Frage von brokelife, 54

Wie langfristig mit dem Rauchen aufhören?

Hey Leute, ich bin 18 Jahre alt und Rauche seit ca. 3 Jahren. Ich habe damals angefangen weil es "cool" war und ich dazu gehören wollte. Ich habe damals nie geglaubt dass das Rauchen zu so einer krassen Sucht führen kann und habe andere ausgelacht die behauptet haben sie wären süchtig. Ich dachte mir immer wenn ich nichtmehr will hör ich einfach auf ist kein problem für mich. Heute bin ich reifer und möchte mich endlich von diesem zwang zu Rauchen befreien. Ich Rauche mittlerweile eine Schachtel am Tag am Wochenende wenn gefeiert wird werden es auch manchmal 2 Schachteln am Tag. Ich habe schon öfter versuche gestartet um damit aufzuhören leider ohne erfolg. Wenn ich mir das Ziel setze bis Nachmittags keine zu Rauchen schaff ich das ohne Probleme aber nur weil ich weiß dass ich dann wieder Rauche. Obwohl ich wirklich mit dem Rauchen aufhören will stelle ich es mir unschaffbar vor. Ich hatte seit ungefähr 2 Jahren keinen Tag an dem ich nicht mindestens eine Zigarette geraucht habe. Ich liege im Bett und bekomme Schweißausbrüche wenn ich Nachts nicht meine letzte Zigarette für den Tag geraucht habe. Ich hoffe ihr habt Tipps für mich wie ich es schaffen kann. Und bitte kommt mir nicht mit solchen Antworten wie "Einfach keine mehr Rauchen". Danke im voraus!! Lg

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von clexa, 20

Hey,

das Aufhören fängt meiner Meinung nach schon im Kopf an. Du hast den ersten Schritt schon mal geschafft, nämlich dass du es auch wirklich willst. Probiere es doch mal damit, dass du jedes Mal, wenn du eine rauchen willst, Gemüse isst. Ich habe mir damals, als ich aufgehört habe, von meinem Hausarzt leichte Beruhigungspillen verschreiben lassen, weil ich leicht aggressiv wurde. Die haben auch gut gewirkt, zumindest bei mir. Du kannst zB auch für etwas bestimmtes Geld sparen zB setzt du dir als Ziel 500€ für beispielsweise eine Reise. In 2 Monaten hast du dann 500€ :) das ist Motivation pur.

Viel Glück dabei

Antwort
von killner, 23

setzte dir Etappen Ziele .. Werde immer weniger und setzte dir wichtige Etappen am tag ..

Antwort
von Kirschenbeere, 19

Es gibt Medikamente in der Apotheke, die einen Nikotinersatz darstellen.

Antwort
von surfenohneende, 13

Hey Leute, ich bin 18 Jahre alt und Rauche seit ca. 3 Jahren. Ich habe
damals angefangen weil es "cool" war und ich dazu gehören wollte. Ich
habe damals nie geglaubt dass das Rauchen zu so einer krassen Sucht
führen kann

So war es schon immer ab dem Beginn des 20. Jh ( Soldaten haben schon in WW1 Zigaretten gespendet gekriegt )

Ich habe schon öfter versuche gestartet um damit aufzuhören leider ohne
erfolg. Wenn ich mir das Ziel setze bis Nachmittags keine zu Rauchen
schaff ich das ohne Probleme aber nur weil ich weiß dass ich dann wieder
Rauche. Obwohl ich wirklich mit dem Rauchen aufhören will stelle ich es
mir unschaffbar vor.  ... Ich liege im Bett und bekomme Schweißausbrüche wenn ich Nachts nicht meine letzte Zigarette für den Tag geraucht habe.

ggf. Professionellen Entzug suchen

oder

Expertenantwort
von kami1a, Community-Experte für rauchen, 5

Hallo! Meistens funktioniert es nur abrupt und total. Für viele Informationen mal diese Seite lesen, alles Gute

http://www.apotheken-umschau.de/Rauchen

Antwort
von luca1401, 13

Nikorette oder so gibts. Aber keine ahnung ob das was hilft ich bin 17 und hatte ungelogen noch nie ne Kippe im Maul. Oder du schaust auf dee Zigaretten Packung ich hab mal gesehen das da ne nummer drauf steht bei nem Kumpel das ist so ne Hilfe Nummer wo man Beratung kriegt glaub ich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten