Frage von honeysweet26,

Wie lerne ich im Islam richtig zu beten?

Hallo zusammen! Ich bin gerade dabei,zum Islam zu konvertieren und wil mich so gut wie möglich darauf vorbereiten.Ich habe nur Schwierigkeiten mit dem Arabischen,vor allem mit der richtigen Aussprache!Wie kann ich das Beten richtig lernen?Ich bin über jeden Ratschlag dankbar.

Antwort von ebabil,
12 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich finde deine Entscheidung gut. Du gehst deinen Weg und bist dabei nicht alleine. Möge unser Schöpfer dich in deinem Glauben festigen.

Es gibt verschiedene kleine Büchleine zum Thema Gebet im Islam (Salah/Namaz oder Salat) auf dem Markt. Ich hab unten einen link für dich gegoogelt. Es ist sicher einfacher, wenn du in eine nahe gelegene Moschee gehst und das Gebet praktisch erlernst. Oder vielleicht kennst du einen Musim oder eine Muslima, die dir dabei helfen können? Noch ein Tip: Mach zu erst den Schritt zum islam und lerne dann das Gebet und nicht umgekehrt.

Solltest du weitere Fragen haben, kannst du mich jederzeit kontaktieren.

www.amana-buch.de/Das-Salah-Das-Rituelle-Gebet

Kommentar von UmmuHureyre,

Das Heftchen ist wirklich gut für den Anfang! Darin werden auch generelle Fragen zum Ablauf, zur Gebetswaschung etc. beantwortet. Ich kenne viele Konvertierte, die damit angefangen haben und sie sind damit gut gefahren!

Kommentar von user909,

Amin

Antwort von UmmuHureyre,
7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Dieser Buchtipp .amana-buch.de/Das-Salah-Das-Rituelle-Gebet , den du da bekommen hast, ist schon ganz gut!

Zur Aussprache hab ich hier eine ganz nette Seite gefunden http://www.quranexplorer.com/quran/ Oben links bei "Sura/Chapter" suchst du dir die Sure aus, die du lernen bzw. hören möchtest.

Ansonsten kann ich dir nur raten, allgemeine Sachen nicht von Internetseiten oder so genannten Foren zu lernen. Das sorgt meist für Verwirrung, weil sich im Internet immer wieder Leute finden, die sich als Hadis-Experte sehen, obwohl sie es nicht sind und meist auch noch selbst "grün hinter den Ohren" sind!

Mit guten Büchern bist du auf der sicheren Seite!

Und ansonsten: mache alles SCHRITT für SCHRITT. Fange beispielsweise bei den Glaubensgrundsätzen an und was sie zu bedeuten haben

  1. Glaube an Allah

  2. Glaube an die Propheten

  3. Glaube an die Engel

  4. Glaube an das Jenseits

  5. Glaube an das Schicksal

  6. Glaube an die Gottesbücher

Bedenke, der Koran wurde auch nicht an einem Tag offenbart, es dauerte 23 Jahre, damit wir Menschen es leichter haben bei der Umsetzung. Das ist ein Zeichen der Barmherzigkeit Allahs.

Also setz dich nicht zu sehr unter druck.

Wenn du bei einer Treppe versuchst gleich 3Stufen mit einem Schritt zu besteigen, ist die Gefahr höher, dass du dein Gleichgewicht verlierst und dann ganz zurück fällst. Aber Stufe für Stufe bist du auf der sicheren Seite!

Möge Allah dir behilflich sein!

Kommentar von UmmuHureyre,

Übrigens kann man sich, bei dem oben genannten Link, oben rechts bei "Translation" die Sprache auswählen, in die SINNGEMÄß übersetzt werden soll.

Antwort von Delowman,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

elhamdulillah, möge Allah dir besonders in dieser Zeit Kraft geben, geh zu schwestern (ich schließe jetzt mal darauf wegen honeysweet..) die den islam praktizieren, schau dir vorträge an von ebu hamza, ibrahim abou nagie, abu dujana, abu abdullah und inshallah wird dein iman steigen und lass dich nicht auf diskussionen mit christlichen missionaren hier im forum ein, denn der shaitan wie du sicher noch merken wirst, wird versuchen dich irgendwo anders hinzubringen außer zum islam, ich bin auch konvertit und ich habe schon 2mal erlebt das ich das beten gelassen habe für so ein paar tage weil ich auf so ein schwachsinn gehört habe, und danach fühlte ich mich dreckig nicht zu beten und ich wusste der islam ist das einzige was dir glück und spaß und ein ziel im leben geben kann, und der islam ist die einzige wahrheit. mashallah immer mehr menschen erkennen die wahrheit elhamdulillah Assalamualeykum wa rahmatullahi wa barakatuhu !

Antwort von Anonymuss,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
Hallo, ich habe hier ein Videolink für dich wo Pierre Vogel zeigt wie man richtig betet. http://video.google.de/videoplay?docid=-3970111443768774130&ei=r6aWSpOHAs2g-... das ist der Link. Selam Aleykum
Kommentar von UmmuHureyre,

Etwas lässt bei mir Fragezeichen aufleuchten. Wenn er, wie er immer sagt, stets der Sunna des Propheten (Friede und Segen seien mit ihm) folgt, warum rezitiert er dann in den ersten zwei Raka's die bzw. eine "Folgesuren" nach der Al-Fatiha nicht...

Kommentar von Anonymuss,
Hallo UmmuHureyre, das musst du Ihn schon selbst fragen. Das gehrört im Normalfall schon dazu. Mfg und Selam
Kommentar von mahmut91,

ich vertrau pierre vogel nicht, ich weiß nicht warum aber so ein gefühl sagt mir das mit dem mann irgendetwas nicht stimmt. vor allem kommt er mir zudem noch sehr aggressiv in seiner ausprache vor.

Kommentar von yusuf02,

@mahmut91 Seid wann beurteilen wir Muslime denn nach unserem Gefühl anstatt unserem Wissenstand?

@Ummuhureyre: Es rezitiert die Folgesuren nicht, weil er hier nur die wichtigsten (vorallem verpflichtenden) Teile des Gebets beibringt und die Folgesuren sind keine Pflicht, sondern eine empfohlene Tat.

Antwort von Hibba,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Alhamdulillah, Gottseidank, ich freue mich sehr, dass du zum Islam konvertieren möchtest! Möge Allah es dir leicht machen! Ich kann dir auch nur raten - wie schon erwähnt - erst zu konvertieren und dann nach und nach alles zu erlernen. Es gibt ein gutes Buch über das Gebet aus dem Verlag Islamische Bibliothek, von Muhammad Rassoul. Das findest du sicher auch im Internet. Es gibt auch noch einige hilfreiche Webseiten, z.B. die wahre religion, die wahrheit im herzen, einladung zum paradies, way to Allah, salaf. Ganz wichtig finde ich auch den Kontakt zu anderen Muslimen, also trau dich ruhig, in die Moschee zu gehen, dort gibt es meist Unterrichtsgruppen für Männer und Frauen, und du wirst bestimmt mit offenen Armen empfangen!

Alles Gute und einen gesegneten Ramadan für dich!

Antwort von Somayyah,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Es freut mich sehr, dass du dich für den Islam entschieden hast. Ich bin auch konvertiert vor ca. 9 Monaten :) Mit dem Gebet lernen hatte ich zum Glück keine großen Probleme. Ich habe damals vor allem diese Videos benutzt: http://www.youtube.com/watch?v=Yh6plGYFM1A&feature=related Also die folgenden Videos (wie man Dhuhr betet, etc...) sind auch sehr hilfreich. Jedes einzelne Video zeigt dir ein Gebet, von Fajr - Isha (also vom Früh- bis zum Nachtgebet) Schau es dir am besten einfach erstmal nur an.. und versuche dann, die Bewegungen mitzumachen. Zwischen dem Gebet der Frauen und der Männer gibt es minimale Unterschiede, die würde ich dir gerne noch genauer erklären, wenn du gestattest :) du kannst mich gerne einfach anschreiben, wenn du irgendwelche Fragen hast!! :) Und wegen der Aussprache.. ich würde dir gerne in unseren Buchstaben aufschreiben, wie man das Arabische ausspricht, damit es dir leichter fällt. Würde ich sehr gerne machen. Ich glaube ich schreibe dir am besten einfach gleich mal. Alles Gute auf jeden Fall, Somayyah

Kommentar von UmmuHureyre,

Es ist nicht böse gemeint, aber jeder schreibt die gehörten arabischen (Buchstaben-)Laute, wenn auch minimal, anders auf. Deshalb ist das Hören der Suren sehr sehr wichtig und unumgänglich. Eine individuelle, selbst geschriebene Transkription, ist für den Lernenden meist einfacher - so habe ich die Erfahrung gemacht und bei anderen beobachtet. http://www.quranexplorer.com/quran/

Kommentar von UmmuHureyre,

Es ist nicht böse gemeint, aber jeder schreibt die gehörten arabischen (Buchstaben-)Laute, wenn auch minimal, anders auf. Deshalb ist das Hören der Suren sehr sehr wichtig und unumgänglich. Eine individuelle, selbst geschriebene Transkription, ist für den Lernenden meist einfacher - so habe ich die Erfahrung gemacht und bei anderen beobachtet. http://www.quranexplorer.com/Quran/Default.aspx

Kommentar von Somayyah,

Nein quatsch warum soll das böse gemeint sein. ;) Stimmt, du hast Recht, das Hören der Suren ist auch seehr wichtig. Es gibt sogar ein Programm mit dem kannst du die Suren seeehr gut lernen mashaAllah, es heißt Juz30 und man kann es hier runterladen: http://www.imaanstar.com/juz30.php .. also erst das Programm allein und dann die Suren, die man gerne haben möchte. Mir hilft es wirklich sehr es ist einfach super.

Kommentar von UmmuHureyre,

Danke, dass du meinen "Einwand" nicht falsch verstanden hast!

Kommentar von Bariya,

Assalamu Alaykum.

Könntest du mir bitte sagen, was beim Fajr Salat alles gesprochen wird? Barak Allahu Feeki.

Wa alaykum salam.

Kommentar von Minna342100,

würdest du das auch für mich machen?@somayyah

Kommentar von AngelorDevil,

hallo, habe das eben gelesen und es geht mir da ebenso da ich auch darüber nachdenke diesen Schritt zu tun. würdest du es auch für mich aufschreiben? Danke das wäre sehr Hilfreich

Antwort von megamorphe,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

kannst mich auch fragen wenn du willst bei etwas bin selber moslem

Antwort von kartanesi,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
Antwort von ostlomem,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

ZUM ISLAM KONVERTIEREN Das Glaubensbekenntnis „ La ilaha illa Allah, Muhammadur rasuulu Allah“ muss mit Überzeugung gesagt werden.Dieser Ausspruch bedeutet „ Es ist kein wahrer Gott außer Gott (Allah) 1 , und Muhammad ist der Gesandte (Prophet) Gottes.” Der erste Teil „Es ist kein wahrer Gott außer Gott” bedeutet, dass niemand das Recht besitzt, angebetet zu werden, außer Gott allein, und dass Gott weder einen Partner noch einen Sohn hat . Das Glaubensbekenntnis heißt Schahada , es ist eine einfache Formulierung, die mit Überzeugung gesagt werden sollte, wenn man zum Islam konvertieren möchte . Das Glaubensbekenntnis ist die wichtigste Säule des Islam . Das Glaubensbekenntnis „Schahada“ Das Bekenntnis (arab. Schahada) der Einheit Allahs, ist die erste der fünf Säulen, auf der der Islam ruht. Das Glaubensbekenntnis [schahada] eines Muslim ist: Ich bezeuge, dass es keinen Gott außer Allah gibt und ich bezeuge, dass Muhammad der Gesandte Allahs ist. " [aschhadu la-ilaha-ill-aalah wa aschhadu anna muhammadan rasulullah] Das islamische Glaubensbekenntnis hat eine Besonderheit gegenüber allen anderen Bekenntnissen. Während die anderen Bekenntnisse mit "Ich glaube an..." beginnen, beginnt das islamische Bekenntnis mit einer deutlichen Ablehnung, was insbesondere im arabischen Wortlaut deutlich wird. Es beginnt mit "la", was eine Verneinung und Lossagung ist, denn erst wenn man sich von allem Falschen trennt, kann man die Wahrheit annehmen. Erst wenn das schmutzige Glas von allem Schmutzigen gereinigt wird, kann es saubere reinigende Wasser aufnehmen.Eine zweite Besonderheit des Bekenntnisses ist die Tatsache, dass der Höchste aller Geschöpfe, Prophet Muhammad (s.a.v.) zuerst als Diener und dann erst als Gesandter [nabi&rassoul] vorgestellt wird. Das öffentliche Aussprechen des Glaubensbekenntnis in aufrichtiger Absicht [niyya] ist hinreichend, um als Muslim anerkannt zu werden. Für die innere Aufrichtigkeit ist der Glaube an den Stamm der Religion [usul-ad-din] bedeutungsvoll. Die Fünf Säulen des Islam 1. Das Glaubensbekenntnis „Schahada“ 2. Das Gebet „Salat“ 3. Das Fasten im Monat Ramadan „Saum“ 4. Die Almosensteuer „Zakat“ 5. Die Pilgerfahrt „Hadsch“ Das Gebet „Salat“Der arabische Begriff salāt (Plural salawāt; persisch namāz) bezeichnet im Islam das zu verrichtende Gebet der Muslime in Richtung Mekka (Standort der Kaaba). Muslime verrichten fünf Gebete am Tag. Das Gebet im Islam ist die direkte Verbindung zwischen dem Gläubigen und Gott. Das tägliche Verrichten der über den Tag verteilten fünf Gebete ist die oberste Pflicht (fard) für alle Muslime, d.h. sowohl für Männer als auch für Frauen (jedoch nicht für Kleinkinder).Vor dem Gebet muss die rituelle Waschung (Wudu bzw. persisch Abdest genannt) durchgeführt werden. Die rituellen Waschungen bedeuten nicht nur die verschiedenen Körperteile und das Gesicht zu reinigen, sondern sie sind ein Symbol für die Reinigung der Seele und die Vorbereitung des Gläubigen auf seine Begegnung mit dem Allmächtigen im Gebet, mit einem reinen Herzen, das keinen Hass kennt, noch Groll gegen einen anderen, mit einer ergebenen Seele, die sich aber nur Allah hingibt und sich nur vor seinem Schöpfer neigt und in Demut niederfällt.Der Muezzin (Ausrufer, der die Muslime zum Gebet aufruft) ruft mittels des Adhan („Gebetruf“) zum täglichen Gebet. Die fünf Pflichtgebete (fard) sind unterschiedlich lang, sie bestehen aus zwei bis vier ruk'at. Sunnitische Muslime verrichten meist zusätzlich vor und/oder nach dem Pflichtgebet ein zusätzliches Gebet, die so genannte Sunna, nach der Tradition des Propheten Muhammad.Ganz unabhängig von diesen großen Tugenden bringt das Gebet noch zahlreiche soziale Vorzüge mit sich. Das Gebet in der Gemeinschaft ist siebenundzwanzigmal mehr Wert als das Gebet, das man alleine verrichtet. Der Mensch, der sich im Gebet zu seinen Brüdern gesellt, bildet mit ihnen eine feste und uneinnehmbare Einheit, so dass das in der Gemeinschaft verrichtete Gebet ein Zeichen für die Einheit, die Solidarität und die gegenseitige Hilfeleistung der Gemeinschaft bedeutet.Das Fasten im Monat Ramadan „Saum“Der Fastenmonat Ramadan gilt im Islam als besonders heilige Zeit. Für die Muslime ist mit dem gemeinschaftlichen, 30 Tage währenden Fasten die besondere Hingabe an Allah und Disziplin und Gewissenhaftigkeit im Glauben verbunden. Neben dem täglichen Fasten ist diese Zeit durch zwei besondere Feste bestimmt: In der Nacht der Bestimmung (Lailat al-Qadr) wird an die Offenbarung der ersten Sure des Quran erinnert. Das Fest des Fastenbrechens (Id al-Fitr), gefeiert an den ersten drei Tagen des Folgemonats Schawwal, beendet die Fastenzeit.Als vorgeschriebene Fastenzeit bestimmt Sure 2,185 den Monat Ramadan, weil in diesem Monat die Offenbarung des Quran an den Propheten Muhammad begonnen hat: "Der Monat Ramadan ist es, in dem der Quran herabgesandt wurde als Rechtleitung für die Menschen und als deutliche Zeichen der Rechtleitung und der Unterscheidungsnorm. Wer von euch nun in diesem Mona

ZUM ISLAM KONVERTIEREN --BITTE HERUNTERLADEN DAN AUF ZOOM
ZUM ISLAM KONVERTIEREN --BITTE HERUNTERLADEN DAN AUF ZOOM
Antwort von Rheinpreusse,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Richtig beten - falsch beten, nicht so wichtig!

Suche jemanden, der weiß, wie man erfolgreich betet!

Ich habe noch keinen gefunden!

Antwort von notelook,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ach du armer Mensch. Weisst du eigentlich, dass es kein Zurück mehr gibt wenn du Muslim bist? Die murksen dich ab, wenn du es dir wieder anders überlegst. Geh lieber einer anständigen Arbeit nach und mach dir ein schönes Leben, bevor du es wegwirfst!

Kommentar von Seevetal,

Mischt dich nicht da ein jeder Mensch kann für sich ganz alleine endscheiden!

Kommentar von lolochwik,

ach Sie haben doch keine Ahnung vom Islam! Gucken Sie : wenn du das beste Auto der Welt (Der Islam in seiner reinsten und unverfaelschten Form) hast aber einen schlechten Fahrer (Terroristen,Sallafisten,Extremisten usw...), und der Fahrer macht dann einen Unfall (Bombenanschlag, Misshandlung der Frau, falsche Politik, Hassreden etc..) Wen beschuldigen Sie dann? Den Fahrer oder das Auto?

Antwort von skydive4444,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Warum möchtest Du beten??????????? Wenn Du was haben möchtest dann bezahl dafür und Du bekommst es. Beten ist reine Zeitverschwendung. Das beste Beispiel dafür sind die islamischen Länder. Keiner betet so viel wie die, und trotzdem sin es die Länder mit der größten Elend, Gewalt und bildungsarmut. Das es den moslems hier gut geht liegt nicht an allah sonndern an der westlichen Kultur die es ihnen ermöglicht.

Kommentar von AngelorDevil,

das würde ich nun nicht sagen so wie du es kommentierst. ja diese Länder mögen arm sein, aber was ist so falsch daran zu beten und an Gott oder Allah zu glauben? zum einen hilft es, gibt Kraft, und einen Glauben zu haben ist sehr wichtig, auch ich habe meinen Glauben und bete weil es mir hilft. und nicht jeder aus dem islam muss schlecht sein man soll jeden respektieren und Achten egal welcher nation oder Herkunft oder Glauben. Etwas mehr Toleranz also wir sind alle ohne Vorurteile geboren leider haben wir verlernt dies beizubehalten, von den Kindern können wir noch vieles lernen

Antwort von sisi0,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Das Gebet ist eines von den fünf Säulen des Islam und kann nur in ganz seltenen Fällen ausgelassen werden.
Was heute von einigen Muslimen praktiziert wird, entspricht nicht der islamischen Lehre,
wie sie der Prophet Muhammed (salla-llahu alaihi veselam) verkündet hat.

Um ein Gebet verrichten zu können, bedarf es der rituellen Reinheit. Diese Reinheit erlangt man
durch eine Gebetswaschung. Hat man diese Gebetswaschung vollzogen, kann man mit dem Gebet beginnen.

Wie bei allen gottesdienstlichen Handlungen (Ibadet) äußere ich mich erst in der Absicht,
was ich überhaupt vorhabe. Dies nennen die Muslime Niyet. Der Muslim sagt also,
bevor er mit dem Gebet beginnen will, sein Niyet, was in etwa lauten könnte:
Zum Wohlgefallen Allahs, möchte ich nun das Frühgebet mit dem Farzteil (Pflichtgebet) verrichten.

Es gibt einige Pflichten bei den Muslimen, die wie militärische Disziplinen ausschauen.
Dazu zählt auch das Gebet. Es werden nämlich nur Texte aus dem arabischen Qur’an gelesen.
Jeder Muslim verbeugt sich auf die gleiche Art, und verrichtet man das Gebet in der Gemeinschaft,
so steht man dicht aneinander gereiht neben einander. Und zu guterletzt verbeugen sich alle Muslime,
egal auf welchem Erdteil sie sich befinden in Richtung der Kaba, die in Saudi Arabien steht.
Nicht die Kaba wird angebetet, sondern die Richtung dorthin wird eingehalten

Antwort von MetinOruc,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Beste honeysweet, http://www.diewahrereligion.de/ Dies ist eine sehr gute site.

Essalamu Alaykum! Metin Oruc

Antwort von LOLNOVC,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

du weist worauf du dich da einläst das ist sicher nichts für jeden

Kommentar von Dane1,

Er/sie hat niemanden nach der Meinung gefragt OB er/sie konvertieren soll und wie das andere finden. Sondern WIE man richtig lernt zu beten.

Antwort von Rudi2009,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Besuche eine Koranschule!

Antwort von Raimund1,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

ich würde mich direkt an die Gemeinde in deinem Ort wenden. Dort bist du sicher willkommen und man wird dir helfen

Antwort von megamorphe,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

also wenn du lernen willst wie man betet geh in die moschee gibt bestimmt welche in der nähe dort gibts bücher zu kaufen darf jeder rein

Antwort von Terinada,

Ich bin EX-Muslim und sage dir: Trete bloß wieder aus dieser Religion aus, die wahre Religion ist eine andere nämlich der Buddhismus!! Oder glaubst du, dass eine Religion mit so vielen absichtlich herbei geführten Toten (Viele Geistliche Animieren ja zu Anschlägen und Schariaurteilen), als Religion noch Zukunft hat? Wenn es ein Gott gibt, dann wird er sich 2 mal überlegen, ob er die Menschen dieser Religion wirklich in seinem Paradies haben möchte! Dann lieber Buddhist und mit jedem Menschen egal welcher Religion er angehört den Frieden finden und sich über das Leben freuen, anstelle dumm irgendwelche Koransuren auswendigzulernen, nur weil man naiv genug ist, um zu glauben, dass Gott darauf wert legt! Shalom!

Antwort von Seevetal,

Salam uh aleykum , ich finde es sehr gut das du zum Islam eintretest , Allah sei mit dir , folge den Tipps der muslemen und höre auf niemanden höre nur auf deinem Herz , dann wirst du es auch inschalah schaffen , ich würde auch an deiner stelle zum mosche gehen da Werden sie dir sicherlich weiter helfen. Du schaffst es :) Alles gute

Antwort von zezimager,

Du hast das doch garnicht nötig. Sei ein guter mensch, versuche ein schönes leben zu führen und vergiss diesen kram mit der religion das ist doch von vorgestern. Selbst wenn es einen Gott gibt interresiert es ihn bestimt nicht in welcher sprache du betest. =)

Kommentar von Seevetal,

Ich finde das garnicht gut das du dich da einmischt, hat dich irgendwer danach gefragt ? Also bitte lass es sein , wenn du nichts von Islam weist dann geh einfach deinen weg und mische dich nicht da ein !

Antwort von notelook,

Du solltest dir deine Entscheidung gründlich überlegen, denn einmal Muslim-immer Muslim. Im Islam ist es nicht wie bei den christlichen Kirchen, wo du jederzeit wieder austreten kannst. Die Muslime bringen dich um, wenn du es dir wieder anders überlegst!

Kommentar von LikeCheckerGirl,

Ob sie/er konvertieren soll war keine Frage. Wie man betet, das hat er/sie gefragt.

Kommentar von Djibrila,

Was soll der Unsinn?

Kommentar von Seevetal,

Hast du keinen stolz ? Jeder kann für sich ganz alleine endscheiden nicht du sonst noch irgend wer , also halte dich da raus und gut ist !

Antwort von THTHT,

Du betratest den Weg des Teufels, doch nun ist es bereits zu spät.

Kommentar von AngelorDevil,

Warum den Weg des Teufels? Das musst du jetzt mal näher erklären......

Kommentar von AngelorDevil,

Warum den Weg des Teufels? Das musst du jetzt mal näher erklären......

Antwort von sasukenaruto552,

es gibt auch die türkische fassung von den duas gibts im internet und so kannst du leicht die duas auswendig lernen

Antwort von saraban,

beten musst du auf arabsicher sprache ,aber du solltest dir auch die übersetzung der suren auf deustche besorgen ,damit du weisst was du das betest also den text der gebete die du aussprichst auf verstehst. kannst dich hier informieren http://amzn.to/eMj8QD die aussprache ist eigentlich einfac wenn du den arabischen text auf userer deustchen schrift also lateinischer schrift liest .aller anfang ist schwer aber nicht so schwer wie man denkt.

Antwort von ziuwari,

geh dorthin. wo man sowas glaubt. die raten Dir sicher

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten