Wie mache ich das richtige Aquariumwasser?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo Celine1994,

da hast Du Dir aber was vorgenommen!

Also als erstes, solltest Du Dir aus dem Baumarkt mehrere, neue weiße 20 Liter Malereimer mit Deckel besorgen, damit Du überhaupt etwas transportieren kannst!

Zu 1) wenn Du das meiste Wasser abgelassen hast und einen Eimer damit befüllt hast, kannst Du die Fische einfangen und in diesen Eimer geben, Vorsicht, gleich mit einem Tuch abdecken, damit keiner heraus springt!

Beschleunigen kannst Du nur insofern, dass Du den Kies nicht sonderlich reinigst, da dort viele der wichtigen Bakterien siedeln!

In einem weiteren Eimer, der nicht voll sein muss, lässt Du den Filter weiterlaufen, das ist wichtig, dass die Bakterien am leben bleiben! Der Filter ist das letzte, was abgeschaltet wird und bei 40 Km Fahrt, das werden ca. 30 Minuten sein, sollte der Filter das erste sein, was in der neuen Wohnung wieder angeschlossen wird und bis er im Becken ist, wieder in einem Eimer laufen muss!

Zu 2) Die Fische halten es ohne weiteres ein bis zwei Stunden aus!

zu 3) den Nährboden solltest Du vergessen und wieder zurück bringen, denn der hat mehr Nach.- wie Vorteile! Der neue Kies wird gut ausgewaschen und kommt als unterste Schicht in das gereinigte Aquarium, darauf der alte Kies, der aber immer mit Wasser bedeckt gewesen sein muss!

Wenn Du dann wieder Wasser im Becken hast, solltest Du auf die Temperatur achten, den ungereinigten Filter wieder im Becken zum Laufen bringen und wenn die Temperatur vom Transporteimer und dem Becken gleich ist, nimmst Du den Eimer mit den Fischen, machst die Hälfte des Wassers raus und schüttest mit einer Tasse, über eine halbe, bis eine Stunde immer wieder etwas Wasser aus dem Becken in den Eimer, wenn er voll ist, wiederholst Du das ganze, bis er wieder voll ist, dann kannst Du mit dem Kescher die Fische in das Becken setzen!

Du solltest aber in den nächsten Tagen erstens sehr wenig füttern, unbedingt Pflanzen einbringen und den Nitritwert überwachen!

Ich hoffe, dass ich nichts vergessen habe, aber so sollte es funktionieren!

Noch etwas zum Becken, wenn es leer ist, kannst Du es vielleicht gleich vor Ort

säubern und am besten wäre es, wenn Ihr zum tragen Gurte benützen würdet!

So das ist ein bisschen lang geworden, doch es sollte ja auch nicht "in die Hose" gehen!

Zum Besatz sage ich jetzt noch nichts, doch der ist nicht wirklich in Ordnung!

MfG

Norina

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Raupidu
22.08.2016, 18:00

Woher kennst denn den Besatz?Er sprach lediglich von einer Prachtschmerle.

1
Kommentar von Raupidu
22.08.2016, 18:06

Oh, das Bild habe ich gerade erst gesehen.Grundätzlich hast du da recht aber der Besatz ist für mich auf dem Bild kaum zu erkennen. 😉

1
Kommentar von Raupidu
23.08.2016, 14:12

Stimmt!😉

1
Kommentar von Raupidu
23.08.2016, 14:16

Ich hätte mal eine Frage, bekommt man als Platin Fragant wirklich Geschenke vom gf?

1

Bitte keinen Nährboden! Meist gammelt er nach kurzer Zeit nett vor sich hin und macht das Wasser richtig bäh.

50 kg Kies..... mmh, kommt auf die Körnung an.

3 cm sollte schon der Boden bedeckt sein, 5 cm wären besser. Baut man noch zum Filtereinlauf etwas Abschüssigkeit rein, - wird knapp.

Kies immer ordentlich mit heißem Wasser gut auswaschen!

Pflanzen an den Wurzeln kappen und auch so nicht mehr ganz nett aussehende Blätter abschneiden..... vorne die kleinen Pflanzen, hinten die großen.

Wasser mit einer Gießkanne (mit Tülle) eingießen, so vermeidet man, dass Kies und Pflanzen wieder hochgespült werden.

Wasserwerte prüfen, ob sie für die Fische so passend sind.... dafür muß man die Fischart wissen....

Wasseraufbereitung würde ich zur Vorsicht in der angegebenen Dosierung erst mal mit beifügen..... bis man sich sicherer mit Chlor, Kupfer und Co ist.

Soviel alten Kies wie möglich mitnehmen........ möglichst den Filter nicht säubern und sooo an die Neueinrichtung dranhängen. So hat man schnell wieder die nützlichen Bakterien im Becken.

Und jeden Tag Nitrit, Nitrat und Co. messen..... oft gehen die Werte nach oben, - da hilft nur Wasserwechsel..... mindestens 100 l pro Tag die erste Woche mindestens.

Fische transportieren.... ja was für welche? Ich würde einen 10 l Eimer nehmen, abdecken, relativ warm halten, wenn es dann Warmwasserfische sind und einen Sprudelstein sporadisch dran hängen, bis das Becken einzugsfertig ist.

Das ist Tageswerk, das ist nicht in einer Stunde fertig!

Ansonsten google doch mal, ob es in deiner Nähe ein Aquariumverein gibt. Da gibt es bestimmt einen freundlichen Helfer, der gegen eine kleine Spende für die Vereinskasse mit wertvollen Tips und praktischer Hilfe direkt vor Ort helfen kann.

Viel Spaß mit dem Aquarium...... auch wenn am Anfang noch viel schief gehen wird, ..... Es ist ein schöne Hobby, wenn man den Boden raus hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Celine1994
22.08.2016, 14:30

Vielen Dank für die Antwort. Also wie gesagt ich kenne mich null aus. Es sind auf jedenfall 2 Prachtschmerlen höheren Alters dabei, 2 Putzerfische.. wie die anderen heißen weiß ich leider gar nicht.

Ich habe unten noch ein Bild angehängt, da sieht man den jetzigen Zustand mit Fischen. Leider sind keine Pflanzen drinnen, da die immer kaputt gingen bei meiner Tante. Ich werde aber auf jeden Fall viele neue Pflanzen einsetzen.

Den Kies kann ich leider nicht mitnehmen, da sie kurz bevor sie starb zu mir meinte, dass dieser seit vielen Jahren da drinnen ist. Er ist komplett grün vor Dreck. Ich muss also neuen einsetzen und diesen wegschmeißen.


Danke nochmal, deine Antwort hat mir wirklich sehr geholfen..

1

zu 3) Untergrund reicht;

zu 2) die 40 km halten die locker aus (wenn du nicht zu Fuß gehst)

zu 1) nach Möglichkeit Wasser aus dem Aqua mitnehmen, ansonsten unbedingt Starterbakterien kaufen und den Filter damit impfen; auf keinen Fall den Filter reinigen; dann sind die wichtigen Bakterien weg.

soweit in Kurzfassung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt drauf an welche fischart. Bei goldfischen nehm ich seit Jahren leitungswasser🌝. Und die entfernung meistern sie locker

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hier noch ein Bild

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Norina1603
22.08.2016, 17:17

Hallo Celine1994,

also ich kann nicht feststellen, dass der Kies zum "wegwerfen" ist, doch solltest Du unbedingt in der neuen Heimat der Antennenwelse nicht zu harte Wurzeln und Verstecke einbringen, da sie diese zur Verdauung abraspeln und dringend benötigen!

http://www.aquarium-guide.de/brauner_antennenwels.htm#

Wenn Du diese Arten beibehalten willst, solltest Du die Trauermantelsalmler aufstocken!

http://www.aquarium-guide.de/trauermantelsalmler.htm#

Die zwei Prachtschmerlen werden sicher sehr "ruppig" sein und sollten eigentlich auch Gesellschaft bekommen!

http://www.aquarium-guide.de/prachtschmerle.htm#

Ebenso die Skalare

http://www.aquarium-guide.de/segelflosser.htm#

wichtig ist auf alle Fälle, dass das Becken gut strukturiert wird, um Revierstreitigkeiten zu vermeiden!

MfG

Norina

1
Kommentar von Grobbeldopp
24.08.2016, 01:53

Meine Fresse - das ist mal eíne ordentliche Prachtschmerle - super Tier!

1