Frage von Zatta 20.10.2010

Wie löse ich meine Tapete ab ohne die bleistiftzeichnung zu beschädigen ?

  • Antwort von helrich 20.10.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Da ich meine Zweifel habe, daß Du das von der Wand heil abbekommst, kann ich Dir nur für die Zukunft nahe legen: bringe Deine künstlerischen Werke auf eine Fläche auf, die Du ohne derartige Probleme an die Wand und vor allem wieder davon ab bekommst (Leinwand...). Du kannst natürlich ein Bild von knipsen, ein Dia draus machen, es mit dem Projektor in der neuen Wohnung an die Wand oder - wie schon beschrieben - auf eine Leinwand aufbringen und Deinem Zeichentalent erneut freien Lauf lassen.

  • Antwort von CyperTraxx 20.10.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    ich würde versuchen mit nem kuttermesser einen rand ringsrum zu amchen und dann mit ner spachtel oder so versuchen das stück tapete vorsichtig zu lösen weis aber ni ob das geht

  • Antwort von Zatta 28.11.2010

    alsoooooooooo ^^ was man mit so nen atemgerät von oma alles machen kann :P so nen inhaliergerät

    ich hab die tapete linksrum mit cutter eingeschnitten, dann mit den dampf und spachtel vorsichtig gelöst mm für mm. ist eine sau arbeit, aber es funktioniert. voerher hab ich das bild mit haarspray eingesprüht weil ich zu geizig für klarlack war hahaha

    naja es klappt halt nur dauert sehr lange und wie gesagt ne sau arbeit. ich hoffe ich konnte jemand anderen mit dieser antwort nun helfen

    noch ein tipp, nehmt keinen normalen spachtel sondern guckt irgendwie das ihr was mit rundungen findet. die scharfe ecke vom spachtel ist schon paarmal ins bild "eingedrungen" ^^

  • Antwort von Zatta 20.10.2010

    was haltet ihr von so einen dampfgerät ? bügeleisen z.b. meint ihr das ich die so weich bekomme ohne das ich das "nass" mache ?

  • Antwort von pepe33 20.10.2010

    Eine schöne Zeichnung!

    Aber ob Du die jemals retten kannst, dass steht in den Sternen. Da sie vermutlich über mehrere Tapetenbahnen geht, ist es um so schwieriger.

    Zuerst würde ich sie auf jeden Fall abfotographieren; mit Stativ und mehreren verschiedenen Belichtungen, damit Du zumindest eine Erinnerung hast. Die Fotos kannst Du ja sicher auch mit einem Bildbearbeitungsprogramm bearbeiten und dann kannst Du Dir evt. in einem Druckladen ein Bild der Datei in entsprechender Größe ausdrucken lassen. Das wäre zumindest eine Alternative.

    Um die Zeichnung als Original zu retten müsste sie schon Feuchtigkeit abkönnen. Ich habe mal gesehen, wie ein Profi das gemacht hat. Der hat die Tapeten richtig eingeweicht. Immer und immer wieder hat er die Tapeten mit einem Sprühgerät angefeuchtet, hat aber nicht einen Fetzen abgerissen. Er hat seelenruhig daneben gesessen :-) und gewartet. Nach 2-3 Stunden waren die Tapeten so feucht, dass sie schon fast von allein, original in ganzen Bahnen abgerollt sind. Im Nebenzimmer waren die Amateure immer noch am Tapetenfetzen spachteln (mit 2 Mann!). Also in der Ruhe lag die Kraft :-))

    Und wenn Du diese Rollen (soweit das funktioniert) ausgebreitet trocknest (oder sofort in der anderen Wohnung wieder verarbeitest), kannst Du sie evt. noch einmal gebrauchen. Wird aber bestimmt eine Geduldsarbeit.

    Viel Erfolg!!

  • Antwort von Zatta 20.10.2010

    danke das ihr es so toll findet ^^ hier noch mal 2 bilder mit den schwarzlicht

  • Antwort von lastannahme 20.10.2010

    Lass es einfach bleiben - ein episches Kunstwerk ist es bei allem Respekt nicht, auch wenn ich deine notwendige innere Ruhe und Ausdauer, die notwendig ist für ein solches Bild, sehr respektiere! Was willst Du denn damit machen? Als Poster irgendwo wieder aufhängen? Eine wichtige Erkenntnis der taoistischen und auch der buddistischen Philosophie ist es sich von Dingen - vor allem Selbstproduziertem auch wieder trennen zu können und nicht allzusehr zu hängen. Er geht dabei um den Fluss der Dinge. Entstehen und vergehen. Manchmal muß man produzierte Kunst oder materielle Dinge hinter sich lassen/ überwinden und sich von ihnen trennen um einen klaren, freien Geist zu erlangen und zu tieferer spiritueller Tiefe zu gelangen.

    Wenn das aber nicht dein Ziel sein sollte, dann schneide mit einem Teppichmesser/ Cutter ein Quadrat ringsherum und löse die Tapete sehr vorsichtig mit einem feuchten Lappen ( von innen natürlich ) und einem Spachtel.

  • Antwort von Zatta 20.10.2010

    Öhm also der ausendurchmesser is 180cm :P

    naja ich würd die wand gerne drin lassen haha

  • Antwort von ollisan 20.10.2010

    deine inzige möglichkeit ist ein foto zu machen und es als poster zu vergrößern.

    wenn es nur auf einer bahn wäre, wäre es nicht das problem aber bei dieser größe kannst du es vergessen.

    sieht aber nicht schlecht aus ;)

  • Antwort von fieserfisch 20.10.2010

    wird schwer wenn es eine einzeltapete ist...

    immerhin haftet es sehr gut bei ordentlicher verlegung... somit sollteste mit einem größeren spachtel mit angefeuchteter fläche den versuch starten die tapete schrittweise zu lösen...

    um nicht die oberfläche zu stark zu beschädigen muss dazu eine platte auf die zeichnung gedrückt werden um das kräfteverhältnis gleichmäßig zu halten, sonst reißt dir alles sofort beim ertsen kratzer weg...

    hoffe es klappt gut^^

    mfg

  • Antwort von MRmaniac 20.10.2010

    ist nicht schlecht geworden

    aber es heil entfernen ist schwer

    wie groß ist es denn ???

    mit fällt echt nur ein das du es komplett mit der gibsplatte ausschneitest und die gibsplatte ersetzt

    hört sich teurer und komplizierter an es es ist

  • Antwort von Saarland60 20.10.2010

    Wie willst Du denn Deinem Vermieter das Loch an der Wand erklären?

  • Antwort von Bause2404 20.10.2010

    Mit ner Flex die Wand ausschneiden.

    Sorry, das bekommste nie nie nie ab.

  • Antwort von maiki01 20.10.2010

    Dann kannst Du die Tapete nur mit der Wand entfernen

  • Antwort von neca86 20.10.2010

    ohje, nur mit bleistift wird schwer...denn außer einweichen, mit cutter umranden und vorsichtig abziehen fällt mir nichts ein - aber das taugt wirklich nur für farben an der wand :(

    vielleicht kannst du es mal mit nem tapetenspachtel versuchen...also nur ränder leicht anfeuchten, schauén, dass du drunter kommst und vorsichtig drunter hebeln...aber sofort aufhören wenns nicht klappt!

    sonst wirst du wohl nur ein foto davon behalten können :( viel erfolg

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!