Wie liest man den Koran richtig?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

esselamu alejkum
es ist wichtig das du die gebetswaschung machst bevor du den koran als mushaf angreifst .
falls du den koran am handy liest ist die gebetswaschung nicht erforderlich .
"gilt das dann trotzdem"
im gebet solltest du die suren aufjedenfall auf arabisch rezitieren .
wenn du den koran abseits des gebets liest spricht nicht dagegen ihn auf deiner muttersprache zu lesen .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Den Koran darf man egal in welcher Sprache lesen wann man möchte. Alles andere macht wenig Sinn.
Wenn man den Koran nur lesen dürfte, wenn man die Gebetswaschung hat, dann dürften nur ausschließlich Muslime den Koran lesen, da es fur Nichtmuslime die Gebetswaschung gar nicht gibt. Und wenn Nichtmuslime den Koran trotzdem lesen dürften, dann Muslime sowieso.

Übrigens: Es gibt keine einzige Überlieferung des Propheten oder gar ein Koranvers der anspricht, wann man den Koran lesen darf und wann nicht. Der Prophet hatte nie in seinem Leben den Koran wie wir ihn als Buch haben in der Hand. Darum kann von ihm auch nicht solch eine Anweisung kommen.
Außerdem dürften dann Frauen den Koran über mehrere Tage im Monat permanent nicht lesen. Sinnlos.

Den Koran mit Gebwtswaschung zu lesen ist schön und erwünscht, aber kein notwendiges Kriterium.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das "gilt" zwar nicht, aber wenigstens weißt du dann was drin steht (damit dürftest du den meisten Moslems etwas voraus haben).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei mir hat sich der Koran noch nie beschwert, wenn ich ihn ganz genau so behandel wie andere Bücher und auch kein besonderes Verhalten vor oder nach dem lesen an den Tag lege.

Der Koran hat sich im übrigen auch noch nicht darüber aufgeregt, dass ich nebenbei ein korankritisches oder überhaupt ein religionskritisches Buch lese. Das halte ich im übrigen für besonders wichtig, damit man den zweifelhaften Hintergrund des Korans erkennt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von serdom
27.05.2016, 10:12

Wenn du eine Blume abreißt wird er aucj nicjt sagen das du ihn wehtust.
Wenn du auf den Boden spuckst wird der boden sich auch nicjt beschweren.
Wenn du etwas wegschmeißt, wird es auch nicjt nach Hilfe schreien.

Was ist das für ein Vergleich?

0

Regelmässiges Händerwaschen und generell etwas Nachdenken schadet nie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zicke52
28.05.2016, 14:07

Ja, aber vor dem Essen ist es wichtiger als vor dem Anfassen des Koran (oder anderen Buches).

1

Also ein Qur'an der übersetzt ist, ist kein Qur'an.

Wenn du einen echten hast musst du immer vorher die Teilwaschung Wudu machen, wie beim Gebet. Du kriegst nur Belohnung wenn du ihn auf arabisch liest.

Man kann den Qur'an auch nicht 1 zu 1 übersetzen. Es ist nicht wie beim deutschen zum englischen. Deswegen gibt es auch so viele verschiedene Übersetzungen die oftmals stark voneinander abweichen.

Die arabische Sprache ist anders aufgebaut. Die haben so gesehen auch keine Nomen und Adjektive und Verben wie wir sie kennen. Die haben für den Löwen 100 verschiedene Wörter

Bsp. Stehender Löwe ist bei denen ein Wort. Schreiender Löwe, sitzender Löwe etc. alles ein Wort.

Auch deren Grammatik Struktur ist anders.

Lange Rede kurzer Sinn :

Versuch arabisch zu lernen und ihn dann im Original zu lesen. So hast du Gewissheit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mark1616
27.05.2016, 21:12

Man kann den Qur'an auch nicht 1 zu 1 übersetzen. Es ist nicht wie beim deutschen zum englischen. Deswegen gibt es auch so viele verschiedene Übersetzungen die oftmals stark voneinander abweichen.

Ich dachte der Islam kann nicht verändert werden. Wieso macht es dann einen Unterschied, wenn man den Koran übersetzt? Müsste der Koran, sofern er denn tatsächlich das unveränderbare Wort Gottes ist, nicht in jeder Sprache gleich gut verständlich sein?

0
Kommentar von RipeClown
28.05.2016, 09:48

Das dauert Stunden um es zu erklären.

Schau dir am besten auf YouTube von Ibn Yaqub beim Kanal Generation Islam die ersten Videos von der ersten Playlist an. Der erklärt es.

Dann kannst du dir weiterhin deine eigene Meinung bilden :D

0
Kommentar von Zicke52
28.05.2016, 14:22

Ist es nicht sonderbar, dass Allah das Buch, das eine Weltreligion begründen soll, in einer Sprache herabschickt, die heute fast niemand mehr lesen kann und die unübersetzbar ist? Was hat er sich bloss dabei gedacht?

Und nein, es nützt nichts, arabisch zu lernen, auch die Araber verstehen das klassische Arabisch des Koran nicht, sie lernen und rezitieren die Texte nur auswendig, ohne sie zu verstehen. 

Zur Erfassung des Inhalts sind alle auf Übersetzer oder selbsternannte Gelehrte angewiesen. Daraus ergeben sich entsprechend viele Versionen. 

1
Kommentar von Zicke52
28.05.2016, 14:39

"Versuch arabisch zu lernen und ihn dann im Original zu lesen. So hast du Gewissheit. "

Das wirft eine brennende Frage auf: wie kommt es, dass es kein einziger professioneller Übersetzer in Jahrhunderten geschafft hat, dem arabischen Wort für "Löwe" in einem Korantext die richtige seiner 100 Bedeutungen zuzuordnen?

Aber der Heinzi aus Hintertupfingen schafft das nach einigen Monaten "arabisch lernen" mit links, und mit absoluter Gewissheit?

1

Wudu' waschung würde genügen. Ja es ist natürlich dann geltsam. Schließlich sind es immer noch Allah's Worte...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung