Frage von Kermit65,

Wie mache ich einem kranken Menschen Mut?

Ich möchte gerne wissen, wie ihr einem sehr kranken Menschen Mut macht? Was habt ihr für Ratschläge? Danke Euch

Antwort von ewunia99,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

wenn der Mensch spürt, daß du für ihn da bist, brauchst du nicht viel zu sagen :-)

Kommentar von Kermit65,

Ja, dass ist sehr schön. Danke

Kommentar von ewunia99,

gerne - ich wünsche DIR viel Kraft! :-)

Antwort von UllaM,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Schenke ihm/ihr Aufmerksamkeit, Zuwendung und Liebe. Verbringt Zeit zusammen. Das hilft Schwererkrankten sehr viel und zeigt mehr als Worte.

Antwort von beastly78,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Das ist schwer zu sagen, als meine Oma damals Krebs hatte, konnte ich ihr am besten damit helfen sie darauf nicht anzusprechen sondern nur wenn sie auf mich zugekommen ist und drüber reden wollte. Ansonsten habe ich immer versucht nicht traurig rüberzukommen oder zu weinen, denn das hätte es noch schlimmer gemacht. Hab versucht über damals zu sprechen und über das was wir schon lustiges zusammen erlebt haben.

Antwort von Agnes10,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Am besten ist es, wenn man mit ihnen ganz normal umgeht. Die Krankheit außen vor läßt und einfach über schöne Dinge spricht. Natürlich kann man evtl. erzählen, wie viele Menschen schon von dieser Krankheit genesen sind, oder daß viele Menschen für ihn da sind. Kommt aber auch auf die Person an.

Antwort von chmoti88,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

ein nicht nur bemitleiden und ach gott du arme/r ach wenn ich es ändern könnte das bringt die leute nicht weiter meist kennt man ja den Menschen und weiß was ihm freude machen würde wie einen ausflug zu seinem lieblingsort lieblingsblumen einfach nur mit kleinen erfolgen zufrieden sein einfach erstmal versuchen das diese person für einen kleinen moment die krankheit vergessen kann

Antwort von jouknow,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Erstmal nicht irgendwas versuchen. Ganz normal mit ihnen um gehen und auch den sarkastischen Witz den man sonst reißt nicht auslassen.

Mut machen: Durch das aufmerksam machen auf Vorbildern. (Welcher Promi hat die Krankheit auch?) Geschichten über Menschen die ihre Schwäche zu einer Stärke gemacht haben bzw. sie überwunden haben. Ein neues erreichbares Ziel zusammen stecken auf das man sich freuen kann und deshalb bereit ist alles auf sich zu nehmen um das um zu setzen.

Antwort von tanima,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

lass ihn auf jedenfall wissen,dass du immer für ihn da bist egal was kommt

Antwort von RamsesII,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Das ist sehr schwer, weil solche Menschen es eher als Mitleid sehen.

Antwort von Nowka,

sei nur bei ihm im empfindungsmäßigen sinne

Keine passende Antwort gefunden?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community