Frage von mani08,

Wie lange werden IP-Adressen gespeichert ?

Hilfreichste Antwort von Biggi2000,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Jeder Computer erhält bei jeder Interneteinwahl eine Internet-Protokoll- Nummer ( IP ).Nur der Provider weiß , welcher Kunde hinter der IP-Nummer steckt. Die Adresse darf der Provider nur heraus geben , wenn eine Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft eingegangen ist und der Verdacht einer Straftat vorliegt. Es ist also eine Lüge , wenn Firmen , die sich auf Abofallen spezialisiert haben damit drohen : „Wir haben Ihre IP-Adresse.

Ab 2009 sind Internetanbieter verpflichtet die Informationen für 6 Monate zu speichern. Diese Daten dürfen aber nur an die Staatsanwaltschaft zur Verfolgung schwerer Straftaten herausgegeben werden.

Quelle: STIFTUNG WARENTEST 11/08

Kommentar von Werniman,

Ergänzung:Zudem ist momentan die Musik- und Filmindustrie dran, quasi eine Ausnahmegenehmigung zu erwirken,welche für sie den Umweg über die Staatsanwaltschaften unnötig macht. Sprich: Die wollen das Recht,selbst beim Provider die Daten abfragen zu können,um die User (z.B. für Urheberrechtsverletzungen) zur Rechenschaft ziehen zu können.

Antwort von Meiers,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Das ist richtig. Deine IP bleibt solange die gleiche wie dein Router bzw modem an ist. Wenn du den Router oder das Modem ausschaltest bekommst du eine neue IP.

Kommentar von sucre,

Oder nach Zwangstrennung alle 24h

Kommentar von Herzchen1000,

Also kriege ich parktisch jeden Tag eine neue IP-Adresse? Und wenn man z.B. bei kino.to Filme anschaut, dann kann man jmd. nur einen tag lang mit der IP-Adresse verfolgen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten