Frage von Alinavongestern, 58

Wie lerne ich am besten für diese Mathearbeit?

Ich schreibe bald eine Klausur in Mathe und es geht um Funktionen und Parabeln und all sowas, also etwas genauer Schnittpunkt, Schnittwinkel, Parabel verschieben...Ich habe zwar alles verstanden und kann damit auch umgehen, das Problem ist nur dass ich die Sachen manchmal ein bisschen durcheinander bringe oder vergesse. Wenn ich zum Beispiel einen Scheitelpunkt ausrechnen soll, muss ich erst nachlesen wie das geht. Oder ich weiß gar nicht mehr was das eigentlich ist und muss das erst mal heraus finden. Daher meine Frage: Wie lerne ich sowas am besten? Oder bspw. vergesse ich Formeln auch schnell wieder.

Auswendig lernen kann ich im allgemeinen nicht aber in anderen Fächern habe ich schon so Tricks. Nur wenn es dann eben um Mathe geht weiß ich nicht wie ich mir das merken soll. Da kann man Eselsbrücken ja schlecht anwenden. Was gibt es für Möglichkeiten?

Expertenantwort
von Willy1729, Community-Experte für Mathe & Schule, 18

Hallo,

wenn Du die Sachen durcheinanderbringst, hast Du sie nicht verstanden. Wenn Du verstanden hast, was ein Scheitelpunkt, eine Nullstelle, Extremstellen usw. sind, mußt Du nicht mehr auswendig lernen, sondern kannst Dir die nötigen Formeln oder Rechenmethoden selbst herleiten. Statt auswendig zu lernen solltest Du also versuchen, die Mechanismen, die dahinterstecken, zu durchschauen.

Versuch einmal, die pq-Formel, bzw. die abc-Formel aus der quadratischen Ergänzung herzuleiten oder den Zusammenhang zwischen Nullstellen bei der ersten Ableitung und Extremstellen bei der zugehörigen Funktion nachzuvollziehen. Mathematik ist vor allem Verstehen, weniger Lernen.

Viel Erfolg,

Willy

Kommentar von gfntom ,

Danke, du sprichst mir aus der Seele!

Antwort
von Bellefraise, 9

Da gibts nur 2 Wege:

1. so lange üben, bis du bereits beim lesen der Aufgaben den Lösungsweg voir Augen hast.

2. Niemals feste Formeln schematisch anwenden. Du musst versuchen, die Lösungswege zu leben, zu verstehen.

Schematisch eine Ableitung zu bilden ist ein Kinderspiel. Wenn du jedoch jemand fragst, was die 1. oder 2. Ableitung bedeutet wirst du oft Kringel in den Augen sehen.

Man braucht beispielweise keine feste Formel, um an eine Parabel an einem bestimmten Punkt eine Berührungsgerade anzulegen... denn wenn du dich auf Formeln stützt, kommt imme die Überlegung (auch in diesem Forum hier) "welche Formel muss ich nehmen?"

Wenn du testen willst, ob du die Probleme verstanden hast, versuche einen bestimmten Lösungsweg aufzuschreiben, ohne auf ein Lehrbuch zurückzugreifen.

Expertenantwort
von Willibergi, Community-Experte für Mathe & Schule, 18

Ich empfehle imme:

Mach' eine Beispielaufgabe. Wenn's irgendwo hakt, setze dort an. Wenn du eine Erklärung davon nicht verstehst, setze dort an.

Und das machst du solange bis du die Beispielaufgabe lösen kannst.

Das ist dann praktisch ein stufenweises Lernen. ;)

Ich hoffe, ich konnte dir helfen; wenn du noch Fragen hast, kommentiere einfach. 

LG Willibergi

Kommentar von Alinavongestern ,

Ich weiß nicht ganz wie ich das anwenden soll. Es hakt ja praktisch die ganze Zeit bei mir. Wenn ich eine Aufgabe vor mir habe, überlege ich zuerst was eigentlich gesucht ist. Wenn ich das herausgefunden habe (was meist sehr lange dauert), überlege ich wie man das noch mal macht und das weiß ich eben nicht mehr. Ich verstehe es ja alles, aber ich kann es mir einfach nicht merken, selbst wenn ich es schon tausendmal gemacht habe. Jedes Mal wenn ich etwas Neues übe, vergesse ich irgendetwas anderes weil ich irgendwie nicht mehrere Sachen gleichzeitig im Gedächtnis behalten kann

Kommentar von Willibergi ,

"Wenn ich das herausgefunden habe (was meist sehr lange dauert)"

Stufe 1: Wie erkenne ich aus einem Aufgabentext, was gegeben und gesucht ist?

"überlege ich wie man das noch mal macht"

(anwendungsbezogen)

Stufe 2: Wie berechne ich Schnittwinkel zweier Funktionen?

"Ich verstehe es ja alles, aber ich kann es mir einfach nicht merken"

Dann mach dir Gedächtnisstützen. Baue dir Eselsbrücken und versuche so, dir die Sachen zu merken. 

LG Willibergi

Antwort
von KillerNudel008, 19

Lernen lernen lernen
Am besten ist es wenn du ganz viele Übungen rechnest und so Routine bekommst

Kommentar von Alinavongestern ,

Das klappt ja nicht. Ich lerne schon seit 2 Wochen, aber nach einem Tag habe ich schon alles vergessen was ich am Vortag gemacht habe

Kommentar von KillerNudel008 ,

Schaust du dir die Sachen nur an oder übst du an Beispielen das lösen der Aufgaben?

Kommentar von Alinavongestern ,

Zuerst schaue ich mir alles noch mal an dann mache ich ein paar Aufgaben. Meist übe ich jeden Tag was anderes, und merke dann eben dass ich die Sachen vom Vortag nicht mehr kann. Und wenn ich mehrere Sachen an einem Tag lernen bringe ich die erst Recht durcheinander 

Kommentar von KillerNudel008 ,

Dann kann ich dir auch nicht weiter helfen sorry

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten