Wie mach ich meine Eltern klar machen das mir spiele wichtig sind?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wenn deine Spielzeit pro Tag die 4 Stunden Grenze knackt solltest du dich fragen ob du nicht sogar süchtig bist und das reale Leben vernachlässigst. Das wird genau die Gefahr sein, die deine Eltern sehen.

Solange du das reale Leben nicht vernachlässigst, sind die Spiele auch ein gutes Mittel um zu entspannen. 

Mach einfach was mit deinen Eltern im realen Leben, so dass sie sehen, das du noch da bist und ein reales Leben hast, dann werden die auch akzeptieren, das du ab und an mal "abtauchst"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Flubl1
26.12.2015, 11:45

Es gibt aber auch Eltern, die meinen, dass man schon nach einer Stunde (!) am Tag spielen süchtig ist. Das ist falsch, jeder braucht ein Hobby

0

Warum auch immer dir die Spiele so wichtig sind, ich stünde auf der Seite deiner Eltern. Es gibt definitiv wichtigere Dinge.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SoulNeonNikaCat
27.12.2015, 14:12

Wenn dir dein Pferd wichtig ist oder dein Auto und deine Eltern aber immer alles schlechte auf das Auto/Pferd schieben und sagen alles an dem Auto/Pferd ist so schlimm wie denkst du dann ?

0

Gut gemeinter Tipp: Wenn du das Wort "Eltern" tagst, dann bekommst du fast nur Antworten von den ganzen Eltern, die die neue Technik nicht verstehen und nicht aktzeptieren. Nimm stattdessen lieber die tags "Computer" oder "PC", da bekommst du mehr hilfreiche Antworten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SoulNeonNikaCat
27.12.2015, 14:18

Ok danke ja XD das hab ich gemerkt

0
Kommentar von turnmami
27.12.2015, 15:56

Warum gehst du davon aus, dass alle Eltern die Technik nicht verstehen?? Was glaubst du benützen die Eltern in der Arbeit?? Einen Rechenschieber und ihre Finger? Ich habe mehr technische Spielereien als meine Kinder, aber das ganze ist ein Zeitvertreib und eben NICHT unbedingt wichtig!

0

Was bitte ist an Spielen wichtig? Genau darin liegt das Problem. Spiele können ein schöner Zeitvertreib sein, aber wichtig: NEIN!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SoulNeonNikaCat
27.12.2015, 14:10

Tja dann hast du meine Frage leider falsch verstanden :)

0

Das haben sie sicher schon verstanden.

Als gute Eltern ändert das aber nichts dran dass sie dich nur begrenzte Zeit spielen lassen.

Verständnis bedeutet nich gleich Erlaubnis.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SoulNeonNikaCat
27.12.2015, 14:09

Mir geht's es eig nett um die Zeit sondern darum das sie alles was ich mach auf Internet schiebe sogar wenn ich irgendwas fallen lassen heist es gleich das kommt davon das ich die ganze Zeit vorm Computer sitze

0
Kommentar von Seanna
27.12.2015, 14:11

Dann: informieren und sachlich und ruhig aufklären. Zeugt von Verantwortungsbewusstsein.

0
Kommentar von Seanna
27.12.2015, 14:29

Dass du dich informieren sollst über die Auswirkungen des Zockens und dann sachlich mir deinen Eltern über deren Vorurteile diskutieren kannst. Dann sehen Sie dass du deren sorgen ernst nimmst und nicht nur auf sturer Jugendlicher machst.

0

Es ist Weihnachten und du kapselst dich von der Familie ab! Ich würde dir den Stecker rausziehen, damit du merkst, wie wichtig Menschen in deiner Umgebung sind!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Flubl1
26.12.2015, 11:54

Du bist bestimmt ein Vater oder eine Mutter. Du weißt doch garnicht, ob sie sich von der Familie abkapselt?

0

Das Problem is ... Dass du nicht verstehst dass sie eben nicht wichtig sind ! Und sie darin eine Gefahr sehen !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Flubl1
26.12.2015, 11:55

Welche Gefahr denn bitte? Solange man nicht mehr als 4 Stunden am Tag spielt, ist man nicht süchtig.

0
Kommentar von rafiiiiiiii
28.12.2015, 10:48

Das hat doch nichts damit zu tun ... Es ist einfach nur Zeitverschwendung .... Diese Zeit solltest du lieber in Arbeit oder besser noch lernen investieren! Die Gefahr ist einfach noch mehr ins zocken zu geraten und das abzutun mit "das ist mir wichtig" es ist überhaupt nicht wichtig ... Es wäre das selbe wenn du sagen würdest, kiffen ist mir wichtig.... Ps : ich bin 30 .... Also stell dir vor ich hab auch schon mal gezockt

0

Was möchtest Du wissen?