Frage von BineBrainBug, 40

Wie lerne ich am besten das öffentliche Recht?

Einfach das Lehrbuch durchwälzen? Karteikarten schreiben? Und wenn ja wie? Übungsklausuren würde ich auch schreiben, allerdings hinke ich mit dem Stoff hinterher und ich stelle immerwieder fest, dass mir wichtiges Hintergrundwissen fehlt. Wie eigne ich mir dieses Wissen am besten an? Ich studiere Jura im ersten Semester und würde mich freuen, wenn mir jemand helfen kann.

Antwort
von Amtsschimmel25, 18

Kleiner Tipp, was mir sehr geholfen hat. Funktioniert aber nur, wenn man finanziell nicht zu knapp aufgestellt ist und noch Semesterfreie Zeiten zur Verfügung hat. Einfach ein Grundlagenseminar für öffentliches Recht bei den Ausbildungsinstituten der Kommunen oder Länder buchen. In Sachsen Anhalt z.B. die Sikosa in MD, Halle (Saale) oder Dessau-Roßlau. Da die die VfA und Beamtenanwärter ausbilden und dort der Schwerpunkt auf dem ö.r. Liegt, sind die Ausbildungsinhalte intensiver, spezieller und besser als an der Uni. Habs nicht bereut, weil man einen erheblichen Praxis und Wissensvorsprung erhält. Die Kosten hielten sich in Grenzen. Ein Zusatzsemester ist definitiv teuerer.

Antwort
von Coriolanus, 31

Im 1. Semester ist das Öffentliche Recht in der Regel ja noch kein Thema. Üblicherweise (zumindest war es früher bei mir so) kommt erst mal das Staatsrecht/Verfassungsrecht und dann das Verwaltungsrecht (und da gibt es dann die oft schwierigen Fälle). Um einen Überblick über ein Rechtsgebiet zu erhalten (falls es kein Skript gibt - Studentenvertretung bzw. Fachschaft fragen), ist der (auch gebrauchte) Kauf eines kurzen Grundlagenlehrbuchs sinnvoll (früher "Schäffers Grundrisse...", habe aber keine Ahnung, ob es die noch gibt). Für die Fallbearbeitung ist das bewährte Repetitorium von Alpmann-Schmidt unerreicht (gibt es sicher auch gebraucht zu kaufen).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten