Wie löse ich diese Physik aufgabe bzw. welchen Ansatz brauche ich?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Also hierzu wissen wir folgendes: 

Bei einer Schwingung (hier mal anhand eines Fadenpendels) wird die gesamte potentielle Energie bei der maximalen Elongation (Auslenkung) - Amplitude genannt - in kinetische Energie beim Durchschreiten der sonst Gleichgewichtszone genannten Region umgewandelt. Diese Gleichgewichtsregion ist einfach nur die senkrechte Lage des Pendels, ohne jegliche Auslenkung. Wenn wir das Pendel jedoch auslenken, dann wird es eine rücktreibende Kraft geben und diese wirkt zurück zur Gleichgewichtslage. Wir geben dem System durch die Auslenkung eine potentielle Energie, diese wird in kinetische Energie umgewandelt.

Das heißt Epotmaxauslenkung = Ekindurchschreitendernullstelle.

Bei deinem jetzigen Pendel ist es so, dass bei der maximalen Elongation noch eine Geschwindigkeit vorhanden ist. Epot = m*g*h. Ekin = 0.5 mv^2

Du hast hier bei der maximalen Auslenkung sowohl eine potentielle Energie als auch eine kinetische.

Eges = Ekin + Epot = m*g*h + m*0.5*v^2 = m(gh + 1/2 * v^2). Und du kennst alles, bis auf h. Aber h kannst du aus der Aufgabenstellung ablesen. Und was ist h?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?