Frage von reylita, 30

Wie mache ich das mit der Versandabwicklung für meinen Onlineshop?

Ich bin gerade dabei einen Onlineshop aufzubauen und möchte mich vernünftig auf alles vorbereiten.

Es geht, wie bereits erwähnt, um einen Onlineshop:

Darüber werden hauptsächlich Kochmischungen (wie von Maggi oder Knorr) verkauft.

Es geht um die Versandkosten und wie ich das von der Versandabwicklung am besten hin bekomme. Ich gebe zu, mir fehlt in der Hinsicht das Know-how.

Woher bekomme ich z.B. die Preise für den Versand (die ich dann bei mit in den Onlineshop noch übernehmen muss)? Wie gehe ich da am besten vor? · USt-ID Nummer- Brauche ich die Umsatzsteuernummer von meinem Gewerbe? Gehe ich zu DHL bzw. zur Post? Versandabwicklung ist gerade mein Problem..

Als Verpackung wären mir am liebsten so ähnliche wie bei Amazon verwenden, die aus Pappe, wie wenn man ein Buch oder eine CD bestellt, mit so einem Aufreissstreifen.

Hoffe ihr könnt mir helfen, danke.

Expertenantwort
von GLSGermany, Business Partner, 11

Hallo reylita,

wenn du dir nicht sicher bist, über welchen Anbieter du deinen zukünftigen Kunden die Pakete schicken möchtest, kannst du dir gerne auch mal unser Angebot anschauen. Auf unserer Website findest du unter dem Reiter "Versandlösungen" einige Infos sowie Kontakdaten, falls du weitere Fragen hast oder gerne ein konkretes Angebot hättest.

Ansonsten stehen wir dir gerne auch hier mit Rat und Tat zur Seite.

Viele Grüße,

Benjamin

Antwort
von acgreen, 1

Hallo reylita,

am idealsten wäre es für Dich, wenn Du eine integrierte Shipping-Lösung für Deinen Onlineshop verwendest. Dies hat mehrere Vorteile für Dich. Du musst dann nicht über Copy & Paste oder einen CSV-Import/-Export die Daten Deiner Bestellungen von einem System ins andere bekommen, sondern kannst die Versandmarken direkt aus Deinem Administrator-Account in Deinem Shopsystem erstellen. Darüber hinaus bekommst Du eine einheitliche Lösung zur Verfolgung von allen Sendungen und musst Dich nicht durch X Systeme klicken, hast also immer eine Übersicht über das, was gerade auf dem Weg zu Deinen Kunden ist und wo es sich befindet.

Gerade wenn man anfängt, bekommt man bei vielen Versanddienstleistern noch nicht die absoluten mega Raten. Deswegen fährst Du mit einem sog. Shipping Service Provider meist besser, denn der bringt seine eigenen Verträge bei den Carriern mit und erlaubt es Dir schon einmal, von diesen zu profitieren, solange Du noch nicht so groß bist. Hast Du (später dann) einen guten Vertrag mit einem oder mehreren Versanddienstleistern, kannst Du diesen bei diesem Anbieter dann mit einbinden und hast nicht nur Deine individuell ausgehandelten Konditionen von denen Du profitierst, sondern kannst über die Verträge des Shipping Service Providers auch mal einen anderen Carrier ausprobieren, wenn es hart auf hart kommt.

Full Disclosure: Ich arbeite für shipcloud (www.shipcloud.io), einem Shipping Service Provider aus Deutschland, der genau dies macht. Mit unserem Service und dem passenden Plugin kannst Du direkt aus verschiedensten Shop- bzw. ERP-Systemen heraus Deine Versandmarken für die gängigsten Versanddienstleister (DHL, DHL Express, UPS, Hermes, MyDPD Pro, MyDPD Business, TNT, Fedex und auch Liefery) erzeugen und hast eine einheitliche Übersicht über all Deine Sendungen. So kannst Du frühzeitig erkennen, wenn ein Paket einmal länger braucht oder es ein Problem bei der Zustellung gibt.

Antwort
von balvenie, 14

Die Preise bekommst du logischerweise von dem Versanddienstleister deiner Wahl. Jeder Paketdienst hat einen Kundenservice für Geschäftskunden. An den wendest du dich und lässt dich einfach beraten. Vorteilhaft für die Preisfindung bzw. -verhandlungen wäre es, wenn du Versandaufkommen, Durchschnittsgewicht und durchschnittliche Paketgröße zumindest grob abschätzen kannst.

Bei den Verpackungen wirst du auch selbst rechierchieren und vergleichen müssen, was da für dich kosten- und qualitätsmäßig in Frage kommt. Es gibt sehr viele Anbieter von Versandverpackungen in Deutschland, die aber auch ganz einfach über Google zu finden sind. Normalerweise kannst du dort auch Muster-Kartons anfordern, um dich selbst von Praktikabilität und Qualität der Verpackungen zu überzeugen.

Für die Versandabwicklung ist dann noch zu klären, wie du das technisch realisierst. Von antiquiertem manuellen Copy-and-Paste der Bestelleradressen in die Software oder Online-Schnittstelle des Versanddienstleisters für den Etikettendruck bishin zur automatischen Lösung direkt aus der Datenbank des Onlineshops (ggf. noch mit automatischer Übernahme in deine Warenwirtschaftssoftware, sofern du keine all-in-one-Lösung nutzen solltest) ist alles denkbar. Auch hier solltest du dich von deinen jeweiligen Softwareanbietern beraten lassen, wenn du dich für einen Paketdienst entschieden hast.

Antwort
von tiniwuzz, 13

Wie sind die Kochmischungen denn verpackt? In Tüten? Und wo hast du die überhaupt her?
Egal, für das Problem Versandkosten hat jeder Anbieter (DHL, DPD, Hermes, UPS, etc.) sein Leistungsverzeichnis = Preise. Diese einfach mal sammeln und vergleichen.
Was die Verpackung betrifft:
1. Mal unverbindlich bei Amazon anrufen und fragen, wer für die die Verpackungen macht.
2. Verpackungsfirmen googeln. Muster anfordern. Preise vergleichen...

Antwort
von KimJuliaFFM, 4

Hallo reylita,

wenn du auf der Suche nach jemandem bist, der dir mit dem ganzen Online-Gedöns hilft, ist ein Fulfillment-Service deine richtige Adresse. Die lagern, verpacken, versenden deine Artikel und du brauchst dich um nichts zu kümmern.

Normalerweise können die dich auch zur Verpackung und logischerweise zur Versandabwicklung beraten. Einen kleinen Einblick gibt's in diesem Ratgeber: http://www.industrieservices.de/topmenu/ratgeber/fulfillment/

Da steht auch einiges zum Thema Onlineshops, vielleicht ist es ja das richtige für dich.

LG Kim 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten