Frage von bitteh, 52

Wie lautet die Funktionsgleichung für diese Quadratischen Wachstum, matheaufgabe?

Die passende funktionsgleichung fehlt..den wenn ich 20x^2 eingebe. Kommt ein falsches Ergebnis heraus.

Expertenantwort
von Willy1729, Community-Experte für Mathe, 35

Hallo,

die Frage habe ich Dir doch gerade im Kommentar zu Deiner anderen Frage beantwortet. f(t)=0,2t²

Gruß,

Willy

Kommentar von bitteh ,

Danke :D 

Ich habe deine antwort zu spät gelesen..Ich weiß nur nicht wie du auf dieses Ergebnis kommst....hmm

Kommentar von Willy1729 ,

Hatte ich auch im Kommentar geschrieben. Der Start kann nur bei Punkt (0|0) erfolgen, also: noch keine Zeit vergangen, noch keine Fahrt aufgenommen. Tiefer als 0 kann es nicht gehen, also liegt hier der Scheitelpunkt. Das bedeutet, Du hast es nur mit dem Parameter a zu tun. Die Parameter b und c würden den Scheitelpunkt aus dem Ursprung verschieben, wenn sie ungleich Null wären.

Dann mußt Du nur noch irgendwelche bekannten Werte in die Formel s=a*t² einsetzen, z.B. 20 für s und 10 für t:

20=100a

Dann ist a=20/100=0,2.

Die anderen Werte für t kannst Du zur Probe einsetzen. Bei t=20 muß 80 für s herauskommen, für t=30 muß 180 herauskommen, wenn a gleich 0,2 ist. 

Herzliche Grüße,

Willy

Kommentar von bitteh ,

Okay Danke (:  tut mir leid, ich muss dich nochmals mit einer Sachaufgabe 'Nerven'..es ist nunmal wichtig für mich und ich hoffe du kannst mir mit dieser Aufgabe auch helfen.. sie lautet: 

'Die Zellen am unteren Ende der Haarwurzel teilen sich fünfmal so schnell wie gewöhnliche Hautzellen. Daher wächst das menschliche Kopfhaar einen Zentimeter pro Monat.'

Ich bin mir nicht einmal sicher, um welches Wachstum es sich hier handelt! :/

Kommentar von Willy1729 ,

Hier handelt es sich um ein lineares Wachstum. Das Haar wächst ja gleichmäßig. In einem Monat wächst es 1 cm, in zwei Monaten 2 usw.

Wenn Du für t also Monate einsetzt und die Einheiten auf der y-Achse Zentimeter sind, lautet die Funktion f(t)=t.

Alles Gute,

Willy

Kommentar von bitteh ,

Achso dieses fünfmal so schnelle teilen der Haarwurzel hat also indirekt garnichts mit der Funktionsgleichung zu tun? :O

Kommentar von Willy1729 ,

Nö, das soll wohl nur die Erklärung dafür sein, wieso Haar überhaupt wächst.

Willy

Kommentar von TurunAmbartanen ,

(gelöscht)

hat sich erledigt :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten