Frage von GraueWoelfin, 37

Wie mache ich HDR-Fotos?

Hallo, Ich fotografiere gerne Sonnenuntergänge und Landschaften. Jedoch habe ich das Problem, dass entweder der Sonnenuntergang schön rauskommt und die Landschaft dafür völlig unterbelichtet oder die Landschaft ist gut belichtet und der Himmel nicht. Dann bin ich auf die HDR-Fotografie gestoßen und hab mir gedacht das könnte ich ausprobieren. Bin zwar kein professioneller Fotograf, mache es nur als Hobby, will es aber trotzdem wenigstens versuchen. Soviel weiß ich schon: - In RAW fotografieren, um mehr aus der Nachbearbeitung rauszuholen - Eine große Blende (8 oder höher), ist eh klar bei Landschaftsfotografien - 3 oder mehr Fotos machen, eins normal belichtet, eins unter- und eins überbelichtet Jetzt meine Fragen: Bei RAW Fotos sollte man den Weißabgleich bearbeiten. Ich hab gelesen, dass man den Weißabgleich auch manuell einstellen kann. In meiner Kamera gibt es eine 'Farbskala'. Doch ich kann nicht nur nach rechts oder links (warm oder kalt), sondern auch nach oben oder unten fahren. Unten ist bei mir die Farbe Punk, heißt das, dass wenn der Sonnenuntergang ins pinke geht, ich den Weißabgleich in diese Richtung ziehen muss? Ist es einfacher, den Weißabgleich nachzubearbeiten, da ich ihn für jedes Bild dann individuell machen kann (Himmel bläuliche, Sonne wärmer)? Wo kann ich diese drei Fotos dann zusammenfügen, mit welcher Bearbeitungsapp? Muss ich - außer den Weißabgleich - noch etwas nachbearbeiten? Entschuldigung für die vielen Fragen und den langen Text. Lg Graue Wölfin

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von nextreme, Community-Experte für Kamera, 19

Also manuell stellst Du im Modus Blendenpriorität deine Belichtungsmessung der Kamera auf Spot-Messung, und nen festen ISO-Wert ein. Dann visierst frei Hand den hellsten Bereich deines Motivs an und schreibst dir den Wert für die Verschlusszeit auf, den die Kamera dir vorgibt. Gleiches machst Du auch mit dem dunkelsten Bereich. Dann ab in den manuellen Modus der Kamera, die aufs Stativ, Weißabgleich, ISO und Blende gibst Du die selben Werte wie eben ein und dann beginnst Du mit der kürzesten Zeit in mehreren gut aufgeteilten Zwischenschritten (zb 3-5) bis hin zur längsten Zeit Fotos zu machen (oder andersrum) ohne die Kamera zu bewegen oder irgendwas ausser der Zeit zu verändern.

Oder Du misst noch weitere Bereich im Bild genau aus, und nimmst dann diese als Zwischenschritte.

Dann ab in ein Programm wie Luminance HDR mit den Bildern und das erklärt sich dort dann schon von selbst.

Und erst wenn Du das genügend probiert hast, würde ich mich dem RAW und nachträglichem Feintuning widmen.



Antwort
von randomuser20, 28

Das geht z.B. mit Lightroom. Du kannst aber auch erstmal in .jpg fotografieren und die (bestimmt vorhandene) automatische HDR-Funktion deiner Kamera nutzen. So siehst du erstmal den HDR Effekt. Dir ist hoffentlich auch klar, das du mit mind. 3 unterschiedlichen Belichtungen fotografieren musst, um später ein HDR Bild zu erstellen...

Kommentar von GraueWoelfin ,

Ja das ist mir klar ;) danke für die Antwort. Gibt es außer HDR noch eine Möglichkeit alle Bereiche richtig belichtet zu haben?

Kommentar von FoxundFixy ,

Doch gibt es,nennt sich DRI. Allerdings hier eher Handarbeit gefragt

Kommentar von randomuser20 ,

Ich denke und glaube nicht. Ein HDR Bild zu machen ist da wahrscheinlich die beste Lösung! LG :)

Kommentar von GraueWoelfin ,

Okay, danke, dann werd ich das mal ausprobieren ;)Lg

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten