Frage von DoMiMi, 43

Wie mache ich das aquarellpapier am besten nass nach dem auftrag von rubbelkrepp?

Mit schwamm, pinsel oder was? Und wie nass sollte das papier sein wenn die farben gut verfliessen sollen?

Expertenantwort
von rotmarder, Community-Experte für malen, 43

Das Rubbelkrepp muss gut durchgetrocknet sein, nicht nur an der Oberfläche, sonst verschmiert es beim Übermalen.

Die besten Erfahrungen zum großflächigen Befeuchten des Papiers habe ich mit einem sehr weichen Flachpinsel für Lackierarbeiten (Baumarkt) gemacht. Damit lässt sich das Wasser gleichmäßig auftragen.

Je nasser das Papier ist, desto weiter läuft die Farbe auseinander und desto blasser ist sie danach. An den Rändern der nassen Stellen können sich die Pigmente sammeln und dunkle Umrisse bilden.

Expertenantwort
von rotmarder, Community-Experte für malen, 34

Mein Vorschlag:

Schneide dir Testblätter zurecht. Probiere mehrere Varianten aus, mal mit mehr, mal mit weniger Wasser. Experimentiere und übe nicht in einem angestrebten Bild, sondern auf diesen Teststücken.

Kommentar von LiloB ,

Diese beiden Antworten sind mal wieder so perfekt, daß ich mir jede weitere erspare. Schade, daß es keinen Daumen und Sterne mehr gibt!!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community