Frage von sel12, 47

Wie löse ich diese Aufgabe(Buchführung)?

Guten Abend.. Ich bin gerade dabei, für meine anstehenden Prüfungen zu lernen, allerdings habe ich bei dieser Aufgabe Probleme und weiß gar nicht, was die von mir wollen :d die Aufgabe sieht so aus (Buchführung) : Ein Arbeitnehmer bezieht ein monatliches Bruttogehalt von 4.600 euro. ER zahlt 22% Lohnsteuer 9% Kirchensteuer 5.5 Solidaritätszuschlag

Die Sozialversicherungsbeiträge in Höhe von 14,6 Krankversicherung 18.7% Rentenversicherung 3% Arbeitslosenversicherung 2,35 % Pflegeversicherung Übernehmen er und sein Arbeitgeber je zur Hälfte Erstellen Sie eine Gehaltsliste und errechnen Sie das Nettogehalt

Danke

Antwort
von BarbaraHo, 26

Du musst eine Gehalts- bzw Lohnabrechnung durchführen:

Brutto
Lohnsteuer
Kirchensteuer
Soli
Steuerliche Abzüge
Krankenversicherung AN
Pflegeversicherung AN
Arbeitslosenversicherung AN
Rentenversicherung AN
Sozialversicherungsrechtliche Abzüge AN
Nettolohn

Krankenversicherung AG
Pflegeversicherung AG
Arbeitslosenversicherung AG
Rentenversicherung AG
Sozialversicherung AG

Umlage U1
Umlage U2
Insolvenzgeldumlage

Und anschließend bestimmt auch die dazugehörigen Buchungssätze nennen.

Kommentar von sel12 ,

danke schön aber wie rechne ich das alles denn aus? Ich muss doch nicht allen ernstes die ganzen Beträge durch 2 und dann alles einzeln ausrechnen und dann vom bruttolohn abziehen? 

Kommentar von BarbaraHo ,

Doch, du musst übertragen, ausrechnen und eintragen, was denn sonst? Raten hilft nicht!

Kommentar von BarbaraHo ,

Füll mal weiter aus, dann sag ich dir, ob's richtig ist:

Brutto 4.600
Lohnsteuer 
Kirchensteuer
Soli
Steuerliche Abzüge 
Krankenversicherung AN
Pflegeversicherung AN
Arbeitslosenversicherung AN
Rentenversicherung AN
Sozialversicherungsrechtliche Abzüge AN
Nettolohn
Krankenversicherung AG
Pflegeversicherung AG
Arbeitslosenversicherung AG
Rentenversicherung AG
Sozialversicherung AG
Umlage U1
Umlage U2
Insolvenzgeldumlage

Antwort
von 007Alkl, 6

Hallo,

bei der Bearbeitung dieser Aufgabe bist Du an die Vorgaben Deiner Aufgabenstellung gebunden. Umlagebeiträge und Insolvenzgeldumlage sind hierbei nicht gefragt. Halte Dich also an die Aufgabenstellung.

Von der Berechnung her:

Bruttolohn

abzüglich

- Lohnsteuer (22 % vom Bruttolohn)

- Kirchensteuer (9% von der Lohnsteuer)

- Solidaritätszuschlag (5,5% von der Lohnsteuer)

abzüglich

- Krankenversicherung (7,30% vom Bruttolohn)

- Rentenversicherung (9,35% vom Bruttolohn)

- Arbeitslosenversicherung (1,50 vom Bruttolohn)

- Pflegeversicherung (1,18% vom Bruttolohn)

 Ergebnis = Nettogehalt

Antwort
von 123dieanni, 12

Sollte Dir das Rechnen zu anstrengend sein kannst Du ja auch für die Berechnung einen Brutto / Netto- Rechner aus dem Internet verwenden. Nur für die Prüfung wird Dir das keine Hilfe sein...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community