Frage von Jomami8, 141

Wie lernt mein Kind (8 J) die Quadratzahlenam sichersten?

Hallo aufgepasst,

mein Sohn soll über die Ferien die Quadratzahlen lernen ? Bis zur 5x5 geht es ja noch mit durchrechnen. Alles andere dauert ewig, da er versucht die Aufgabe mit den Fingern zu rechnen. Wie lernt er s am schnellsten und am sichersten, ohne Taschenrechner ? Mathe fällt ihm ziemlich schwer. Wer weiß gute Tipps oder eventuell entsprechende Internetseiten ? Viele Grüße Jomami8

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von pixeldef, 25

Wirhabe das ganze mit schönen Sprüchen gelernt. So was wie"8 mal 8 ist 64 sagt der igel und dann streckt sich" ist schon ewig her aber das hat echt geholfen. Vlt findest du ja sprüche online

Antwort
von beangato, 54
Antwort
von Steffile, 66

Ihr muesst das ganze einmaleins ueben, immer und immer wieder, eigentlich sollten das Kinder in der zweiten Klasse koennen. Das ist die Grundlage fuer alles was in den naechste Klassen kommt. Das braucht auch nicht "Lernen" sein, du kannst ein Spiel daraus machen.

Mein Sohn absorbiert solche Sachen von selbst, aber meiner Tochter kam das nicht natuerlich. Sie habe ich wieder und wieder abgefragt und wenn sie die Antwort nicht wusste, sie gesagt, weil ich finde es ist effektiver, wenn die Kinder kein Gefuehl von Versagen bekommen, dann lieber wieder und wieder die Problemstellen wiederholen.

Und ich habe ihr auch mehrmals die 1X1 Tabelle ausgedruckt, die sie per Hand ausfuellen musste, das ist auch effektiv finde ich.

Kommentar von Jomami8 ,

Das 1x1 lernt mein Sohn gerade. Aber die Klasse hat bisher nur die 1,2,5,10 Reihe durchgenommen. Daher ist es schwierig die Quadratzahlen der anderen Reihen zu lernen. Aber Dank für den Tipp mit dem Blatt ausdrucken.

Kommentar von Steffile ,

Dann muss er ja nur noch 6 Quadratzahlen auswendig lernen, das sollte nicht schlimm sein :) Komische Methode, mit den Quadratzahlen anzufangen, statt Zahl fuer Zahl durchzugehen, aber die erfinden ja immer neue Methoden...

Expertenantwort
von SlowPhil, Community-Experte für Mathematik, 37

Bei größeren Quadratzahlen wird der Junge mit den Finger nicht weit kommen.
Bei den Quadraten der Zahlen 1 - 10 empfiehlt es sich, die einfach zu wissen, d.h. einfach auswendig zu lernen und sich vielleicht noch eine lustige Geschichte dazu zu überlegen.
Man kann sich auch klar machen, dass a²*b²=(a*b)² und a²÷b²=(a÷b)² ist.
So ist 6²=3²*2²=4*9=36.
Von einer bekannten Quadratzahl a² lässt sich auf die nächstgrößere schließen, indem man erst a und anschließend a+1 addiert; entsprechend kann man die nächstkleinere finden:
19²=20²-20-19=361.

Antwort
von itsme21, 98

Ich würde es einfach mit auswendig lernen versuchen, so habe ich das Einmaleins auch gelernt. Vielleicht schreibt ihr alle Aufgaben plus Ergebnis auf eine große Pappe und hängt sie in der Küche auf oder im Flur, wo man oft vorbeiläuft? Und dann fragst du ihn einfach kreuz und quer ab, jeden Tag fünf oder zehn Minuten. Irgendwann sitzt es.

Antwort
von rubinevanille, 60

Ich bin auch wirklich nicht gut in Mathe. Das Quadrat Einmaleins habe ich jedoch mit diesem Lied geschafft auswendig zu lernen. Bestimmt gibt auf Youtube Lieder zum Einmaleins! Die helfen! :)

Antwort
von tracemystep, 61

Hi, am schnellsten geht es immer mit auswendig lernen... kann man mit karteikarten machen...gibt aber auch witzige lieder dazu z.B auf youtube da geht es ganz schnell ins ohr... einfach immer mal wieder am Tag abfragen und wiederholen ( z.B beim Autofahren) dann geht es eigentlich ziemlich gut zumerken
Hoffe ich konnte helfen LG susiestruefellow

Kommentar von Jomami8 ,

Danke für die nette Hilfe. Ich werde mal bei Youtube vorbeischauen.

Antwort
von newcomer, 47

nun diese Ergebnissreihe ergibt 9,16,25,36,49,64

usw

also jeweils vom vorigen Ergebnis 7,9,11,13,15,17 dazu addieren
Bin am überlegen wie man das deinem Sprössling klar macht sprich wenn er die 5 x 5 weiß braucht er zum nächsten Ergebniss nur 11 usw dazuzählen

Antwort
von kiniro, 17

Über die Ferien? Die sind zur Erholung gedacht.
Wer einem Job nachgeht, nimmt sich doch auch nicht Arbeit während seines Urlaubs mit nach Hause.

Das würde ich dem Lehrer / der Lehrerin auch so mitteilen.

Antwort
von ArchEnema, 55

Wie viele denn?

Ich würde mal sagen, das kleine Einmaleins sollte man einfach auswendig können. Da sind dann auch die Quadratzahlen bis 10x10 drin.

Dafür würde ich die Reihen der einzelnen Zahlen lernen, also z.B. für die 7: 0, 7, 14, 21, ... Immer 7 draufaddieren, Multiplikation überflüssig! Und wenn das klappt, dann eben kreuz und quer üben.

Quadratzahlen über 10² finde ich nicht sonderlich sinnig. Braucht man eher selten, da kann man dann auch zu rechnen anfangen. Wenn man das kleine Einmaleins intus hat geht das dann schnell.

Antwort
von smartyhelfer, 71

Also ich habe es so gelert, dass ich mir Eselsbrücken gebaut habe. Dazu habe ich die Aufgabe mit dem Ergebnis aufgeschrieben und in mein Zimmer gehängt, dort wo ich am meisten hinschaue.

Noch dazu hilft es mindestens 5Mal am Tag jede Aufgabe durchzurechenen.

Wenn das nicht hilft würde ich mich an einen Lerntherapeuten wenden.

Viel Erfolg

LG Smarty :-)))

Antwort
von volti123, 52

Ich hatte immer Karteikarten

Expertenantwort
von Ellejolka, Community-Experte für Mathematik, 39
Antwort
von lks72, 9

Alles was zum kleinen Einmaleins gehört, muss man auswendig wissen, und zwar vorwärts und rückwärts. Also nicht nur 7•7 = 49, sondern auch: Welche Zahl ergibt zum Quadrat 81?

Antwort
von Lycaa, 36

Ein Kind soll mit 8 Jahren Quadratzahlen über die Ferien lernen? Sicher?

Kommentar von Jomami8 ,

Okay, eigentlich soll er die Qz bis Do. nach den Ferien lernen.Es wird auch nicht gleich eine Arbeit geschrieben. Aber am Nachmittag nach der Schule fällt ihm das noch schwerer. Also wollte ich einen Teil schon in den Ferien durchgehen. Außerdem hatte er auch noch eine Berichtigung und ein Gedicht auf. Aber das Gedicht haben  wir schon vor den Ferien geübt. Das sitzt schon.

Kommentar von Lycaa ,

Und in welcher zweiten Klasse sollen die Kinder denn laut Lehrplan die Quadratzahlen lernen? Und das auch noch so weit. Ich mag das nicht wirklich glauben.

Kommentar von Jomami8 ,

Wir sind hier in Sachsen. Im Nussknacker-Arbeitsheft auf S.36 sind Aufgaben zu den Quadratzahlen von 1-10. Ich habe mich auch gewundert.Aber es ist fakt.

Antwort
von Kuhlmann26, 7

Das Problem ist, dass Dein Sohn soll. Warum soll er? Dein Kind lernt die Quadratzahlen, wenn sie FÜR IHN eine Bedeutung haben. Und zwar mühelos. Mathe - wie jedes andere Fach auch - fällt immer dann schwer, wenn man keine Sinn darin erkennen kann, warum es gerade jetzt gelernt werden muss.

Du kannst ihm hunderte Internetseiten und Videos präsentieren. Solange er kein Interesse hat, wird er sie nicht lernen.

Gäbe es keinen Leerplan und hättest Du Vertrauen in Deinen Sohn, würde er alles lernen, was wichtig ist.

Davon abgesehen, gibt es noch eine rechtliche Seite. Nicht in jedem Bundesland sind Hausaufgaben über die Ferien für die unteren Klassenstufen rechtmäßig.

Gruß Matti

Antwort
von loema, 57

In den Ferien Unterricht bei den Eltern zu haben, da würde ich auch nichts lernen wollen.
Ferien sind Ferien.

Kommentar von Jomami8 ,

Das verstehe ich auch. Wir versuchen es auf ein Minimum zu reduzieren. Es muss nun mal leider sein.

Kommentar von loema ,

Wer sagt, dass es sein muss?
Wenn dein Kind mit 8 Jahren dem Stoff nachhinkt, dann hat es Gründe. Und die kann man nicht mal in den Osterferien beseitigen.
Die Ferien brauchen Kinder, um abzuschalten, frei zu haben.
Wirklich.

Kommentar von kiniro ,

Es muss gar nichts in dem Fall.

Lege dein Augenmerk lieber aufs Kind anstatt es auf seine Leistungen zu reduzieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community