Frage von FrauPuschkin, 119

Wie mache ich effektiv und endgültig Schluss?

Hallo!
Ich bin nun seit ca. 1 Jahr mit meinem Freund zusammen und habe die Beziehung mehrmals beendet... Jedoch stand er dann einfach entweder vor meinem Haus, in meinem Zimmer oder hat Freunde von mir gefragt, wo ich bin (ich bin 15). Da ich einfach nicht nein sagen kann, kam ich dann kurzerhand wieder mit ihm zusammen... Einmal hat er sich, nachdem ich Schluss gemacht hatte, den Hals, den Arm und sein Bein vollgeritzt... Jetzt wohne ich auch noch dank des Jugendamtes mit ihm unter einem Dach! Wie werde ich ihn los, ohne dass ich ihn verletze oder er mich wieder um den Finger wickelt?
Danke für eure Antworten!

Expertenantwort
von JZG22061954, Community-Experte für Liebe & Partnerschaft, 20

Du hast in deiner Fragestellung bereits den entscheidenden Punkt aufgeführt welcher dazu führte, das Du bezüglich von deinem Freund immer wieder die falschen Entscheidungen getroffen hast. Ergo lerne schlicht und einfach endlich nein zu sagen! Allerdings wird eine Trennung von deinem Freund natürlich nicht gehen, ohne das Du ihn auch mehr oder weniger verletzen wirst, nur das sollte dich dann auch nicht mehr bekümmern denn sonst geht der Zirkus von vorne los.

Antwort
von SebTM, 48

Hallo,

wie ist es durch seitens des Jugendamts dazu gekommen das du mit deinem Freund/Ex-Freund unter einem Dach wohnst?

Eine Trennung ohne Verletzung gibt es nur selten, nämlich dann wenn beide Seiten einvernehmlich merken, das die Gefühle nicht mehr da sind. Das passiert wie geschrieben aber leider nur all zu selten.

Daher wird es nicht verhindern lassen, das du deinen Freund mit der erneuten und endgültigen Trennung verletzst.

Wenn eine Unterbringung durch das Jugendamt stattgefunden hat, denke ich mal das auch eine Betreuerin oder Therapeutin durch das Jugendamt greifbar ist mit welcher du sprechen kannst. Ich würde mich an deiner Stelle mit der Problematik an Sie wenden, da er dich mit seiner Selbstverletzung als Folge einer Trennung quasi emotional erpresst. Gemeinsam könnt Ihr dann ggf. eine Strategie erarbeiten, wie du es schaffst, dich effektiv und endgültig von Ihm zu trennen. Ggf. kann dann auch eine Lösung für das räumliche Problem / eine räumliche Trennung gefunden werden.

Alles Gute,
SebTM

Kommentar von FrauPuschkin ,

Das ist schwer zu erklären und eine lange Geschichte (Drogen, Verletzen der Schulpflicht, Abgängigkeit). Jedenfalls ist diese Pflegefamilie unsere letzte Chance und das Jugendamt wüsste auch nicht, wo wir sonst noch hinkönnten.. Jedenfalls hat das Jugendamt vermutet dass wir immer wegen einander abgängig waren, was mein Freund denen auch bestätigt hat. Mich konnten Sie nicht fragen, weil ich wie gesagt nie da war... Dann hatten wir zusammen ein Gespräch wo eben diese Unterkunft vorgeschlagen wurde, da hätte ich ja schlecht nein sagen können, zumal weil mein Freund neben mir saß und das Jugendamt betonte, dass es unsere letzte Chance vor einer geschlossenen Unterbringung wäre (wo ich auch schon einmal für 2 Monate war).  

Kommentar von SebTM ,

Hmm, klingt tatsächlich nicht besonders einfach! Ich kann dir in diesem Fall nur raten, dich an eine Vertrauensperson z.B. die Betreuerin von Jugendamt, die Pflegemutter oder auch einen Vertrauenslehrer zu wenden. Diese können die Situation mit dir besprechen und klare - umsetzbare - Ziele formulieren. Ich bin mir sicher es lässt sich eine andere Lösung als eine geschlossene Unterbrigung finden nur weil du nicht mit deinem zukünftigen Ex zusammen wohnen willst.

Antwort
von MaraMiez, 41

Schluss machen, nicht weich werden und dir vor allem kein schlechtes Gewissen machen lassen, nur weil er denkt, dass er sich dann selbst verletzen müsste.

Wenn ich das richtig verstehe wohnt ihr in einer betreuten Wohngruppe oder sowas? Sag vorher eurem Betreuer, dass er dazu neigt, sich dann selbst zu verletzen. Der Betreuer kann auch eingreifen, wenn er dich dann wieder nicht in Ruhe lässt.

Ohne ihm dabei weh zu tun, wirds nicht gehen, aber du solltest da in erster Linie an dich denken.


Kommentar von FrauPuschkin ,

Das Problem ist, dass wir in einer Pflegefamilie wohnen, die auch unsere letzte Chance ist weil sonst 1 Jahr geschlossene Unterbringung droht

Kommentar von MaraMiez ,

Na dann setz dich doch mal mit den Pflegeeltern zusammen, erläutere denen das Problem, vielleicht sollte auch jemand vom Jugendamt dabei sein, damit man eine Lösung finden kann, dass ihr nicht mehr im selben Haus leben müsst, falls er eine Trennung wieder nicht akzeptiert.

Antwort
von BlauerSitzsack, 46

Dein Freund muss drigend in psychische Betreueung, sonst wird es immer schlimmer!

Kommentar von FrauPuschkin ,

Wohl wahr aber das hilft mir bei meinem Problem leider auch nicht weiter... :/

Antwort
von Raylobeen, 33

Da hat jemand ein Psychisches Problem.

Der Leitung sagen und nicht abwarten ;/

LG

Kommentar von FrauPuschkin ,

Wir wohnen in einer Pflegefamilie, die unsere letzte Chance ist, sonst droht 1 Jahr geschlossene Unterbringung... Lange Geschichte.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community