Frage von wolfgirl2345, 290

Wie liest ihr jeden Tag die Bibel?

Ich habe die Interesse jeden Tag die Bibel zu lesen. Aber irgendwie mache/schaffe ich es nicht. Kann auch sein, dass ich zu faul bin. aber wie macht ihr das? Habt ihr ein Konzept... ich hab auch auf einer Bibelapp den Leseplan durchgemacht, aber das mache ich auch nur während dem Predigt :D haha aber ich will irgendwie das jeden Tag durchziehen und das jedenfalls im Jahr 2016 anfangen und so dranbleiben. Ich habe die Interesse mehr zu erfahren, aber keine Ahnung..hab kein Grund..ich habe Zeit, aber nutze es eben nicht dafür

also habt ihr ein Konzept? und was ist eure Motivation dafür, dass ihr sie liest...Erfahrung und was macht ihr, dass ihr sie versteht...betet ihr vorher...erzählt einfach mal wie ihr das so macht :)

danke für die Hilfe...be blessed..Liebe Grüsse <3

Antwort
von Whitekliffs, 126

Hallo

toll dass du täglich die Bibel lesen willst. Du willst wissen, wie andere das machen?

Also ich stehe morgens extra früher auf, damit ich allein in der Küche sein kann. Zuerst mache ich Kaffee und dann schlag ich die Bibel auf.

Ich kann das tägliche Bibellesen nicht mit Gewinn durchziehen wenn ich keinen Bibelleseplan habe. Denn dann verzettel ich mich und hab nichts davon. Für mich ist es am Besten wenn ich einen Bibelleseplan habe, bei dem man nur kurze Abschnitte lesen muss.

Gut ist es auch um sich beim Text ein paar Fragen zu stellen. Du kannst zum Beispiel ein schönes Tagebuch anschaffen und zum tägliche Abschnitt zwei Fragen schriftlich beantworten:

1) Was steht da? (Kurze Zusammenfassung in deinen eigenen Worten).

2)Was sagt mir das für mich persönlich?

Dadurch wird es nicht oberflächlich, sondern wird man gezwungen, selber nachzudenken. Und dadurch kann Gott dann auch ganz persönlich zu dir reden.

Viel Freude.

Kommentar von Whitekliffs ,

PS: ich halte die Zeit am Morgen für die beste. Wenn der Kopf noch 'leer' ist sozusagen :-)

Und abends kann man dann einfach fortlaufend noch lesen, soviel man will.

Antwort
von Eselspur, 129

Hallo Wolfgirl!

Ich verstehe dein Problem mit den Bibellesepläne. Für manche ist das in der Praxis schwer durchzuführen. 

Ich empfehle dir, einen Brief des Neuen Testaments. die sind alle ziemlich kurz. Beginne einfach bei irgendeinen. Wenn du einen Tag nicht zum Lesen kommst, lies einfach nicht, dafür am nächsten Tag wieder. 

Ich lese nicht strukturiert von vorne nach hinten, sondern von einem Abschnitt ausgehend weiter und dann wieder vorne. Manche Stellen sehr oft.  Wichtig ist, dass du deine eigene Art findest.

God bless!
LG Eselspur

Antwort
von Franek, 57

Ich mache es so, dass ich mir morgens etwas Zeit dafür nehme (also den Wecker eher stelle, als es für die Alttagsgeschäfte notwendig wäre) und dann die Bibel und das Büchlein "Termine mit Gott" zur Hand nehme.

Bock habe ich auch nicht immer, aber wenn ich bedenke, dass Gott uns liebt und sich mir mitteilen möchte, dann ist es gern das Erste, was ich am Tag mache :-)

Alles Liebe und Gute Dir und Gottes Liebe und Nähe für 2016!

Kommentar von wolfgirl2345 ,

Danke schön und dir auch =)
be Blessed

Kommentar von Franek ,

Vielen Dank! :-)

Mir ist noch eingefallen, dass es ein Buch gibt, welches von dem "vorgekauten" Bibellesen weg, hin zu einer selbstständigen Erarbeitung der jeweiligen Botschaft an den Leser führen will:

http://www.amazon.de/Bibellesen-mit-Gewinn-persönliches-Bibelstudium/dp/389...

Antwort
von RobinsonCruesoe, 140

Probier doch mal die APP Bibelleseprogramm von Daily Bible Readung aus. Mit ihr kannst du verschiedene Lesepläne generieren.

Antwort
von superlolly, 134

Machs doch vor dem Schlafen gehen,da bist du ja eh gezwungen erst mal vom Alltag runter zu kommen. :-)  :-). :-)  

Guten Rutsch :-) 

Kommentar von wolfgirl2345 ,

danke gleichfalls =)

Antwort
von RobinsonCruesoe, 115

Ich persönlich habe den Leseplan an die Zeiten des Stundengebetes korreliert und lese wie folgt:

von 6 Uhr bis 9 Uhr (Laudes): 11 Verse aus dem Evangelium

von 9 bis 12 (Tertium): 16 Verse aus dem Pentateuch

von 12 bis 15 (Sextum): 16 Verse aus den Geschichtsbüchern

von 15 bis 18 (Non): 16 Verse aus den Weisheitsbüchern

von 18 bis 21 (Vesper): 16 Verse aus den Propheten

von 21 bis 24 Uhr: 11 Verse aus den Briefen des NT

Damit kommt man bequem in einem Jahr durch die Bibel. Durch die Anpassung der Lesegewohnheit an die Stundengebetszeiten wird es auch nicht soviel. 11 bzw. 16 Verse in 3 Stunden wird man wohl hinbekommen. Und es wird strukturiert.

Kommentar von drachenfreund ,

Ist es nicht komisch z. B. einfach 11 Verse aus dem Evangelium zu lesen? Auch wenn Du zwar an der Stelle weitermachst, an der Du am Tag zuvor aufgehört hast, so bringt man doch vieles durcheinander oder reißt es aus dem Zusammenhang.

Warum nicht 2x die Woche je ein Kapitel und sich darüber Gedanken machen, dann aber intensiv? Bei jedem Roman macht man es für gewöhnlich so, warum also nicht bei der Bibel?

Kommentar von RobinsonCruesoe ,

Ja, es gibt viele Wege die Bibel zu lesen. Ich habe auch schon mal daran gedacht, meine Lesegewohnheit der täglichen kirchlichen Lesung und Evangelium anzupassen. Darum lese ich auch die tägliche Lesung und das tägliche Evangelium. Dazu habe ich die App "Stundenbuch" bzw. "Evangelizo". Immerhin sind Lesung und Evangelium aufeinander bezogen entsprechend dem Diktum Augustins: "Das Neue Testament ist im Alten Testament verborgen, das Alte Testament wird im Neuen offenbart." 

Aber so passt es mir persönlich besser. Was den Zusammenhang angeht: die Bibel ist so komplex und so voll, dass sich Zusammenhänge ohnehin nur nach mehrmaligem Lesen der Bibel erschliessen. Sie ist kein geradliniger Text, eher wie ein Hypertext mit vielen, vielen Verweisen.

Antwort
von GravityZero, 101

Wenn du religiös bist und dich dafür interessierst sollte es doch kein Problem sein. Mir ist die Bibel und Religion zwar vollkommen egal, jedoch lese ich gerne und schaffe es eigentlich jeden Tag 1 Stunde im Bett vor dem schlafen zu lesen. Ganz ohne Konzept oder App.

Antwort
von Jenehla, 103

Ich kenne niemanden der täglich die Bibel liest, aber ich lese gerne andere Bücher und das geht eigentlich von selbst wenn man sich dafür interessiert :)

Kommentar von wolfgirl2345 ,

ok....

Antwort
von tiergartennbg, 41

Fange am Besten mit den Evangelien an . Jeden Tag ein Kapitel.

Wenn du mehr wissen möchtest gehe auf JW.org. Dort kannst du di Bibel auch On-Line lesen

Antwort
von Griesuh, 77

Die Bibel lese ich, unter anderem , aus wissenschaftlichem Interesse, wie so viele andere wissenschaftliche Bücher auch. Meist lese ich vor dem zu Bett gehen.

Dazu bedarf es keiner App. Buch in die Hand,  lesen, blättern. Schaffste nur 2 Seiten ist es gut. Schaffste 50 Seiten auch OK.

Lesen ist immer dann angesagt wenn man lust dazu hat, und nicht weil es einem von irgendeinem Glauben oder einer Religion auferzwungen wird.

Kommentar von pn551 ,

Genau so mache ich es auch. Abends im Bett, das Buch auf dem Kissen und wenn man darüber einschläft, ist es auch schön.

Antwort
von 666Phoenix, 54

Bist zu faul, die Bibel zu lesen?

Schade, verpasst eine Menge Spaß und erquickenden Nonsens!

Kommentar von wolfgirl2345 ,

was meinst du damit? ^^

Kommentar von 666Phoenix ,

Na, findest Du die Bibel etwa nicht spaßig und lustig (letzteres ist faktisch ein Synonym für "erquickend unsinnig")? So wie etwa die Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm oder Hauffs Märchensammlung?

Kommentar von TreuZuGott333 ,

Warum versuchst Du nicht wenigstens, an Jesus zu glauben?

Kommentar von 666Phoenix ,

treu zu wem auch immer!

Warum versuchst Du nicht wenigstens, an Jesus zu glauben?

Je nu! Ich versuche es doch dauernd! Diese Null-Figur ist aber auch sehr schwer zu (be-)greifen! Ich glaube eher an den Klapperstorch, an den Weihnachtsmann, an solche Aussagen "Wir schaffen das!", an die Fachkenntnisse meines Heizungsmonteurs, daran, dass bald das Jahr 2016 beginnt, an die Freundlichkeit unseres Postzustellers, an die Ehrlichkeit meines Kneipers (dass der nicht allzu sehr panscht!), ...und so.

Wozu, glaubst Du, sollte ich an einen armseligen Wanderprediger aus Aramäa glauben?? 

Kommentar von Anthropos ,

Was ist denn bitte unsinnig an der Bibel?

Kommentar von Cassie5 ,

@ Phoenix: Weil er der Sohn Gottes ist!

Kommentar von 666Phoenix ,

cassie - nicht weil "er" der Sohn Gottes ist, sondern evtl. weil jemand glauben machen will, dass "er" selbiger sein soll! Verstehst Du diese Nuance?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community