Frage von Pfiati, 50

Wie hoch ist der Prozentsatz von Katholiken heutzutage in Deutschland?

Hat mich ein Jude heute gefragt. Ich habe schätzen müssen. Ich finde es schwer zu Gugheln.

Ich habe "ein Drittel" geschätzt, aber ich denke, dass das zu hoch liegt.

Was schätzt ihr?

Antwort
von HansH41, 18

Da hast du gut geschätzt.

Ein Drittel Katholiken, ein Drittel Protestanten, ein Drittel ohne Konfession.

Kommentar von Pfiati ,

Witzig, Hans, witzig. Auch wenn kein Witz gemeint gewesen ist.

Ist "ohne Konfession" wegen "austreten"? Oder geht es um "Zugeroasten"?

Antwort
von Baoshan, 28

Man müsste noch differenzieren wieviel Katholiken es gibt wieviele menschen der katholischen Kirche angehören. Die daten, die gennant werden beziehen sich auf letzteres.

Allerdings dürfte eine erhebliche Anzahl der statistisch erfassten Mitglieder mit dem katholischen glauben wenig bis gar nichts zu tun haben.

Viele jugendliche z.b, oder Menschen die für einen kirchlichen Arbeitgeber arbeiten (müssen)

 

Antwort
von tiniwuzz, 25

Googlest du "Anzahl Katholiken Deutschland" kommst du auf zig Einträge. Aber du hast richtig geschätzt. Ca 30% sind katholisch.

Kommentar von Pfiati ,

Es gibt aber "Gläubige" und "ausgetretene" und so weiter und sofort. Einfach finde ich es nicht. Ich danke dir aber!

Aber okay, mit einem Drittel lag ich okay, von der Schätzung her.

Kommentar von tiniwuzz ,

Die Zahlen zeigen nur die, die der Kirche angehören. Also keine ausgetretenen. Wer was tatsächlich glaubt, kann man nicht erfassen.

Antwort
von hutten52, 6

Wieso schätzen? Die Zahlen gibt es doch: 30 % Katholiken, 30 % Evangelische. 

Antwort
von hummel3, 21

Mit etwas Kreativität im "Hirn" findet man ganz leicht passende Auskunftsstellen.

Siehe zum Beispiel:

https://de.wikipedia.org/wiki/Religionen_in_Deutschland#R.C3.B6misch-katholische_Kir...

Antwort
von aloisff, 28
Antwort
von Hoegaard, 25

Das findest du "schwer zu googeln"?

https://de.wikipedia.org/wiki/Religionen_in_Deutschland

Kommentar von Pfiati ,

Generell glaube ich an Wikipedia als "Religion" nicht. ;-)

Das will heißen, dass ich Wikipedia nicht immer glaube.

Kommentar von AkifABl61 ,

Ach was? Das ist ja ganz schlau. Selbstständig denkende Menschen überprüfen sowas ganz leicht. Warum kannst du das nicht?

Kommentar von HansH41 ,

Selbständige Menschen wie Pfiati fragen hier nach.

Kommentar von AkifABl61 ,

So so.

Und daran, was dabei rüberkommt, glauben sie dann wohl.

Na denn ...:)

Antwort
von stromling, 25

Ja, in etwa 30%. Insgesamt hat Deutschland 60% Gläubige, die einer Religion oder Sekte angehören. 

Kommentar von Pfiati ,

Das verwirrt mich eben. Unter den 60% Gläubigern sind davon 30% Katholiker?

Danke dir!

Als Ami, habe ich 10 Jahre in Sueddeutschland gelebt (BaWü + Bayern), wo alles sehr katholisch vorgeht. Ich habe meinem jüdischen Bekannten aufklären wollen, dass das aber nicht "Deutschland" entspricht, wegen "Mart(h)in Luther" und so.

Nochmals Danke!

Kommentar von stromling ,

Es gibt nicht nur die Katholiken in Deutschland. Christentum teilt sich mMn in vier Bereiche auf: Katholisch, Orthodox, Protestantisch und Evangelisch. Wir haben außer Christentum noch weitere Religionen und die ganzen Sekten inbegriffen. Alle werden als Gläubig zusammengefasst und das sind in etwa 60% der in Deutschland lebenden Menschen. Habe vor kurzem die Auswertung einer Studie bei der Bundesregierung gelesen. Die Zahl ist rückläufig und das ist gut so. 

Kommentar von Pfiati ,

Alles klar. Gut beschrieben, stromling. Ich meinte "Roman Catholic", aber ich habe vergessen, dass das nicht die Orthodoxen mit einschließt.

Deine Beschreibung hilft mir sehr weiter, die "Prozentsätze" zu verstehen.

Wieso ist es "rückläufig" gut? Naja, Wurst! Ich weiß nicht, was für Deutschland in der Zukunft gut ist.

Kommentar von stromling ,

Nach meinem Gefühl (unkontrolliert) teilt sich der Christentum in Prozenten (Deutschland) so auf:

Christentum:

60% Katholiken 
30% Evangelisch
10% Orthodox/Protestantisch und nicht zugehörig 

(Es gibt sicherlich in Deutschland bessere Auswertungen und Karten, die es nach Bundesländern farblich kennzeichnen. Die neuen Bundesländer sind fast alle evangelisch.)

Grüße.

Kommentar von Pfiati ,

Da ist ein Verdreher darin, oder?

30% Katholiker
60% Evangeliker

LG!

Kommentar von Klaraaha ,

Du kannst dich da eher an den Bundesländern orientieren, die die meisten Feiertage haben. Die mit den meisten Feiertagen sind dann überwiegend katholisch und das eher im Süden, während im Norden und Osten überwiegend ev. Christen leben.  Das sind auch so Überbleibsel aus dem 30jährigen Krieg. Bayern ist davon mehr oder weniger verschont geblieben,  wie z.B. auch Polen, das immer noch überwiegend katholisch ist.

Kommentar von stromling ,

Ich wollte noch hinzufügen: Für Bayern und die südlichen Bundesländer ist das normal. Sie sehen nur sich selbst und alles andere wird abgewertet oder als schlecht bzw. unverständlich betrachtet. 

Kommentar von Pfiati ,

Nee, das kann man nett sage ... wie kommst du auf so eine Idee?

Meine Anfrage geht nur um den Prozentsatz.

Kommentar von Augsburgblick ,

Religion nimmt in Deutschland wieder sehr stark zu.

Das Christentum ist natürlich so wie andere Religionen auch sehr stark differenziert.

Ich würde mal sagen, dass mittlerweile die zahl der Gläubigen wieder um mehr als 10 % gestiegen sind und die Zahlen auf Wiki sehr veraltet sind. Wobei natürlich die Zuwanderer und Neuevangeisierten in der Mehrheit keine Katholiken sind, aber unabhängig daran steigt auch deren Anteil inDeutschland stark an. Die Christen insgesamt wachsen vor allem auf dem Gebiet der Pfingstbewegung und damit verbundenen Gruppierungen. Es wird sehr viel breiter, aber keineswegs sinkt der Anteil der Christen.

Kommentar von Pfiati ,

Danke. Es geht mir hier um reine Katholiker.

Kommentar von adabei ,

Kleine Verbesserung: "Es geht mit um reine Katholiken."

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten