Wie lebten die Menschen in den 1990ern?

... komplette Frage anzeigen

20 Antworten

Sie hielten sich an Absprachen, auch wenn diese Wochen vorher getroffen wurden, verabredeten sich und kamen pünktlich oder sie gingen einfach spontan bei ihren Freunden vorbei oder riefen an, um zu fragen, ob diese "Bock hätten, abzuhängen", kamen prima ohne Handy und Facebook zurecht, rasteten nicht aus, wenn sie von jemandem, dem sie eine Nachricht geschickt hatten, erst am nächsten Tag eine Antwort bekamen, haben noch in Deutscher Mark bezahlt, hatten Angst davor, dass beim Millenium alle Computer kaputt gehen würden, beherrschten noch weitestgehend die Deutsche Rechtschreibung und Grammatik, hörten klasse Musik mit coolem Beat und schlechten Songtexten oder mit guten Songtexten und lahmen Beat, konnten Lieder wie Mr. Vain oder Rythm is a Dancer auswendig mitsingen, aber ohne ihren Sinn oder Inhalt zu verstehen, erstellten Musikkassetten mit ihren Lieblingsliedern noch selbst in mühevoller Aufnahmearbeit und regten sich furchtbar auf, wenn Mama währenddessen reinkam und Bescheid sagte, dass das Essen fertig sei, verstanden den Zusammenhang zwischen Musikkassetten und Bleistiften, waren Stolz auf ihre Hörspielsammlung, besonders auf TKKG und die drei ???, verstanden es noch, ausgelassen zu feiern und am nächsten Tag trotzdem zur Arbeit zu gehen und diese gewissenhaft zu erledigen, fanden verpixelte Computerspiele wie Doom oder Monkey Island trotzdem geil, wussten aber nicht, wie man an der Ziege in Baphomeths Fluch vorbei kommt, fingen an, Homosexualität allmählich als etwas völlig normales zu sehen, gewannen erst die Weltmeister- und sechs Jahre später die Europameisterschaft, ließen auch mal andere Mannschaften als Bayern München Deutscher Meister werden, hatten Angst vor den Dinosauriern in Jurassic Park und fanden, diese seien wissenschaftlich unglaublich realitätsnah dargestellt, liebten Disney-Trickfilme und -Serien wie Käptn Balu und seine tollkühne Crew oder die Gummibärenbande, ließen sich nicht von irgendwelchen Youtubern, sondern von Armin, Christoph und der Maus die Welt erklären, hatten keine Angst vor dem Islam, hätten niemals die AfD gewählt, hatten zwar keinen Respekt vor ihren Lehrern, aber hätten es peinlich gefunden, wenn Mami und Papi sich in Angelegenheiten zwischen ihnen und der Schule eingemischt hätten, hätten von Mami und Papi noch zusätzlich eins auf den Deckel gekriegt, wenn sie in der Schule Stress mit einem Lehrer gehabt hätten, hatten weder etwas gegen Kruzifixe noch gegen Kopftücher an den Schulen, haben statt das "Lichterfest" noch den St. Martinsumzug gefeiert und sind auf Weihnachtsmärkte statt auf Wintermärkte gegangen, hatten weniger Allergien und Intoleranzen, betranken sich das erste Mal nicht schon mit 10 und hatten auch keinen Geschlechtsverkehr mit 12, haben ihren ersten Porno erst geschaut, nachdem sie das erste mal echten Sex hatten, fanden Kondome und Verhütung noch wichtig, ließen sich von Dr. Sommer und nicht auf Youporn aufklären, fanden es nicht schlimm oder altmodisch, einen Schnurrbart oder gegeelte Haare mit Igelfrisur und blond gefärbten Strähnchen zu tragen, hatten nach dem Urlaub einen Rasta-Zopf, fanden Tribal-Muster total schick, und hätten den Satz "Habe das gestern bei Youtube gesehen, weil ein Babo das bei Facebook geliked hat, aber man kann das auch auf Netflix streamen" nicht verstanden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sorry, aber irgendwie tust du mir echt leid. - Ich wollte heutzutage kein Jugendlicher mehr sein und persönlich waren es aus meiner Sicht eher die 60iger und dann insbesondere nochmal die 80iger Jahre, in denen die Party, genannt "Leben", richtig abging und die Menschen einen großen Horizont vor sich hatten, den sie nutzen konnten wenn sie denn wollten. In den 90igern ging der ganze Schlamassel, den du heute offensichtlich als "Fortschritt" empfindest eigentlich schon los. Heute ist "Matrix". Aber wie sollte man das merken wenn man drin ist. :-(

Beste Grüße aus der analogen Welt ohne Turboabi. ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In den 90ern lebte man freier und nicht belästigt von Smartphone- Jüngern die einem vor lauter Unachtsamkeit umrannten bzw. vors Auto laufen. Dazu gab es in den 90ern noch die bessere Musik im Gegensatz zu heute. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Primitiv????? Wow! Wie bezeichnest Du das Mittelalter? lol

Nintento wurde in den 90'ern viel gespielt. Donkey Kong, Super Mario.....
auch da waren die Eltern schon genervt :)

Tanzen war da auch noch beliebt.
Daheim Kassettenspieler und voll aufdrehen :) oder Walkman fuer Unterwegs.

Kleidung? War auch da schon Geschmacksache. Von mini ueber bequem. 
Schau die Fotos von 90210 an oder die TV shows von dieser Zeit. 
Die Jeanshosen waren ueber der Huefte, das ist sicher :) Dafuer schaute oft der Bauchnabel bei den Maedels raus.

.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die 90er Jahre waren ganz schlimm.

Mann musst sich frühmorgens von Vögeln, ich glaube, die nannte man Hähne, wecken lassen. Anschließend wusch man sich am Bach, Fluss oder See, je nachdem, was gerade in der Nähe war. Mit ein bisschen Glück fand man ein freies Plätzchen auf der Straße zur Verrichtung der Nortdurft.

Nachdem wir uns Felle umgehängt hatten, ging es auf Nahrungssuche. Die einen sammelten wilde Beeren, die anderen jagten wilde Bären. Ab und zu gab es böse Unfälle, wenn das mal wieder jemand miteinander verwechselt hat.

Auf Distanz unterhalten haben wir uns mit Rauchzeichen und mit dem Schlagen der Trommeln.

Wenn es dann abends dunkel und langweilig wurde, haben wir Kinder gemacht, weil wir hofften, diese würden uns im Alter mit solchen Fragen amüsieren. Das hat ja dann auch geklappt. Danke!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lazarius
16.10.2016, 19:36

Ja, so waren sie - die 90er ;-)

9
Kommentar von LiloB
17.10.2016, 13:50

seufzzz -  stimmt leider alles,- und das Schlimmste war, man war noch ungefähr 25 Jahre jünger !!!! 

5
Kommentar von amdros
18.10.2016, 21:57

Anschließend wusch man sich am Bach, Fluss oder See,

...ohja..und kannst du dich an das Gewusel an unserem großen Fluss noch erinnern? Man hat ja den Wald vor lauter Bäumen nicht gesehen.. Seufz, waren das noch Zeiten und wo sind sie geblieben?

3

Also ich bin ein Kind der 90er und ich wunder mich ein wenig über deine Frage.

Was die Technik angeht: wir kannten es nicht anders und hatten Festnetzanschlüsse und Telefonzellen. Und ja,wir haben uns sogar Briefe geschrieben mit einem Füller auf richtigem Papier. Oder haben in der Schule ausgemacht ob und wo wir uns treffen. Ob du es glaubst oder nicht das hat alles echt gut funktioniert.

Häuser hatten wir damals auch schon und auch das Essen war nicht wirklich anders als heute.

Über die Mode der 90er lässt sich sicher streiten,aber jede Zeit hat halt so ihre Modesünden.....

Und die Musik der 90er kannst du heute immer noch hören!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Menschen hausten in Höhlen und jagten Wildtiere wie zum Beispiel Mammuts, von deren Fleisch sie sich ernährten und deren Felle sie trugen. Aus der Retrospektive war es wirklich ein sehr primitives Zeitalter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie lebten die Menschen in diesem primitiven Zeitalter ohne Facebook, Smartphone und PC -Spiele

Es mag vielleicht für dich unvorstellbar sein, die Menschen aber waren damals noch imstande per „Nase“ miteinander zu Komunizieren. Auf „Altdeutsch“ sie redeten tatsächlich noch miteinander.
Keiner musste mit einem Knick im Genick herumlaufen. Alle waren gewohnt aufrechten Kopfes das Leben zu genießen. Es gab weder Mausarm noch SMS-Daumen.
Und was ganz wichtig ist. Man konnte sich an Lebende Gesuchter erinnern und brauchte keine Selfies.

Mal ehrlich gesagt. Du bist ziemlich beschi***n dran, dass du diese geile Zeit verpasst hast.

LG Lazarius

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lazarius
16.10.2016, 20:00

PS. Etwas Wichtiges habe ich noch vergessen. Man wurde nicht ununterbrochen angerufen, angesimst oder angemailt. Man hatte wahrlich seine Ruhe. Es war das Paradies für Genießer. LG

4

Hei, Hans333xy, also ich kann keinen Unterschied feststellen. Sie gingen zur Arbeit, hatten ein Auto vor der Tür und hauten sich abends vor die Glotze. Mittags gab´s dasselbe wie heute, zum Frühstück und zum Abendessen auch und zum Sonntagskaffee ein Stück Kuchen. Jenas gab´s damals auch schon und ebenso Telefone, aber zum Teil noch mit Strippe... statt Facebook, PC-Spielen und Smartphone gab´s vielleicht Brettspiele wie Monopoly oder "Mensch ärgere dich nicht". Man ging ins Kino, manchmal auch in die Kneipe, als junge Leute in die Disco,versuchte zu qualmen, stellte Mädchen nach und wusste alles besser als die Alten. Fazit: Genauso wie heute. Und so. Grüße!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir sind in Fellkleidung um das Feuer gekauert und haben uns mit primitiven Grunzlauten und Buschtrommeln verständigt. Dann kam der Techno und die Handys mit SMS. Coole Höhlenmenschen hatten einen Pager am Gürtel, der geklingelt hat, wenn man einen Anruf oder eine SMS bekommen hatte. Die Fotoauflösung der Kamaras hatte ungefähr die Pixelzahl wie ein Fernseher, was für Ausdrucke in Fotoformat gerade so gereicht hat. Die Röhrenfernseher waren Würfelförmig bei ca. 526 Bildzeilen (PAL). Das hat gereicht, um Mariokart 1 zu spielen. Das konnte man zuhause machen, die Spielhallen waren dann out. Es gab Videotheken, in denen man sich übers Wochenende 3 Filme für 10€ auf Kasette ausleihen konnte. Alf und eine schrecklich nette Familie waren mega lustig und alle waren auf Extacy. Mc D war der einzige Burgerladen. Wer wollte, konnte Hiphop tanzen, was besser war als modern Jazz. Und das tollste: man hat sich noch persönlich in der Freizeit getroffen und Musik gehört, ist Skateboard gefahren oder am Lagerfeuer abgehangen. Mit Musik aus dem Kassettenautoradio. Und die schlechteste Musik stammt immer noch aus den 90ern. Whigfield, DJ Bobo und call me mister vain. Eine wilde Zeit!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MarkusPK
16.10.2016, 17:37

Hehe stimmt alles aber in den 90gern haben wir noch mit Mark bezahlt.

1

Du tust ja grad so, als wären die 90er noch die Steinzeit. ^^

"Wie lebten die Menschen in diesem primitiven Zeitalter ohne Facebook, Smartphone und PC -Spiele?"

Ich geb dir gleich primitiv. ;) Du wirst es kaum glauben, aber PC-Spiele gibt es schon weitaus länger. Facebook  und Smartphones brauchten wir früher nicht, da wir uns direkt trafen und quatschen (oder wir quatschten per Telefon miteinander). 

"Wie wohnten die Menschen? Was aßen sie?"

Genauso wie heute bzw. dasselbe wie heute. ^^

"Welche Kleidung trugen die Leute?"

So ziemlich die gleiche wie heute. 

MfG ein 90s Kid. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du meinst bevor die Menschen unterentwickelte, smartphoneabhängige Idioten geworden sind?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Mensch entwickelt sich durch die Nutzung des Smartphones zum Neanderthaler zurück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Leute in den 90ern trugen saubere Hosen ohne Löcher und Risse. Sie waren in fester Arbeit und jammerten nicht dem Sozialamt hinterher. Die Handys waren völlig ausreichend um damit zu telefonieren. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung


Wie lebten die Menschen in diesem primitiven Zeitalter

Ich kann nur hoffen, dass dies eine Trollfrage ist, denn ansonsten outest du dich als primitiv.

Du nämlich bist trotz der von dir so hochgelobten Technik nicht in der Lage, diese entsprechend zu bedienen, sprich zu nutzen.
Du musst Unbekannte um Hilfe fragen, kannst dich nicht selbst informieren, weißt nicht, wo und wie du suchen musst.

Lass dir sagen, dass die Leute damals wesentlich weniger primitiv waren:
Sie kannten das Alphabet, konnten so in Windeseile die entsprechenden Begriffe in Lexika finden, reagierten nicht allergisch auf Bücher und Bibliotheken - und wenn sie mal einen Begriff nicht verstanden, dann lasen sie ihn im nächsten Buch nach.


ohne Facebook, Smartphone und PC -Spiele?

  • Was bringt facebook? Wieso braucht man hunderte von likes von Fremden? Wieso muss man sein Leben vor Millionen unbekannter Leute ausbreiten?
    Muss man fremd-gelobt werden, fällt es den Menschen heute zu schwer, von Angesicht zu Angesicht zu bestehen?
  • Smartphones, so wie sie heute oft genutzt werden, ersetzen den Kontakt.
    Oft genug sehe ich Gruppen von Freunden (?), die zusammensitzen, sich aber nicht miteinander beschäftigen. Alles geht in kurz, kurz, man benutzt z.T. sogar nur noch Abkürzungen, und statt schöne Erlebnisse begeistert zu beschreiben, schickt man Fotos.
  • PC-Spiele sind sicherlich oft gut gemacht und interessant, aber spielt man sie nicht meistens allein?

All  diese Dinge halten die User vom direkten Kontakt mit anderen ab. Das zu
Wo lag der Unterschied zu der heutigen Zeit?


Wie wohnten die Menschen? Was aßen sie? Welche Kleidung trugen die Leute?

Du hast dich nicht zufällig vertippt und meintest eigentlich die 990er??

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe damals gelebt wie heute.

Wie lebten die Menschen in diesem primitiven Zeitalter

Es gab schon Autos, viele davon laufen noch heute, man wohnte nicht anders, man ging auch zum Italiner, oder Griechen zum Essen.

Das einzige, was wir heute gegenüber vor 15-25 Jahren hatten, ist tatsächlich das Internet.

Ein Autotelefon hatte ich schon 1983, 1991 eines, was ich aus dem Auto mitnehmen konnte. Natürlich nicht so komfortable wie heute.

PC-Spiele, die es damals schon gab, haben mich auch seinerzeit so wenig interessiert, wie heute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Salue Hans

Du wirst es nicht glauben, sehr gut und angenehm.

Man war nur dann erreichbar, wenn man Lust auf Kontakte hatte. Man hatte nicht 100 Freunde, sondern nur ein paar, die kannte man persönlich und man konnte sich auf die verlassen.

Wozu PC-Spiele? Man konnte mit den Bekannten Fahrradtouren machen, man trieb Sport, man las Bücher und man spielte mit Freunden nächtelang am Kaminfeuer Monopoly.

Nach Feierabend und in den Ferien hatte man Ruhe, man war schlicht nicht erreichbar.

Die Kleidung war der Mode unterworfen und nicht alle unterwarfen sich der Mode. Man ass noch etwas mehr nach der Saison, exklusive Sachen waren halt auch noch merkbar teurer. Der Wohnkomfort war wie heute, die Hausisolation schlechter aber dafür die Energie billiger. Man drehte die Heizung mehr auf und hatte mollig warm.

Ich hatte damals auch schon ein Handy. Das war 4.5 kg schwer und so gross wie ein Aktenkoffer. Die Standby-Zeit betrug ca. 4.5 Stunden. Es konnten sogar bis zu 10 Telefonnummern gespeichert werden.

Man nahm es nur mit, wenn man unbedingt musste (ich habe damals ein grösseres privates Bauvorhaben gehabt).

Glaub mir, manchmal wünsche ich mir die 1990er Jahre zurück.

Es grüsst Dich

Tellensohn  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schmetterlinge Sonnenblumen und farbige Sonnenbrillen waren recht modisch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Glücklicher als heute. Primitiv würde ich diese Zeit nicht nennen, man hätte alles, was man zum Leben brauchte. Gegessen würde eigentlich das gleiche wie heute mit einem Unterschied,  man konnte kochen. Ach, und Facebook bräuchte man nicht, man hat mit seinen Freunden telefoniert oder traf sie auf der Straße. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann informier Dich mal. Und uns ging es halbwegs gut!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung