Frage von Manuel129, 54

Wie lernt man mit der Sprache zu malen?

Hallo, also ich würde sehr gerne so schreiben können wie beispielsweise Hermann Hesse. Ich will ihn nicht kopieren, doch fasziniert mich, wie poetisch alles bei ihm klingt, man fühlt sich, als würde man in einem Fluss an einem warmen Sommertag schwimmen.. okay er kann auch düster schreiben, aber da fühlt man sich trotzdem unheimlich wohl. Er schreibt sehr klar, ohne dass es langweilig wird, verzichtet auf unnötige Fremdwörter und malt wirklich so schön mit der Sprache, wie ich es von sonst keinem anderen Schriftsteller bisher kenne.

Also.. wie wird man so verdammt gut? Da muss es doch effektivere Methoden geben, als einfach nur viel schreiben =P Danke ! =)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Rabenfederchen, 37

Ich würde sagen, eine sehr gute Vorstellungskraft und ein Gespür für Wörter helfen da sehr gut :3

Kommentar von Manuel129 ,

Danke! =) und wie entwickelt man diese Fähigkeiten?

Kommentar von Rabenfederchen ,

-großer Wortschatz, damit man viele Wörter kennt, zum Beschreiben

-Schreibübungen ... versuch zum Beispiel ein Moment, den man in 2 Sätzen erfassen kann, auf eine A4 Seite zu Verlängern >> dabei kannst auch in mehreren Schritten arbeiten 

bsp:

Ich sitze auf einer Wiese.

ich sitze auf einer grünen Wiese.

Ich sitze auf einer grünen Wiese von einer Waldlichtung. Diese Lichtung wird getränkt in das helle Licht der Mittagssonne. 

-"-, welches das Gras saftiger wirken .

und so weiter. Es geht grad einfach nur ums Prinzip, dass man es schafft ins Detail zu gehen, ein Gespür für Wörter entwickelt, ohne das man immer die selben Wörter benutzt ... ich hoffe du verstehst was ich meine

-Stilmittel kennen und einsetzen (ob bewusst oder unbewusst ist hier die zweite Sache)

-vergesse niemals: der Mensch hat mehr als einen Sinn ;)

-lesen lesen lesen 

Das sind meine persönlichen Tipps, ich hoffe ich konnte ein wenig helfen :)

Kommentar von Manuel129 ,

Danke für die tolle Antwort! wirklich nett von dir =) 

Kommentar von Rabenfederchen ,

Immer gern :)

Antwort
von Noctisrules, 20

Tjaaa...ich weiß, das widerspricht dem aktuellen gesellschaftlichen Kanon, aber Mama und Papa haben damals gelogen, als sie gesagt haben, wenn du nur willst könntest du alles schaffen.

Es gibt einfach angeborene oder frühkindliche Talente, die sich nicht trainieren lassen. Soweit ich weiß kam Hesse aus einer gebildeten und wortgewandten Schicht (Anwälte, Schriftsteller??) und hat somit sehr viel qualitativ hochwertigen Wortfluss um sich herum gehabt.

Wenn man sich bemüht, trainiert und die Theorie versteht (Adjektive, passiv, Vogelperspektive, Methaphorik, Aphorismus, Anaphern...), kann man sicherlich ein sehr guter Autor werden, aber Hermann Hesse ist ein Manuel Neuer der Lyrik, Epik und Dramatik. Das bist du, oder bist du nicht.

Gruß Noctis 

Kommentar von Manuel129 ,

natürlich, so gut wie Hermann Hesse werde ich niemals werden, genauso wenig wie ich im zeichnen so gut wie Michael Mentler oder Glenn Vilppu werde, dafür sind meine Interessen einfach zu vielfältig.

"Soweit ich weiß kam Hesse aus einer gebildeten und wortgewandten Schicht (Anwälte, Schriftsteller??) und hat somit sehr viel qualitativ hochwertigen Wortfluss um sich herum gehabt."

Jeder, der in irgendeiner Sache als Genie oder Ausnahmetalent gilt, ist schon sehr früh in diesem Gebiet gefördert worden, oder hat  zumindest durch andere Tätigkeiten Kompetenzen entwickelt, die ihm dafür sehr zugute kamen. Und genau diese Fähigkeiten, die diese Ausnahmetalente oftmals nebenbei, während dem Ausführen, unbewusst entwickelt haben, möchte ich schnell erlernen, um schnellstmöglich Fortschritte machen zu können. Beim Zeichnen wird beispielsweise vorgeschlagen mit Würfeln anzufangen, und zwar um Perspektive, die 3 Dimensionen besser zu verstehen und mit Volumen umgehen zu können. Danach wird Schritt für Schritt immer weiter dieser Würfel dekonstruiert, bis man irgendwann richtig tolle Gegenstände, vielleicht einen Schädel etc aus diesem Würfel aus dem Kopf blocken kann. Das ist einhundert mal effektiver, als einfach so vor sich hin zu zeichnen, da sich schnell die Wahrnehmung verändert.

Und genau darum geht es mir.. so schnell wie möglich meine Wahrnehmung verändern, aber im Moment weiß ich nicht mal genau, worauf es eigentlich beim Schreiben ankommt.. 

Antwort
von Schischa3, 14

Wenn du so wie Herman Hesse schreiben willst, dann lese Sachen von dieser Art. Es ist wie eine Sprache, die man lernt.
Und auch sonst sollte man viel lesen, um einen grossen Wortschatz zu haben.

Dann braucht es Kreativität, die kann man auch trainieren. Es muss am Anfang nicht perfekt sein, doch spiele mit den Wörtern und der Kreativität. Es muss Spass machen.

Die Genialsten Ideen kommen nicht immer, wenn man am Tisch ist und nachdenkt. Manchmal kommen sie, wenn man unter der Dusche ist, am spazieren ist oder etwas aussergewöhnliches erlebt.

Kommentar von Manuel129 ,

danke!

Antwort
von IchLiebePodruZe, 27

Man muss Hermann Hessie studieren ^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community