der es gewisse Regeln einzuhalten gilt - wann man geschätzt und respektiert werden will.

Natürlich kannst du darauf verzichten. Aber ob dir das dann wirklich gefällt wenn du allen von deiner Familie egal bist?

So oft sind die Termine, die man wirklich - und wenn nur aus "Respekt" - wahrnehmensollte ja nicht. 2 oder 3 mal im Jahr - wenn es hochkommt.

Ich denke das ist zu verschmerzen.

Und nein, ich bin jetzt nicht der Partylöwe.

Antwort
von Alexanderrl, 32

Klingt so als hättest du eine Soziale Phobie.

Kommentar von mooni789 ,

klingt so als wärst du mein ex freund, nichts für ungut. denkst du das wirklich? Sollte ich vielleicht zu einem Therapeuten gehen? Wieso sagen immer wieder Menschen dass ich nicht normal bin? Und wieso werde ich immer krank wenn ich mich "sozial" betätige? Und wieso hab ich soviele Hobbies die nun mal nichts mit sozialen Kontakten zu tun haben, mich aber völlig happy und ausgeglichen machen? 

Kommentar von blumenkanne ,

ich würde auch an deiner stelle einen psychologen, psychiater oder therapeuten aufsuchen. der hat definitiv ein wort für das was du bist. unter umständen bist du garnix und einfach nur einer der "sonderlinge" der natur, die glücklich mit sich selbst sind. - gehst du raus? ist es dir möglich durch menschenmengen zu gehen, ohne dich dabei erdrückt zu fühlen? oder ziehst du dich am liebsten in deine wohnung zurück und willst garnichts sehen?

Kommentar von mooni789 ,

ich gehe gern joggen, ich wohne direkt in der stadt und liebe es, mich mit meinem lieblingsbuch in mein lieblingscafé zu sitzen und ein glas wein zu trinken. ich gehe in einkaufszentren shoppen und spaziere durch parks. Ich bin regelmässig unter Menschen, und habe damit innerlich kein problem. Ich bin auch nicht schüchtern und ich kann über mich selbst lachen - also ich blamiere mich auch ohne probleme. ich finde das sogar ganz witzig

Antwort
von KaeteK, 42

In einem Kloster bist du auch nicht alleine. Wenn dir an deiner Familie nichts liegt, dann sag es ihnen. Man sollte schon ein bisschen Familienleben pflegen, aber jeder mußt das für sich selbst entscheiden. Wie machst du das im Berufsleben? lg

Kommentar von mooni789 ,

hi, ich mag meinen Job, bin zwar im leitenden Management und hab viele Meetings und Gepräche, aber hab mein Büro wo ich die tür schliessen kann. Kann mich beruflich nicht beklagen, und darüber bin ich sehr froh. es geht mir rein um meine freizeit. die würde ich gerne so gestalten wie ich es möchte. ich merke einfach sehr wie wichtig mir das allein sein ist. 

Antwort
von Dragontrain, 52

Falls du deiner Familie nicht sagen kannst dass du deine Ruhe haben willst, dann lass doch deinen Freund oder so mache. Falls das nicht klappt zieh weg oder mach (wenn möglich) einfach mal ein paar Tage Urlaub. Danach hast du vorerst keinen so großen Stress (wenn der Urlaub gut verlief). Wass auch geht ist das du dafür sorgst das du aggresiv wirst und deiner Familie in deiner Wut um die Ohren haust das du deine Ruhe haben willst. (Ich bin für Variante 1) :)

Kommentar von mooni789 ,

ich hab es meiner familie schon mehrmals gesagt, aber akzeptieren tun sie es nicht. Sie rufen andauernd an... was mich schon des öfteren zu variante 2 zwang ;) 

leider vergeblich, das sind alles totale familienmenschen mit vollen terminkalendern und regelmässigen treffen. Ich mag sie ja, bloss denken die dass es nur eine phase ist. es ist aber meine lebenseinstellung..

Antwort
von blumenkanne, 41

du solltest einen psychiater aufsuchen, da dein problem sehr tiefgreifend ist. jeder mensch braucht ruhe, braucht dinge die ihn allein ausfüllen. aber in der regel suchen menschen andere auf, ist ein herdentier.

vielleicht bist du  depressiv und willst es nicht wahrhaben, du hast wahrscheinlich angst mit anderen in kontakt zu kommen und verhältst dich deswegen gegen geltende normen. such dir einen therapueten, lass dir helfen und dich untersuchen.

Kommentar von mooni789 ,

ich habe keine angst mit anderen menschen in kontakt zu treten. ich mach das tagtäglich im beruf und zwar ohne schweissausbrüche oder ähnliches. weil ein job nun mal zu den gesellschftlichen gehört, meine private zeit aber nicht. 

Familie und freunde verusachen keine angst in mir, sie langweilen mich einfach fürchterlich. Ich interessiere mich nicht für Modetrends, Haarschnitte oder dergleichen. Ich will mir auch nicht ständig anhören müssendass ich mit über 30 mal ein Kind zur Welt bringen sollte. die gespräche sind mir schlicht zu belanglos, zu wenig tiefgreifend. Das ist anstrengend. für mich zumindest..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community