Frage von LeDreamer, 44

Wie lockert man bei singen seinen Hals etwas auf?

Hallo^^ Ich singe schon seit einigen jahren regelmäßig (jeden tag). Dabei bekomme ich aber oft Halsschmerzen oder werde etwas heißer. Ich habe so das gefühl, dass ich bei singen den hals etwas verspanne und etwas drücke. Ich singe schon möglichst gut aus der bruststimme und versuche auch immer meinen Hals etwas "aufzulockern", was aber irgendwie nie klappt))):

Habt ihr vielleicht einpaar tipps, wie ich meinen hals bei singen etwas mehr entspannen kann und ich mehr die LUFT drücke, anstatt meinen hals? Es wäre auch super, wenn ihr einpaar Übungen habt^^

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ericemcee, 23

"Möglichst gut aus der Bruststimme" ist schon das erste ungünstige Konzept. Eine gut koordinierte Stimme ist eine Mischung der Bruststimme und des Falsett-Registers.

"LUFT drücke" - nein, die Luft soll auch nicht drücken. Sie soll lediglich die Stimmlippen in Schwingung versetzen. Also denk eher daran, die Luft FLIEßEN zu lassen.

Hals auflockern - mach dir vor dem Singen klar, was du alles NICHT oder kaum brauchst von Deiner Halsmuskulatur, und das wäre nahezu alles was da so an äußerer Muskulatur zu sehen ist. Und dann schon vor dem ersten Ton denken: nur die nötige Energie aufbringen, dort wo ich sie brauche.
Soll heißen: wenn Du von vorn herein die Muskulatur nicht überbeanspruchst, dann musst du sie auch nicht auflockern.

Letzteres ist sicher nicht ganz leicht. Dafür wäre ein Alexander-Technik-Lehrer hilfreich.

Für alles andere bräuchtest Du einen Gesanglehrer. Da das Ausbilden einer gut funktionierenden Stimme schon einige Jahre braucht, gibts da leider kein Youtube-Tutorial.... ;-)

Kommentar von LeDreamer ,

Viele dank^^

Ich hatte bereits Gesangsunterricht und meine Lehrerin sagte, ich solle anstadt dem hals, die luft pressen und möglichst gut aus dem bauch singen /:

Kommentar von ericemcee ,

Ja, leider gibt es von solchen "Gesangslehrern" zu viele...

Kommentar von autsch31 ,

Alexander-Technik ist das Beste, was man seinem Körper und der eigenen Entwicklung zukommen lassen kann. Das ist nicht billig. aber alle anderen unnützen oder schädlichen Anleitungen von unfähigen Gesangslehrern sind verlorenes Geld und machen nur noch mehr die Stimme kaputt.  

... mehr dazu ... z. B.

http://vokalwerkstatt.de/was-bieten-wir/alexandertechnik/

lg mary

Antwort
von sozialtusi, 42

Ordentlich einsingen, ca 1/2 Stunde lang und dabei viele Übungen amchen, die den Kehlkopf tief stellen. Gähnen und so.

Wenn Du vom Singen Halsweh bekommst, hast Du eine schlechte Technik und solltest mal ein paar Stunden nehmen, sonst machst du dir die Stimme auf lange Sicht kaputt. Das kann man auch nicht mal eben so im Netz erklären oder sich anlesen. Das ist halt individuell.

Kommentar von LeDreamer ,

Danke^^ ich singe mich bereits ziemlich lange ein. 

Gibt es vielleicht irgendwo im Internet  eine Art "Anleitung" , wie man mit einer guten technik singt?

Bzw. was gehört zu einer guten technik dazu?

Kommentar von sozialtusi ,

Wie gesagt: da niemand DEINEN Gesang und DEINE Probleme wirklich kennt und hört, ist das schwierig.

Antwort
von autsch31, 22

GUT singen klappt nur .... indem man sich wirklich ein paar Stunden einen guten Gesangsunterricht leistet!!

Seit Jahren... oft Halsschmerzen oder werde heiser ... Das bedeutet, dass da was ganz schlecht läuft. Wie lange willst du denn noch warten?

Du kannst dir seit Jahren eine schlechte Technik oder diverse Fehler angewöhnt haben, weil du dich selbst nicht von aussen kontrollieren kannst. Bevor du nun deine Stimme ganz kaputt machst, rate ich dir dringend, einige Stunden qualifizierten Gesangunterricht zu nehmen. Spar doch bitte nicht am falschen Ort. Wenn du was gerne machst, solltest du auch lernen, wie es am Besten gemacht wird. Das hört sich dann auch für andere besser an. Deine Probleme hört man doch auch bei deinem Singen.

Nur wenn dich eine kompetente Person sieht und hört, kann sie dir die richtigen und wichtigen Korrekturen zeigen.

z.B. http://www.gesangsunterricht-in-berlin.eu/probleme-lösungen-ziele-beim-sing...

Alles Gute und liebe Grüsse mary

Antwort
von CAPTAlN, 36

Ich kann dir nur sagen, was wir vor dem singen immer in der Schule machen:

  • Wie eine Lokomotive, die immer schneller wird: Tsch, Tsch...
  • Tief Luft holen und so lang wie möglich mmmmm oder sssss sagen
  • (Ich weiß grad nicht wie ich das beschreiben soll) Luft durch die fast geschlossenen Lippen ausstoßen, dass sie sich bewegen und so ein ratterndes Geräusch machen
  • Die Tonleitern rauf und runter mit Vokalen in staccato und glissando
Kommentar von sozialtusi ,

Das letzte davon sollte was bringen. Der Rest aktiviert eher das Zwerchfell.

Antwort
von Vloverklein, 13

Beim heißer werden auch ja nicht räuspern den das ist für die Stimmbänder als hättest du stundenlang durch gesungen
Lieber Husten und einen Schluck trinken das ist besser
Und auch sonst sehr viel Trinken

Antwort
von frodobeutlin100, 24

Geh zu einem Stimmbildner / einer Stimmbildnerin und lass Dir zeigen was Du falsch machst .. Heiserwerden vom singen ist keinesfalls normal ... wenn Du so weitermachst schadest Du den Stimmbändern möglicherweise so sehr, dass Du gar nicht singen darfst ....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten