Frage von Cl4dis, 117

Wie lauten die Schöpfungstheorien des Hinduismus und des Buddhismus?

Ich brauche eine kurze und verständliche Zusammenfassung der beiden Schöpfungstheorien. Ich habe schon 30 Minuten gesucht und nur komplizierte Texte, die meistens vom Thema abweichen, gefunden.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Enzylexikon, Community-Experte für Buddhismus & Religion, 58

Ich bin Buddhist und werde versuchen deine Fragen zu beantworten

Schöpfung im Buddhismus

Buddha hat metaphysische Fragen (Sanskrit "avyakrita") grundsätzlich nicht beantwortet. Diese Fragen seien für einen Menschen nicht zu beantworten, würden ihn nicht auf dem Weg zur Befreiung voranbringen, sondern könnten sogar zu geistiger Verwirrung und Wahnsinn führen.

Es gibt also keine einheitliche buddhistische Schöpfungsmythologie, die direkt auf den Buddha zurückgeht

Schöpfung im Hinduismus

Es gibt unzählige Strömungen im Hinduismus, die ihre eigenen Vorstellungen haben, da sie jeweils eine andere Gottheit in den Mittelpunkt stellen.

Die am meisten bekannte Geschichte ist die, dass der Gott Vishnu über ewige Zeitalter (kalpa) hinweg, auf dem Rücken einer Schlange über den Milchozean treibt. Aus seinen Träumen entstehen Blasen mit ganzen Universen. Er erschafft also bereits durch seine Träume.

Aus seinem Nabel entspringt dann Brahma, der Schöpfergott. Wenn ich mich richtig erinnere, hat jedes dieser Universen gewissermaßen einen eigenen Brahma, der dort die Schöpfung in Gang setzt.

Allerdings bin ich kein Experte für vedische Lehren, daher sind diese Angaben zum Hinduismus ohne Gewähr.

Kommentar von Enzylexikon ,

Vielen Dank für den Stern. :-)

Antwort
von waldfrosch64, 38
  • Hinduismus und auch Buddhismus geht nicht von Schöpfung, sondern von Emanation aus .Es  gibt keinen  Anfang.
  • Der Urgrund allen Seins =Brahma ,hat den Drang zur Entfaltung Also eben diese Emanation. .Daher entsteht die Materielle Welt .Die Welt ist dem kosmischen Gesetz von entstehen und vergehen unterworfen 
  • Stell dir einen Milchtopf vor der überkocht .....was überfließt ist die Materielle  sichtbare Welt .In der sich auch der Mensch wiederfindet . Im Rad der Wiedergeburt .(Samsara )
  • Es ist eine radikal vorläufige Welt. Der Lauf der Zeit wird bestimmt durch Degeneration .Illusion (Maja ) ,da alles in Brahman zurückfliesst .und wieder hervorgeht.
  • Im unpersönlichen Daseins Grund (Brahma ) wohnen die Hochgottheiten : Brahm a n ( !!! nicht Brahma )/ Vishnu /Shiva  Brahman gilt als =  Welten Erschaffer  /Vishnu= Weltenerhalter .Schiva =weltenzerstörer  
  • Wieso und warum darauf gibt das Konzept keine Antwort .
  • Der Buddhismus geht im Grunde vom genau gleichen Bild der Emanation aus .Nur gibt es dort keine Götter und keinen  Wesenskern der dem Menschen zugeschrieben wird .Daher wird hier auch eher von Philosophie gesprochen .Es gibt nichts was zurückkehren müsste oder erlöst werden müsste oder könnte .
Antwort
von fthee, 46

Da gibt es doch den einen Gott der alles erschafft, einen der alles erhält und einen der alles wieder zerstört. Kp wie die hießen...

Kommentar von Enzylexikon ,

Wieso beantwortet man eine Frage, deren Antwort man nicht kennt?

Die Trinität (trimurti) im Hinduismus besteht aus Brahma (Schöpfer),  Vishnu (Erhalter) und Shiva (Zerstörer).

Kommentar von fthee ,

Weil 1.eine kurtze und einfache Antwort gesucht war
2. die Antwort auch ohne die genauen Namen der Götter Sinn macht
3. die Fragesteller bei vielen Fragen die Antwort schonmal wussten und diese vergessen haben /bzw. Sie nur einen Denkanstoß benötigen
4. gibt es ja immer Leute wie dich, die die Frage ja dann komplexer und genauer erklären, dies aber dauert und die Fragesteller währenddessen über die kurzen Antworten (wie meine) nachdenken können

Kommentar von Cl4dis ,

Wenn du mir sagst dass es da 3 Götter gibt die irgendwas machen hilft das nicht besonders. 

Kommentar von waldfrosch64 ,

@fthee

Den  Ansatz  finde ich eigentlich ganz gut ! 

Kommentar von fthee ,

;-) danke

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community