Frage von Fuszzczjhrz, 109

Wie lerne ich den Umgang mit Geld (25 Jahre Probleme)?

Guten Tag,

leider habe ich das Problem mit meinen 25 Jahren, immer noch nicht mit meinem knappen Geld umgehen zu können. 

Kurz einige Daten: Student Maschinenbau 5. Semester, 25 Jahre alt, wohnhaft bei Eltern , Universität 30 km entfernt.

FixKosten: Krankenversicherung 83 €, Auto, Handy, Sportverein

Einkommen: Ferienjobber mindestens 10 Wochen (11,40 € h) 40-Woche + zusätzlich etwas Erspartes

Problem: Ich habe entweder überhaupt kein Geld zum Ausgeben oder Zuviel Geld dass ich dann für Unsinn ausgebe. Das ich dann wieder verkaufe.

Wie lerne ich mir wichtige Dinge zu gönnen und unnötiges zu vermeiden um richtig mit dem geld umzugehen.

Desweiteren möchte ich eigentlich keinerlei von Kredit aufnehmen. Bafög abgelehnt da wartesemester. Möchte keine weitere Unterstützung aus dem Elternhaus.

Mit freundlichen Grüßen

Antwort
von precursor, 53

1.) Überschüssiges Geld sparen.

2.) Nicht mehr ausgeben als du dir leisten kannst, immer einen Notgroschen parat haben falls ein teurer Gegenstand kaputt geht oder ein Handwerker kommen muss oder so etwas.

3.) Nichts kaufen was du nicht brauchst.

4.) Du kannst dir auch mal was gönnen, aber nur dann wenn du es dir auch leisten kannst, und dir dann nicht 1001 Sachen auf einmal gönnen bis alles Geld weg ist, sondern nur eine Sache oder zwei.

Einfach das letzte bisschen Willenskraft zusammenkratzen was du noch hast und dich eisern an diese paar Regeln halten.

Antwort
von napoloni, 17

Du hast dir  die Frage ja schon selbst beantwortet

 oder zuviel Geld dass ich dann für Unsinn ausgebe.

Wenn sich bei dir Geld ansammelt, dass du für unnötige Dinge ausgeben kannst, scheint der Cashflow ja nicht negativ zu sein.

Also brauchst du doch nicht mehr zu tun, als keine unnötigen Dinge zu kaufen?

Wenn es dir hilft, das Geld vor dir selbst in Sicherheit zu bringen, dann leg es von mir auf aufs Sparbuch oder ein Tagesgeldkonto. Einfach, damit du keinen sofortigen Zugriff hast.

Sobald sich mehr Geld angesammelt hat, tendiere ich wie suessetanne zu vernünftigen Geldanlagen wie ETFs :o)

Ein Haushaltsbuch brauchst du eigentlich nicht. Die monatlichen Kosten kannst du eigentlich auch auf einer gewöhnlichen Exceltabelle überwachen.

Kontostand Monatserster (Beispiel 2000)

- Kontostand Monatsende (Beispiel 1750)

- Geldeingänge (Lohn, Geldgeschenk etc.; Beispiel 800)

= Ausgaben (Beispiel 1050)

Im Prinzip beinhalten die Ausgaben dann alle Abbuchungen, Überweisungen und Barauszahlungen. Zwar ist das Geldautomatengeld bei Auszahlung noch nicht ausgegeben, aber über die Monate ist die Tabelle dann sehr genau.

Antwort
von suessetanne, 60

Ich würde dir empfehlen, ab sofort eine Liste zu führen, über deine ganzen Ausgaben die du hast. Ganz egal ob es die Miete für 500 Euro ist oder nur der Kaffee to go für 2 Euro. Mache dir eine Liste für jeden Monat. Am Ende des Monats überprüfst du die Liste und überlegst dir ob diese Ausgabe wirklich nötig gewesen wäre.

Anschließend markierst du dir alle unnötigen Ausgaben. Mit dieser Methode entwickelst du dir ein Bewusstsein über wirklich nötige und unnötige Ausgaben.

Zusätzlich klebst du noch einen kleinen Zettel in den Geldbeutel mit Aufschrift "Brauche ich das jetzt wirklich?" Jedes mal wenn du etwas bezahlen möchtest, wirst du an deine Liste erinnnert. Schnell wirst du merken, das deine Ausgaben weniger werden.

Für das Geld, was du übrig hast. legst du dir einen Sparplan an. Dieses Geld legst du zur Seite oder investierst es in ETF's, Aktien, Gold oder was auch immer dir am ehesten zusagt.

Antwort
von soissesPDF, 14

Der Vorsatz "keinerlei Kredit" ist schob löblich.
Einen Königsweg für den Umgang mit dem eigenen Geld gibt es nicht.

Jeder Mensch hat Bedürfnisse die erfüllt werden müssen, das ist völlig natürlich.

Antwort
von Indivia, 39

schon mal übern minijob nachgedacht?

angefangen ein Haushaltsbuch zu führen, wo du fixkosten einträgst und dann betrag xy ansparst ,danns iehst du was du noch zur verfügung hast . und wenn geld übrig bleibt auch auf seite legen.

Antwort
von brummitga, 28

mach dir eine Exel-Tabelle mit Einnahmen und Ausgaben und lasse das alles automatisch berechnen, so dass du jederzeit sehen kannst, wie dein Kontostand ist. Die unsinnigen Ausgaben kannst du ja in rot markieren.

Antwort
von juergen63225, 30

du bist intelligent und hast dein Problem erkannt und beschrieben.

Grosse Probleme wie Schulden oder keinen Job oder zu faul zum arbeiten scheint es aucb nicht zu geben.

viel mehr muss man nicht sagen, dein Verhalten ändern musst du selber, also nicht alles ausgeben und Prioritäten setzen was wichtig und was überflüssig ist. thats all !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community