Wie lernt man heutzutage in der Schule Vokabeln - immer noch brutal mit büffeln (wie als ich zur Schule ging) oder mit Mnemoniktechniken und Loci-Methode?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

    Hallo,

    Vokabeln auswendig zu lernen ist wenig effizient, weil man sie nur für kurze Zeit abrufen und nicht wirklich anwenden kann.

    Vokabeln sollten regelmäßig (jeden Tag 10 - 15 Min) in kleinen Portionen gelernt werden - Qualität statt Quantität - bringt mehr, als

    Marathonsitzungen. Spätestens nach 1 Stunde macht das Hirnkastl nämlich dicht!

    Vokabeln schnell zu lernen bringt nur kurzfristigen Erfolg. Um Vokabeln effizient zu lernen, d. h. so, dass man sie auch abrufen und anwenden kann,

    sollte man sie nicht nur stur auswendig lernen, sondern

    •Wortfamilien damit bilden: (Themen; Gegenteil; Nomen mit passendem Verb + Adjektiv; etc.)

    •Beispielsätze bilden

    •Redewendungen aufschreiben

    •Phrasal Verbs lernen: (Verben mit unterschiedlichen Bedeutungen, je nachdem, welche Präposition danach folgt: look (schauen), aber look for /

    After / forward to (+ Gerund) = suchen / s. um jdn. kümmern / s. freuen auf)

    •Vokabeln mit ihren (grammatikalischen) Besonderheiten aufschreiben und lernen, z. B. folgt Gerund oder to-Infinitiv, welche Präposition, unregelmäßiger

    Plural, Verb, Adjektiv, Adverb, usw.

    •Du kannst auch Haftnotizen mit dem jeweiligen englischen Wort auf alle Gegenstände, Haushaltsgeräte, etc. oder anderen Vokabeln in die ganze Wohnung

    kleben und Vokabeln sozusagen im Vorbeigehen lernen.

    Dabei ist es egal, ob du mit dem guten, alten Vokabelheft, einem
Karteikasten oder einem elektronischen Vokabeltrainer arbeitest.

    Die meisten Schulen in Bayern empfehlen phase6 als Vokabeltrainer.

    •Kostenlose Vokabeltrainer findest du bei pons.com, navendo.de, vokker.net, vocabulix.com, vokabel.org, teachmaster.de

    Egal für welches System du dich entscheidest, wichtig ist die Regelmäßigkeit (s.o.).

    •Vokabeln sollten auch mit allen Sinnen (sehen, hören, riechen, schmecken, fühlen / anfassen) gelernt und am besten auch noch gesprochen,

    gesungen, gerappt, rhythmisch, in Versen und geturnt werden (typische Handbewegung).

    Denk nur mal an das Lied 'Head and shoulders, knees and toes', das
die Kinder - du vielleicht auch - heute schon im Kindergarten oder in
der Grundschule lernen.

    •Vokabeln kann man auch spielen(d lernen) Stadt, Land, Fluß auf Engl., wer kennt die meisten englischen Tiere usw.?, Teekesselchen, Taboo,

    Memory, Bingo, Scrabble uvm. indem man

    •englisches Fernsehen schaut

    •englisches Radio hört (BBC im Internet, mit Podcast Download)

    •englische Podcasts hört- Englisch ganz leicht

    - Der neue Hörkurs, Hueber- BBC Podcast 6 Minute Englisch

    - Podcastarchiv: Business Spotlight Podcast- podcast.de/podcast/2756/archiv/?seite=11

    - Randall's ESL Cyber Listening Lab

    •Vokabeln als MP3 aufnimmt und immer wieder anhört, dabei mit- oder in eine Sprechlücke spricht

    •englische Bücher liest:

    •Lernkrimis: für verschiedene Lernjahre, mit Grammatikübungen

    •penguinreaders.de (Level Easystarts – Adv) englische Bücher für verschiedene Lernstufen

    •Reading A-Z.com: The online leveled reading program, mit Büchern für verschiedene Lernstufen

    •Krimis/Thriller: H. MacInnes, C. Forbes, K. Follet, S. Sheldon, J. Fielding, E. George, R. Ludlum usw.

    •Liebesromane z. B. R. Pilcher usw.

    Diese sind meist auch auf Deutsch erhältlich, so dass du dort auch
mal nachschauen kannst, wenn du gar nicht mehr weiter weißt.

    Tipp

    zum Lesen englischer Bücher:

    Nicht jedes neue oder unbekannte Wort nachschlagen und
rausschreiben. Das wird schnell zu viel und man blättert mehr im
Wörterbuch, als dass man liest. So

    verliert man schnell den Spaß am Lesen.

    Nur Wörter nachschlagen, aufschreiben und lernen, die du für
wirklich notwendig erachtest und wenn sich dir ansonsten der Sinn einer
Passage nicht erschließt.

    Viele Wörter erklären sich ja auch bereits durch den Kontext.

    • englische Zeitungen, Zeitschriften und Comics liest, z.B.

    • Spot on Das Magazin für Jugendliche, Hueber Verlag

    • (Business) Spotlight (mit Worterklärung)

    • World + Press vom Schuenemann Verlag (Original-Artikel aus englischsprachigen Tageszeitungen mit Vokabular)

    • DVDs auch mal auf Englisch schaut (v. a. wenn man den Lieblingsfilm auf Deutsch eh schon in- und auswendig kennt.)

    • sich einen englischen Sprach- oder Konversationskurs (z. B. VHS), Theatergruppe, Lesezirkel oder Stammtisch sucht.

    - Auch privat, mit Freunden, Familie usw. Englisch spricht und
Alltagssituationen nachstellt: Tagesablauf, Kochen, Einkaufen, Arzt,
Kino, Theater, Krankenhaus,

    Bäcker, Museum, Bahnhof, Flughafen, Hotel, Restaurant usw.

    - Beim Spazierengehen, auf dem Schulweg, beim Einkaufen usw.
überlegt, wie die Dinge, die man sieht auf Englisch heißen. Wörter, die
man nicht kannte, daheim

    im Wörterbuch nachschaut

    • sich Skype einrichtet und englische Muttersprachler als Gesprächspartner sucht

    • englische Brief / Email / Chat/Tandempartner sucht

    • englisches Tagebuch schreibt

    Da eine Sprache aber nicht nur eine Aneinanderreihung von Vokabeln
ist, sondern diese auch noch möglichst sinnvoll zu Sätzen verbunden
werden sollen, ist es

    genauso wichtig, regelmäßig 10 - 15 Min Grammatik zu üben: ego4u.de + englisch-hilfen.de.

    :-) AstridDerPu

 

PS: Das gilt ähnlich auch für andere Sprachen, auch wenn sich nicht alle
Punkte in allen Sprachen (z. B. Latein) und zu Anfang umsetzen lassen,
mit der Zeit aber immer mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pato1337
24.05.2016, 17:04

Von wo ist die quelle des texts?

0

Erstmal kann jeder für sich entscheiden, wie er für die Schule lernt und welche Techniken für ihn am besten passen.

Ein anderer Punkt ist, dass unser Bildungssystem relativ starr ist, sodass es Ewigkeiten dauert, bis neue Erkenntnisse und Methodiken aus Pädagogik, Neurowissenschaften etc. auch den Weg in den Schulalltag finden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wissenlern91
15.05.2016, 21:41

Die Methode von Loki ist von 300 vor Christus... Es ist nichts neues...

0

In der Schule kriegen wir nicht beigebracht wie man Vokabeln lernt. Jeder lernt anders, deswegen wäre es eigentlich auch nicht so schlau zu sagen, wie man auswendig lernen soll. Man sollte eher seinen eigenen Weg finden.

Ich habe beispielsweise Freunde die gut lernen indem sie andere abfragen, aber bei mir funktioniert das gar nicht. Ich lerne eher Vokabeln wenn ich mir die mehrmals durchlese,aufschreibe und sie mit Dingen in Verbindung setze.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich denk mal vokabeln lernen ist von mensch zu mensch anders denn ich lerne vokabeln in dem ich musik höre due sprache muss dabei eine andere sein als die die ich lerne und es darf nicht deutsch sein meist höre ich japanisch chinesisch tagalog und oder koreanisch dann nehme ich mir ein block decke mit dem block die eine Hälfte meines Buches ab singe das lied was läuft und schreibe gleichzeitig die vokabel auf dabei darf ich nicht aufhören zu singen so lerne ich am schnellsten vokabeln deswegen denk ich mal das man das nich so genau beantworten kann wie das heute ist:)

Hoffentlich konnte ich dir helfen:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Entweder decke ich die eine Seite vom Vokabelheft ab und lerne sie so, oder aber ich benutze "Quizlet". Das ist so ein App, wo man seine Vokabeln zuerst eingibt, und diese dann jederzeit abrufen und auf verschiedene Arten üben kann. Wirklich sehr praktisch, weil man da die Vokabeln immer mit dabei hat und automatisch auch die richtige Schreibung lernt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wissenlern91
15.05.2016, 22:16

Nun, bei Quizlet kann man auch die Vokabeln Büffeln oder mit Mnemoniken lernen - ich weiss nicht, ob du genau die Art meiner Frage verstanden hast. Schlage am Besten mal das Stichwort der Schlüsselwortmethode auf Wikipedia nach, dann verstehst du meine Frage vielleicht eher.

0

In der Schule lernt man in der Regel keine Vokabeln, weil dazu die Zeit fehlt. Meistens wird das als Hausaufgaben aufgegeben. Es ist also jeden selbst überlassen, auf welche Art und Weise die Wörter merkt. Zum Erlernen einer Fremdsprache ist das Pauken isolierter Wörter nicht sehr hilfreich.

Gruß Matti

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die bringen einem nicht bei, WIE man die lernt, sondern sagen nur bis Tag x müssen soundsoviele Vokabeln gelernt sein. WIE man sie dann gelernt hat, interessiert da keinen mehr

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich lerne immer noch durch stupides Auswendiglernen.

Ich persönlich komme damit gut zurecht und die Lehrer haben uns aber auch nie eine andere Methode erklärt.

Ich glaube aber, dass es daran liegt, dass ich die Vokabeln auch regelmäßig gezwungenermaßen wiederhole.

In Latein beispielsweise brauche ich die Vokabeln ja permanent, um die Texte sinnvoll und einigermaßen richtig übersetzen zu können.

Die Loci-Methode klingt aber interessant. Die werde ich auch mal ausprobieren. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich setze mich hin und lerne jeden Tag 15min lang 10wörter, wenn ich auswendig kann (interessanter weise merke ich mir auch beim auswendig lernen wie mans schreibt) danach schreibe ich diese vokabeln ein paar mal ab und fertig...Alle paar tage wiederhohle ich die auswendig gelernten Vokabeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wissenlern91
15.05.2016, 22:34

Ich rate dir, ein spaced Repetition System zu nutzen (wie z.B. Anki)  das wie ein Repetitionskasten funktioniert, damit kannst du dir viel aufwand sparen, da dann der Abstand zwischen den jeweiligen Tagen, an welchem du ein Wort wiederholen musst immer grösser wird.

0
Kommentar von halloschnuggi
16.05.2016, 00:46

anki habe ich auf meinem pc, danke.

0

Niemand schreibt dir in der Schule vor, wie du die Vokabeln zu lernen hast. Hauptsache du lernst sie. Du hast ein paar alternative Lernmethoden in der Wikipedia gefunden? Ein-zwei Videos auf Youtube zum Thema gesehen und ein bisschen weiter recherchiert? Fantastisch. Wenn du eine neue Sprache lernen willst, nutze diese Techniken doch für dich. Falls du Kinder hast, hilf ihnen damit. Vielleicht bringt es ihnen etwas in der Schule.

Aber erwarte nicht, dass sich über Nacht die Lehrpläne ändern, nur weil es da was Tolles im Internet gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wissenlern91
15.05.2016, 21:40

Meine Frage war lediglich, ob es heutzutage gelehrt wird in den offiziellen Schulen oder nicht...

0

Ich habe in meinem ganzen Leben noch nie Vokabeln gelernt, weil ich das iwie alles höchstens einfach einmal ansehen muss und dann sind alle Vokabeln in meinem Kopf eingspeichert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

On apprend vraiment le vocabulaire en pratiquant la langue en question à l'écrit et à l'oral avec un locuteur maîtrisant bien la langue en question.

= communiquer et s'entraîner dans le cadre d'un "Sprachtandem"

par exemple un tandem franco-allemand pour s'aider mutuellement

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallihallo!
Da viele Schüler Smartphones haben, nutzen wir die App "Quizlet". Ich finde es sehr nützlich und zeitsparend.
Lg, Finafa;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann dir sagen wie ich meine Vokabeln damals (vor 1 jahr) gelernt habe...
Es war Englisch, was relativ einfach ist und ich hab einfach Englische Bücher gelesen, Englische Videos/Filme geschaut etc.. und wenn ich was nicht wusste habe ich nachgeschaut..
Hilft echt :) und das nichtnur bei den Vokabeln

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lustig, dass sich dies ein ehemaliger Schüler fragt. Ich denke, dass man auch früher unbewusst bestimmte Techniken angewandt hat.
Heute allerdings stehen einem mehr Möglichkeiten offen, wie mir scheint, weil man sich vielleicht mehr damit beschäftigt, wie das Gehirn lernt und auch, weil die Ansprüche immer höher werden...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?