Frage von HalloRossi, 105

Wie lügen Männer immer mit der Behauptung, sie wollen auch mal von einer Frau angeschrieben werden?

Ich meine jetzt nicht online Dating, da ist es egal. Sondern im echten Leben. Ich bin schon fast 50 und falle immer und immer wieder darauf rein, wenn ich lese, das Frauen auch mal den ersten Schritt machen können/ sollen. Das hat noch nie in meinem Leben geklappt und bei meinen Freundinnen auch nicht. Allesamt gebildet, attraktiv, sportlich und beruflich erfolgreich. Aber noch nich einmal hat einer von uns ( und das bezogen auf die letzten 30 Jahre) Erfolg gehabt beim ersten Schritt auf die Männer zu. Entweder antworten Sie einen einfach gar nicht, sagen das in Sekundenbruchteilen ab oder schnappen sich die Dame für kurz mal was sexuelles. Wieso wird also diese Lüge verbreitet, das Männer das ganz gut finden, wenn die Frau den ersten Schritt macht. Denn es ist ne Lüge. Kann sein das sich ein Mann das im tiefsten inneren Wünscht, weil er sich das so einfach vorstellt. Aber wenn es dann soweit ist, dann machen sie doch die Biege. Ist ja auch ok! Aber dann soll nicht immer behauptet werden, das Männer es gut finden. Warum schreibt man nicht in diversen Foren zum Thema: Männer hassen das, Liebe Frauen, lasst es lieber" dann wäre ja gut. Bitte jetzt keine Kommentare von Mega Ausnahmen, wo es doch geklappt hat.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Martini110, 20

Ich geb mal ne knackige Antwort: Es ist keine Lüge! Wir stehen darauf! Jedoch nicht, für eine Beziehung.

Bei Facebook gibt es einen Spruch: Wer mich anstupst will mich f****n. Ähnlich ist es mit dem ersten Anschreiben. 

Das macht aber niemand bewusst. Es ist einfach so, daß maximal ne Affäre draus wird. 

"Frauen die zuerst schreiben sind nichts für eine Beziehung." Das stimmt zwar nicht (für alle), ist aber in den Köpfen eingebrannt. 

Erfahrungsgemäß ist an diesem Glaubenssatz jedoch viel Wahres dran.

Kommentar von HalloRossi ,

Genau das hab ich mir gedacht

Antwort
von Schwoaze, 34

Wenn Du fast 50 bist, wirst Du wohl Männer ansprechen, die noch in einer anderen Zeit aufgewachsen sind. Da stelle ich es mir schwieriger vor, als bei jungen Kerlen.

Allerdings wäre es das letzte, was mir einfallen würde, einen Mann anzubaggern.

Der Nachteil: Wenn er sich nicht traut, wird's eben nix. Der Vorteil: Abfuhr kriegt man so auch keine.

Indem man den ersten Schritt macht, übernimmt man den "männlichen" Part und muss infolgedessen auch damit rechnen, eine Abfuhr zu bekommen.

Antwort
von PolluxHH, 38

Es ist leider ein Szenario mit mehreren abhängigen Variablen, man kann es also nicht so einfach nur auf den ersten Schritt zurückführen. Das Problem dieser Aussagen mit dem "ersten Schritt" ist, daß hier alle anderen Variablen als passend vorausgesetzt werden. Typ, Intensität, konkrete Form der Ansprache ... alles das ist im Topf enthalten. Meine Erfahrungen in der Umkehrung sind, daß es Frauen meist etwas übertreiben und in eine "Baggerschiene" geraten, die Männer hauptsächlich dann an den Tag legen, wenn sie einen ONS suchen. Dann kommen aber auch wieder Analogieschlüsse ins Spiel.

Auch ist das Wort "Lüge" zu stark gewählt, denn das "wäre nett, wenn alle sonstigen Rahmenbestimmungen gelten" ist grundsätzlich richtig, nur daß es da, aber das dürften die Männer nicht realisieren, wenn sie solche Aussagen treffen, unterschiedliche Korridore der Zulässigkeit gibt. Frauen sind so einige dreisten Annäherungen gewohnt, die subtile Annäherung ist sogar eher unterdurchschnittlich erfolgreich, entsprechend ist das Feld (zumindest jetzt noch, bald könnte jeder Körperkontakt ohne explizite Zustimmung eine Straftat sein) für Männer recht weit gesteckt.

Umgekehrt sieht es anders aus, zumal psychologisch die meisten Männer zwar gerne das Risiko minimiert wüßten, aber dennoch gerne das Gefühl behielten, den ersten Schritt zumindest aktiv finalisiert zu haben. Durch eine dreiste Anmache fühlen sie sich nicht selten komplett überfahren und in die Defensive gedrängt, was aber nicht in Übereinstimmung mit ihrem Rollenverständnis ist und unterbewußt ein Gefühl des Unwohlbefindens auslöst.

Bei der Erstansprache haben es somit Frauen aus der Sache heraus deutlich schwerer als Männer in der Umkehrung, denn sie müssen die Gratwanderung vollführen, daß der Mann immer noch eher Jäger ist, zwar gerne auch Beute reißt, die keine großen Mühen macht, aber ein wenig will er dann auch schon beisteuern. Dies hat aber auch viel mit der Sozialisation (besonders durch Frauen, sprich Mütter) zu tun.

Kommentar von HalloRossi ,

Bin gerade extrem beeindruckt von deinen Beitrag!

Kommentar von PolluxHH ,

Merci :) ... und eines hatte ich noch vergessen, es steht noch eine psychologische Komponente auf Seiten der Frauen zu berücksichtigen. Die gleiche, wenn auch inverse, Sozialisation durchlaufen ja auch Frauen. Wenn sie auf Männer zugehen, verhalten sie sich gegen erlernte Verhaltensmuster. Das ist so, als ob man etwas gegen einen inneren Zwang auszusprechen versucht: es wird auf weit lauter und schärfer intoniert, als man es eigentlich möchte oder angebracht wäre, so daß es regelmäßig beim anderen falsch ankommt, da man nicht erkennt, daß diese Lautheit und Schärfe nicht nach außen, sondern nach innen gerichtet ist.

Dies wäre ein weiterer, möglicher Erklärungsansatz, warum es falsch ankommen könnte, wenn Frauen auf Männer zugehen, und damit wechselseitig Mißverständnisse entstehen.

Antwort
von Ursusmaritimus, 47

Kann es sein das du aktiv auf den falschen Männertyp anspringst?

Natürlich freut sich jeder Mann über einen weiblichen Flirtversuch, aber so wie die Frau diesen abwürgen kann steht es doch auch dem Mann frei.

Die "sexuellen Abenteuer" sind eher nicht ungewöhnlich, in unserem Alter sind die meisten gebunden oder waren gebunden und kennen die Freuden der Sexualität aber auch die Probleme einer Beziehung. Da ist die Paarbildung nicht mehr so einfach......

Einfach nicht aufgeben und möglicherweise etwas über den Tellerrand des bisherigen Opferschemas schauen.

Antwort
von MarkusGenervt, 26

Tja, da sind sie wieder – die Probleme zwischen Frau und Mann.

Seit den 70ern haben Frauen immer nur gemeckert, was sie alles wollen und wie die Männer eigentlich sein sollen.

Seit den 80ern haben die Männer dann angefangen, auf das zu hören, was die Frauen sich wünschen und versucht, es umzusetzen.

Leider ging beides aneinander vorbei – weil keiner die Sprache des Anderen versteht.

BEIDE sagen das Eine, meinen aber etwas völlig Anderes.

Frauen wollten immer, dass auch sie mal die Männer "anbaggern" können – aber insgeheim wollen Sie erobert werden. Beides geht nicht.

Männer haben es gehört und wissen, was sie sagen müssen, damit es den Frauen gefällt – aber eigentlich wollen sie erobern. Beides geht nicht.

Emanzipation ist ein zweischneidiges Schwert und DAS hat bisher NIEMAND verstanden.

In Deiner Altersgruppe wirst Du wahrscheinlich nur Männer finden, die diesen Umbruch sowieso nie wirklich vollziehen konnten, da sie in einer anderen Zeit geprägt wurden.

Wenn Du wirklich selbst aktiv sein willst, musst Du Dich schon ein bisschen geschickter anstellen: Eroberung durch Verlockung – das ist der Weg der Frauen. Für andere Wege müsstest Du Dir wohl eher einen 20-jährigen angeln. Das könnte schon wahrscheinlicher funktionieren.

Antwort
von SKiiLLEXxx, 43

Männer finden es schon gut. Vielleicht wart ihr einfach nicht der richtige Typ.

Es heißt ja nicht, wenn ihr Frauen den ersten Schritt macht, dass dann der Mann NUR deswegen sofort drauf anspringt, wenn er kein Interesse an euch hat, ist es eben so.

Aber trotzdem würde ich sagen, dass es KEINE Lüge ist, es muss nicht immer der Mann sein, der den ersten Schritt macht.

Antwort
von xXxHassanxXx, 24

Das haben sich die Frauen selber verbaut. Es herrscht immernoch das Vorurteil, dass Frauen die einen Ansprechen nur einen abzocken wollen und nur auf das Geld aus sind.

Antwort
von Barney123, 10

Hallo Rossi,

denke, dass Du da einen Denkfehler machst! Das menschliche Balzverhalten ist sehr genau untersucht. Barbara Betrckhan beschreibt es in einem ihrer Bücher anhand ihrer ersten Erfahrung (Habe ich aber auch anderswo genau so gelesen, mehrmals!) Da ist es so, dass die Männer die Frauen schon bemerken, aber den ersten Schritt machen IMMER die Frauen! Und zwar durch einen fast unmerklichen Blick! Wenn Du da Probleme hast, dann liegt das wohl eher daran, dass Du mit der Tür ins Haus fällst und dann billig erscheinst!

LG

Antwort
von sojosa, 17

Ich denke du findest einfach nicht den Mann der dich will, aber was soll denn der Quatsch dass Lügen verbreitet werden? Es ist doch so dass Männer zwar immer noch irgendwo Jäger und Sammler sind, aber dennoch auch gerne reagieren statt agieren. Was dann draus wird ist gleich unabsehbar wie wenn es andersrum passiert.

Antwort
von mrDoctor, 30

Würdest du in deinem Text alle "Männer" durch "Frauen" und umgekehrt ersetzen, würde er 1 zu 1 passen.

Uns Männern geht es nicht anders, wenn wir Frauen ansprechen. Ich denke, du beschreibst hier einfach den Typ Mensch.

Antwort
von Whitebrolle, 42

Männer sind wirklich rätselhafte Wesen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community